Periode medizinisch feststellbar?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, das geht, ist aber ziemlich kompliziert.

Es ist aus der Kombination aus Krankengeschichte, Zyklusgeschichte, körperlicher Untersuchung, Ultraschall, Hormonbestimmungen und ggf. Chromosomentests in der Regel möglich, die Ursache für Zyklusunregelmäßigkeiten herauszufinden.

Das ist in komplexen Fällen ein diagnostisch ziemlich langer Weg, der einige Wochen in Anspruch nimmt.

Voraussagen über einen erneuten Zyklus kann man darüber nicht treffen. Auch wann die letzte Regelblutung stattgefunden hat, kann man nicht diagnostizieren.

Aber wenn die Ursache gefunden wurde, kann man sie zumindest bei einer sekundären Amenorrhö meistens beheben (also einem Ausbleiben des Zyklus, nachdem schon die erste Regelblutung stattgefunden hatte (Menarche)).

Da es sich um einen homongesteuerten Regelkreis handelt, wird man anhand der Werte bestimmter Hormone dazu Aussagen machen können.

Differentialdiagnostisch stehen Frauenärzten sicher jede Menge Methoden zur Verfügung, um festzustellen, warum die Regel ausbleibt - angefangen bei Ultraschalluntersuchungen zum Ausschluss einer Schwangerschaft, Messung der Schleimhautdicke usw.

Was möchtest Du wissen?