Periode sehr stark und sehr lange. Was soll ich tun...bin soo verzweifelt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hey!

Ich bin 54 Jahre alt, selbst Mutter einer sechzehnjährigen Tochter und habe früher mal Medizin studiert. Das erzähle ich dir, damit du meine Antwort besser beurteilen kannst.

Ich kann dein Problem gut verstehen und auch, dass dich das verzweifeln lässt. Es ist eine heftige Umstellung, in der Pubertät zusätzlich zu den anderen Veränderungen deines Körpers auch noch mit der Periode klarkommen zu müssen. 

Es fürchte, es gibt keine schnelle Hilfe für dich. Zu Beginn können die Blutungen noch sehr unterschiedlich sein. Sie kommen nicht ungedingt regelmäßig, mal sind sie kurz, mal lang, und auch die Stärke variiert. Das heißt, es ist gut möglich, sogar wahrscheinlich, dass deine Periode mit der Zeit schwächer wird, denn ich habe keine Frau kennengelernt, die sie ihr ganzes Leben lang so stark hatte wie du.

Das hilft dir aber nicht im Moment. Tatsächlich wäre die Pille eine Möglichkeit, die Periode auf ein normales Maß zu reduzieren. Die Frage ist nur, ob du gleich zu Anfang deiner Pubertät Hormone nehmen willst. Die sind nicht grundsätzlich schädlich, aber sie zwingen dem Körper einen Rhythmus auf, den er selbst so nicht haben würde. Damit hat er nicht die Möglichkeit, seinen eigenen zu finden, weshalb es sein kann, dass du später nach Absetzen der Pille wieder da weitermachst, wo du jetzt eingestiegen bist, weil dein Körper seinen eigenen Hormonhaushalt noch nicht aufbauen konnte.
Aber das solltest du mit einem Frauenarzt oder einer Frauenärztin besprechen. Davor brauchst du keine Angst zu haben. Viele Mädchen können besser mit jemand Fremden über ihre Fragen sprechen, als mit der eigenen Mutter. Das war bei meiner Tochter auch so. Vieles habe ich ihr einfach ungefragt gesagt, weil ich annahm, dass sie das wissen wollte, sich aber nicht traute, mich darauf anzusprechen. Schließlich haben wir gemeinsam eine nette Ärztin für sie gesucht, mit der sie allein gesprochen hat, und jetzt kommt sie prima zurecht und fängt inzwischen auch an, mal etwas mit mir zu besprechen.
Du siehst, mit der Zeit gewöhnt man sich einfach an das Thema. Aber bis dahin solltest du wegen deiner Periode Hilfe bekommen. Wenn du zu einer Ärztin oder einem Arzt gehst, heißt das nicht, dass die dich untersuchen. Das macht man heute glücklicherweise nicht mehr so früh. Zu Beginn finden nur Gespräche statt, du musst dich also nicht ausziehen. Du kannst dir selbst jemanden suchen oder deine Mutter um Hilfe bitten. Du musst auch nicht zur gleichen Ärztin (Arzt) gehen wie sie, dass sollte sie verstehen.
Ich glaube, das wäre eine gute Möglichkeit für dich, dich jetzt zu deiner Situation beraten zu lassen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Homöopathie. Damit können nicht alle Leute etwas anfangen, aber ich schwöre seit Jahrzehnten darauf. Homöopathische Arzneimittel helfen dem Körper, seinen Rhythmus zu finden und selbst auf ein normales Maß zu regulieren, was nicht ganz ausgewogen ist. Die Medikamente haben keinerlei Nebenwirkungen und beeinflussen den Körper nicht.
Solltest du dir das überlegen, rate ich dir, zu einem Arzt für klassische Homöopathie zu gehen, nicht zu einem Heilpraktiker und auch nicht zu einem normalen Arzt, der Homöopathie nur nebenbei macht. Diese Leute wissen einfach viel zu wenig über dieses riesige Gebiet. Ein Arzt, der sich auf klassische Homöopathie spezialisiert hat, berücksichtigt alles, was du ihm erzählst, und wählt dann ein Mittel für dich aus, was genau auf deine Situation passt.
Schwierig dabei ist, dass man Homöopathie meist selbst bezahlen muss. Mir ist es das wert, dafür verzichte ich auf andere Dinge, aber das muss jeder selbst entscheiden. Wenn du dich für diesen Weg entscheidest, sollten deine Eltern bei ihrer Krankenkasse fragen, ob und wie weit sie homöopathische Behandlungen bezahlt.

So, das war viel Text. Ich hoffe, du kannst etwas damit anfangen!

Wenn deine Mutter als Ansprechpartner nicht taugt, gehst du am besten zum Arzt. Viel mehr als die Pille nehmen kann man allerdings nicht machen (außer aussitzen), aber dann hat man den Vorteil, dass man in den Langzeitzyklus gehen kam und nur noch wenige Male im Jahr blutet.

Hallo Barneyy2000,

Sollte ich die Pille nehmen ?

