per Lastschrift/Bankeinzug bezahlen

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Falls dir keine geduldete Kontoüberziehung eingeräumt wird, wird die Lastschrift nicht gebucht und du bekommst möglicherweise seitens der Bank eine mit kostenverbundene Benachrichtigung zur Nichtausführung der Lastschrift.

Allerdings von dem den du Vollmacht gab’s im Lastschrifteinzugsverfahren den Betrag einzuziehen, erhältst du eine Kostenbelastung, die sich mit unter bei 10€ liegen kann.

helmutgerke 22.07.2011, 16:17

danke DerBigo, für den "Stern"

0

Dein Konto gerät noch mehr ins Minus bis zur einer bestimmten Grenze, die je nach Bank und Gehalt anders sein kann.Frage am besten bei deiner Bank nach, vielleicht stellen sie dir einen Scheck aus den du dann wieder zurückzahlen musst. Ist ,glaube ich, billiger.

wenn dein Dispo das zulässt, dann kommst du damit noch tiefer ins Minus......Du kannst selber seinen Dispo niedriger setzen wenn du dich selber vorm überschreiten schützen möchtest.

Du kannst nichts bezahlen, wenn Dein Konto nicht gedeckt ist.

Gibt Du trotzdem einen Auftrag zum Bankeinzug, dann kommen noch Gebühren hinzu, weil das Geld nicht eingezogen werden kann.

Zudem kann das auch Betrug sein. Wenn Du z.B. etwas kaufen willst, obwohl Du weißt, dass Dein Konto keine Deckung aufweist.

Wenn Du einen Dispo hast dann nichts. Wenn Du keinen Dispo hast dann geht die Lastschrift zurück und das kostet Dich so um die 10 Euro zusätzlich.

wenn du keinen überziehungskredit hast,wirst du damit nicht bezahlen können

wie weit kann ich denn ins minus gehen wenn ich kein dispo habe?

Das kommt drauf an wie hoch dein Dispo ist.

je nachdem ob du einen Dispo hast oder nicht... wenn du keinen Dispo hast, dann auf keinen Fall noch was bestellen!

Was möchtest Du wissen?