Pep / Speed Konsum

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich hab erst gestern das erste mal Pep gezogen und das nicht gerade wenig. Dazu kommt aber noch, dass ich mir was geschmissen habe, ohne Ende Gras geraucht und auch etwas Alkohol getrunken habe und ich muss zugeben, dass ich von dem Pep am meisten gespürt habe und auch die folgenden 30 Stunden noch mega fit war.
edoch finde ich persönlich muss das nicht nochmal oder zumindest nicht so häufig sein.

Ich verspüre keinen Drang wieder was zu ziehen und vermute, dass wenn man seinen Drogenkosnum verantwortungsbewusst gestaltet und die Drogen mit größeren Zeitabständen konsumiert, dass auch Pep mal klar geht, ohne nach einigen Malen gleich abhängig zu sein. Eine Freundin war ca ein halbes Jahr lang abhängig, kam aber recht gut runter von dem Zeug und zieht es gelegentlich trotzdem mal.
Ich würde mir an deiner Stelle trotzdem noch ein paar andere Erfahrungsberichte anschauen, bevor du dich darauf einlässt - Jeder reagiert anders.

Lg


FeiereiAlda 20.01.2016, 00:08

Vielen Dank für deine Antwort, aber wie du siehst habe ich die Frage bereits 2012 gestellt. Die Zeit vergeht aber auch schnell...

Zum Thema pep kann ich sagen, dass ich es 1-2 Mal probiert habe, jedoch von der Wirkung aufgrund des schlechten Stoffes kaum etwas gemerkt, bzw. nur Nebenwirkungen gehabt zu haben.

Dafür habe ich einen guten Ersatz gefunden, den ich ab und zu mal genommen habe^^ Namen werde ich nicht nennen sonst kommt ihr noch auf schlechte Gedanken, ist sogar (noch) legal und immerhin zu 98% rein, jedoch in Sachen Schäden auf den Menschen weitestgehend ungetestet, da Research Chemical :P

Stay Safe, und lass die Drogen auch mal weg, auch wenn sie Spaß machen.

Trotzdem vielen Dank für deine Antwort :)

1

Ich würde dir empfehlen auch deinen MDMA Konsum möglichst einzuschränken, da er viele Langzeitfolgen haben kann, die du ja sicher kennst. Grundsätzlich hat Suchtverhalten immer ertwas mit dem Charakter und der individuellen Prädisposition zu tun. Ich persönlich neige sehr dazu von stimulierenden Substanzen abhängig zu werden, da ich es liebe mal richtig wach zu sein. Wie sagt dir denn die Wirkung von Koffein zu? Macht es dich wach oder euphorisch? (Indikator)

FeiereiAlda 01.11.2012, 23:19

Ich kann von mir sagen dass ich mich ziemlich unter Kontrolle habe was den Konsum von Drogen betrifft, im Sinne von Konsumverhalten und den Drogen selbst. Wenn mir jemand anbietet ne line pep zu ziehen sag ich lieber nein, wenn ich mir nicht sicher bin wie es wirkt. Auch an Halluzinogene hab ich mich noch nicht rangewagt, und das ist auch erstmal gut so denke ich. Ich denke auch nicht dass ich einfach dem pep zum "Opfer" falle wenn ich es 1-2 mal nehme, dafür hab ich zu starke Selbstkontrolle. Bei Kaffe ist es so , dass es mich wach macht, mehr auch nicht. Wenn ich mal ne woche keinen trinke geht das auch klar also vermissen tue ich daran garnichts. Nur beim Mdma wird es langsam schwieriger die Pausen die ich mir selbst setzte einzuhalten, da meine Freunde dann doch öfters feiern gehen und das dann meißtens eben auf Teilen. Aber ich hab nach 2 Wochenenden direkt hinternander feiern schon Anzeichen bekommen , dass es meinem Körper schadet, z.B leichte Schmerzen im Magen /Nieren / Leber ? Bereich, was aber auch an dem harten feiern und "wenig" Wasser und Essen lag. (Wenig ist hier relativ, sollte eigentlich genug gewesen sein). Aber auch 3-4 tage nach dem 2. Wochende war ich noch total verstrahlt in der Birne und konnte mich teilweise nicht recht beherrschen ( kam mir vor wie so ein Adhs Kind, obwohl ich sonst eher ruhiger art bin). Hast schon Recht, die Folgen von Mdma sind gefährlich und ziemlich unerforscht, aber das Erlebnis auf Mdma wiederrum undbezahlbar.

0

ich finds insgesamt nicht so spannend, weil die power von sauberem zeug braucht man fast nicht, und den dreck von gepanschtem zeug will ich mir nicht antun. aber für eine lebenswichtige sache, die wahrscheinlich über körperliche leistungsgrenzen hinausgeht, wäre pep für mich ein mittel der wahl

Die Frage, ob Du abhängig bist oder ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer Abhängigkeit besteht, kannst Du Dir beantworten, wenn Du http://de.wikipedia.org/wiki/Abh%C3%A4ngigkeitssyndrom liest und auch verstehst.

Die Art der konsumierten Droge(n) spielt keine bedeutende Rolle für die Kriterien, die erfüllt sein müssen, um eine Abhängigkeits-Diagnose stellen zu können.

Ich glaube dafür solltest da du dich besser an spezielle Foren wenden, die haben mehr Erfahrung und Wissen in den Dingen als diese Plattform.

Ich zieh selbst oft Pep & finde schon, dass es abhängig macht. Es ist zwar nicht so, dass mein Körper danach verlangt, aber mein Kopf sagt mir, dass ich es tun soll. Lass es lieber. Es macht nur fit, dein Hunger verschwindet & bei höheren Mengen bist du halt 'verballert' / 'verpeilt'

Pep wirkt ganz anders als MDMA. Es ist eher unterschwellig, eine Droge die dich einfach hellwach macht und ein wenig euphorisch. MDMA hingegen ist eine wirklich starke und magische Droge mit viel Potential. Pep ist einfach nur dazu da, um sich blödzufeiern. Das Abhängigkeitspotential ist hoch.

FeiereiAlda 01.11.2012, 21:44

Danke für die Antwort ! Dann bleibe ich doch besser bei unregelmäßigem mdma konsum nur zu perfekten Feiersessions mit meinem Freunden ;)

0

achwat zum feiern ist das das richtige ,wenn du zuviel gesoffen hast einfach ne nase und bist wieder fit ;) ...soll wohl recht schnell abhängig machen ich hab damit kein problem nach nem wochenende mit pep hängt mir der sch***s zum hals raus ;)

Junge ,geh ma lieber früher schlafen als Drogen zu nehmen. Ich hab früher extrem viel gekifft das hat mir nach ner zeit gereicht und ich fass nichts mehr an. Lass es auch das macht dich nur fertig und die Frauen stehen auch nicht drauf.

Was möchtest Du wissen?