Nein! Der Grund ist, weil die Pille nicht dazu gedacht ist und die Gefahr der Pille zu Groß ist wegen so etwas diese in Kauf zu nehmen. Des weiteren bist du in der Pubertät, was die Folgen auf deine Entwicklung unvorhersehbar machen würde. Mal abgesehen davon das du durch die Pille zunehmen würdest. Auch würdest du wohl ein Problem mit ein anderen Tauschen.

Was soll ich tun...bin soo verzweifelt?

Wenn es dir um die starke Blutung und die Gefahr des nicht ausreichen der Tampons und Binden geht. Benutze einfach während der Anfangszeit, diese einfachen Inkontinenz Slips die man einfach hochziehen kann. Die Kapazität von denen ist groß genug. Andere Mädchen halten die Lösung für durchaus für Akzeptabel.

Ich habe aber Angst mit meiner Mutter darüber zu reden

Warum? Wenn deine Mutter sonst okay sein sollte, gibt es kein Grund. Ansonsten ab zum Arzt und dort Erkundigen.

Gruß Plüsch Tiger

Also mit deiner Mutter darüber zu reden ist ganz easy wenn du mich fragst ( jedenfalls ist das so bei mir ). Ich hatte auch erst Angst aber das ist so normal! Jeder Mensch mit ner Vagina hat seine Periode und das ist nichts neues oder worüber man sich schämen müsste. 

Aber ich denke eigentlich das musst du nicht ( also sie fragen ) es ist eigentlich normal würde ich sagen. War bei mir auch mal so, jetzt hat es sicher aber irgendwie schon.. einen Rythmus gefunden oder.. keine Ahnung wie ich das sagen soll.. 

Ich würde aber auf keinen Fall Tampons in der Nacht verwenden. Nimm lieber extra große Binden ( am besten noch mit Flügeln! ). Sind zuerst unbequem und nach ner Zeit fülhlt es sich an wie eine Windel aber sie sind nicht so aaarg unbequem und haben keine wirklichen Contras.. Ich meine wenn du Tampons zu lange trägst kannst du dein Blut damit vergiften also würde ich das lieber nicht tun.. 

Viel Glück noch! 

An deiner Stelle würde ich einen Termin beim Frauenarzt machen, der kann dich ausführlich beraten und auch gleich untersuchen, ob alles bei dir in Ordnung ist. Dass manche Frauen mehr und andere weniger bluten ist aber normal, einige haben starke Krämpfe und Schmerzen und andere überhaupt nicht. Allerdings ist es bei dir schon echt überdurchschnittlich lange. Und keine Angst vor deiner Mama, wenn du ihr erklärst, warum du einen Termin beim Frauenarzt machen willst, hat sie sicher Verständnis - Pille würde ich erstmal noch nicht erwähnen, erst falls der Arzt eine solche Behandlung empfehlen sollte.


Dann rede mit Deine Mutter darüber, normal ist das nicht. In der heutigen Zeit redet man doch bzw. schreibt man über alles, also warum nicht mit der Mutter über so ein wichtiges Thema. Es könnte sogar sein, dass Du zum Gynäkologen muss, daher rede mit Deine Mutter. 

ok ich versuche es :)

0

Erstens, wenn du die Periode noch nicht so lange hast kann es gut sein das sich noch alles einpendelt.

Zweitens, Tampons für die Nacht ist keine Gute Idee. Lieber Binden extra für die Nacht.

Drittens, ich würde es kurz beim Gyn abklären lassen, sicher ist sicher 😊

Alles Gute 🍀

Wieso sollen bitte Tampons für die Nacht ungeeignet sein?

0
@schokocrossie91

Weil sie dann zu lange drin bleiben und sich eine Infektion bilden kann. Mein Gynäkologe sagte man sollte einenTampon max 4-5 Stunden drin lassen da er sonst ein perfekter Nährboden ist für Keime.

0

Ich werde nie verstehen, wieso man bei so einem Problem Angst hat mit der Mutter zu reden, das ist doch das nächstliegendste!

die Pille soll helfen, dazu mußt du aber zum FA, willst du denn mit dem reden oder hast du da auch Angst?

Ich glaube eher nicht..bin auch sonst eher wenig schüchtern. Meine Mutter und ich haben nur ein sehr schlechtes Verhältnis und deshalb traue ich mich nicht :(

0

Kannst du dir nicht vorstellen, mit der Mutter ein schlechtes Verhältnis zu haben?

0
@schokocrossie91

Hab ich nicht "ok" geschrieben?

sicher kann ich mir das vorstellen, aber es wurde in der Frage leider nicht erwähnt!

0

Ich verstehe es auch nicht, dass ist mir immer noch ein Rätsel..Außerdem können Mütter doch nicht so blind sein, dass sie es nicht merken, wenn die Tochter was hat.

0

Es gibt eben auch schlechte Mütter. Ist das so weit weg für dich, wirklich? Dass es schlechte Eltern gibt?

0

Das kann ich halt nicht verstehen - wie jeder immer davon ausgeht, dass es nur gute Eltern gibt.

0
@schokocrossie91

Hast du persönlich schlechte Erfahrungen?

dann kann ich es von deiner Seite aus verstehen, aber sonst nicht!

0

Was möchtest Du wissen?