Perfekter Kinderautositz - Tipps, Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Am Anfang gibt es nur einen Hersteller, der eine Alternative zum Reboarder anbietet, und das ist eine Art Babywanne zum flach drin liegen, in der das Baby seitlich zur Fahrtrichtung positioniert wird. 

Britax Sleeper von Römer, 

ich halte es für die rückenschonendste Lösung, ist uns aber zu teuer gewesen. Und nur wenige Monate verwendbar aufgrund der Größe. Kiddix oder wie die Marke heißt hat auch einen relativ flachen Reboarder im Angebot. Je flacher desto besser, da rückenschonend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BellAnna89
23.10.2016, 11:32
0

Wenn du Isofix in deinem Auto hast, dann kannst du auch dementsprechend eine Babyschale kaufen. Die sind sicherer. Aber es langt auch der 3-Punkt-Gurt, habe ich auch.

Wir benutzen den Maxi Cosi Citi. https://www.amazon.de/Maxi-Cosi-Babyschale-Kombination-Quinny-Kinderwagen-Leichtgewicht/dp/B014T3YUFO/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1477254712&sr=8-1&keywords=maxi+cosi+citi

und sind super zufrieden damit. Habe aber gehört, dass man schon früh die babyschale auswechseln muss, weil die meisten zu schnell groß werden für den Maxi Cosi. Man kann den auch auf die gängigsten Kinderwagengestelle stellen. z.B. mit dem Teutonia. Ob das bei anderen Babyschalenherstellern so ist, weiß ich nicht. Von Reboardern habe ich noch nie gehört, habe eben mal geschaut, mir wären die zu teuer. 

Wichtig ist nur, dass du eine Babyschale kaufst, die auch ab Geburt bis ca. 9 kg. ist. Danach kann man schon den Maxi Cosi Priori SPS Plus nehmen. Der ist ab 9 Monate bis 18 kg. Und danach dann Gruppe 2. Die sind dann meist vorwärtsgerichtet. Muss man selber entscheiden, ob man dann noch rückwärts- oder vorwärtsgerichtet kauft.

Den Römer First Class Plus kann ich auch empfehlen. Der ist sogar von Geburt bis 18 kg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarahduerr
24.10.2016, 20:22

Vielen Dank für deine Antwort! Jeder Tipp ist für uns zur Zeit toll! lg

0

Hätte es die Reboarder schon Jahre früher gegeben, hätte ich ihn genutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh ja den ersten Sitz zu finden ist nicht so einfach - wir hatten damals das gleiche Thema :)

Wir hatten uns damals einen "normalen" Kindersitz (keinen Reboarder) ausgesucht - jedoch würde ich heute ebenso eher zu einem Reboarder tendieren - die Sicherheit steht an oberster Stelle und da bist du mit einem Reboarder-Kindersitz am besten aufgehoben.

Wünsche euch alles Gute für die baldige Familie :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarahduerr
24.10.2016, 20:24

Danke, das ist sehr nett von dir! :-) lg

0

Reboarder sind super, passen aber nicht in jedes Auto also unbedingt testen. Die Hälfte meiner Kinder hasste rückwärts fahren und sobald es ins Auto ging startete auch das Geschrei. Bei diesen musste ich also noch zusätzlich einen normalen Sitz kaufen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarahduerr
24.10.2016, 20:26

Danke für den Tipp - ja das haben wir eh auch schon bemerkt, das wir aufpassen müssen, welcher Sitz ins Auto passt :-)

Ja man darf/mag einfach nichts übersehen :-)

0

Alternativ wäre nur Babyschalen. Wir hatten erst Schale und fahren jetzt mit Reboarder .... Töchterchern ist mit 5 Monaten "umgezogen".

Unser Reboarder ist trotz "Schlafposition" sehr steil.

Ihr solltet Euch da lieber bei einem Fachhändler - wirklichen Fachhändler und kein Babygeschäft ala Baby W... - beraten lassen. In diesen kleinen Geschäften hat man gute Erfahrungen und weiß welcher Sitz zu welchem Auto passt.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarahduerr
24.10.2016, 20:27

Hätten sowieso noch geplant gehabt direkt auch zum Fachhändler zu gehen, aber man will sich halt auch schon vorab im Internet erkundigen und lest sich viel durch (also ich bin so ein Mensch) :-)

Vielen Dank für deinen Tipp! lg

0

Was möchtest Du wissen?