perfekter Dressursattel

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mir gefällt der, der mir passt. Daher kann ich Dir keinen Rat geben.

Zum einen kenn ich Dein Pferd nicht, weiß also nicht, welche der vielen, vielen Modelle am Markt schonmal raus fallen, weil sie Deinem Pferd nicht passen.

Dann kenne ich Dich nicht und es liegt nicht nur an Deiner Größe, ob Dir ein Sattel passt. Bei jedem Menschen ist das Becken anders geformt, die Sitzbeine stehen beim einen weiter, beim anderen enger, die Oberschenkel kommen woanders aus dem Becken raus, die Knie haben verschiedene Menschen mit gleicher Beinlänge auf verschiedenen Höhen. Daher sollte Dir Dein Sattler alle Modelle, die Deinem Pferd passen bzw. angepasst werden können und die in Deinem preislichen Rahmen liegen, zum Probereiten geben. Die beiden, die in die engere Wahl kommen, wäre schön, wenn Du 2 bis 3 Tage probereiten könntest, denn das ist nochmal anders wie der erste Schnelltest. Nach einem Tag wieder rein steigen, nochmal fühlen und dann auch mal länger drin sitzen.

Gut gearbeitete Kieffer, wie blacksoul123 empfiehlt, gab es leider zur Zeit der Herstellung von blacksouls Sattel zuletzt. Inzwischen wird deren Leder immer grober, billiger und auch die Verarbeitung ist billiger, die kommen immer öfter zur Reperatur in die Sattlereien.

Einen reinen Dressursattel empfehle ich schon. Lieber noch, wenn das Budget mal "verdaut" ist, einen Gelände- oder Springsattel dazu. Wer fein arbeiten möchte, kann das in diesen Vielseitigkeits-Dingern nicht wirklich. Die taugen zum einen nicht richtig und zum anderen auch nur halb. Wir haben für eines unserer Pferde bisher nur einen Spring- und keinen Dressursattel, weil der hauptsächlich feste Böden gehen soll und so im Gelände gymnastiziert wird, wo uns der Springsatteltyp lieber ist. Beim anderen Pferd hatte ich ca. 1,5 Jahre lang nur einen Dressursattel und dann den Springsattel dazu gekauft, weil ich merkte, dass richtig knackige Steigungen im Dressursattel doch gut anstrengend sind. Wenn die Steigung länger ist, braucht man viel Kraft in den Beinen, um das Pferd in der Balance nicht zu stören. Im Springsattel hat man durch die Blattform und daraus resultierende Schenkellage das bessere Kräfteverhältnis, da fällt es viel leichter zu entlasten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huepfemaus
31.10.2012, 20:02

Danke für die tolle Antwort :)

0

hallo, also grundsätzlich musst DU dich in dem Sattel wohl fühlen(und deinem Pferd natürlich passen). Also ich kann nur sagen das ICH mich in dem Kieffer Inzell super wohl fühle. glg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher hängt es am allermeisten davon ab, ob der Sattel passt oder nicht. Wenn ich mir einen kaufen müsste, definitiv Henning!! Die sind zwar nicht ganz billig (werden größtenteils maßgefertigt), aber auch gebrauchte sind noch top, aber diese Sättel sind einfach der absolute Hammer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde mir keinen reinen dressursattel kaufen. ich persönlich finde einen VS mit dressurschwerpunkt ganz praktisch, vor allem wenn man ausreitet aber springt. aber ist ja dein ding :) ich personlich würde mir keinen neuen sattel kaufen. ich steh total auf schöne, schwere kiefer oder sommersättel. die sind noch richtig gut gearbeitet und gebraucht auch schon schön eingesessen. hab selbst einen der schon mindestens 15 jahre alt ist, und den man noch nie neu aufgepolstert hat und nur einmal die sattelgurtstripen getauscht hat. ich liebe ihn einfach abgöttisch. ^^ was auch nicht schlecht ist, ist der von wintec isabell werth. schau dir einfach mal einige an, die auswahl ist ja riesig. ich würde auch drauf achten ob du glattleder kaufst oder stoff, das beeinträchtigt deinen sitz und die pflege ja auch total.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huepfemaus
31.10.2012, 19:59

Ja also im Moment hab ich den Sommer Vielseitigkeitssattel Diplomat und der hat ja auch den Schwerpunkt auf Dressur ... Aber springen möchte ich sowieso nicht soo viel und ein bisschen geht das ja mit Dressursattel, es ist ja nicht so, dass man mit Dressursätteln nicht springen kann ;) Achja und der Sattel von Isabell Werth ist von Bates und nicht von Wintec ;) viele denken, er sei von Wintec aber Wintec ist einfach irgendwie verwand mit Bates und dies das und desshalb denken das viele... Aber ich möchte auf jeden fall einen Glattledersattel und nicht aus Stoff, wie die von Wintec. Die sind nicht so schön und meiner Meinung nach sind Ledersättel pflegeleichter, weil man da nicht nachdenken muss, wohin das Sattelfett darf und wohin nicht ;)

0

am wichtigsten ist, dass er deinem Pferd passt! und dann, dass du hineinpasst, also nicht gequetscht auf ner zu kleinen sitzfläche sitzt oder so, da ist die hilfengebung nicht so toll.

fahr doch einfach mal in ein Reitsportgeschäft, wo es auch Sättel gibt und geh "probesitzen". wenn dir einer optisch gefällt und du rein passt, lass ihn auf dein Pferd anpassen. denn der tollste sattel bringt nicht, wenn er deinem Pferd nicht passt.

mir persönlich gefallen Sommer-Dressursättel ganz gut. Wintec finde ich jetzt eher nicht so toll, die Sättel, die ich davon gesehen hab, hatten eher eine kurze Halbwertszeit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?