Pensionsvorsorge - Kombi aus Sofortrente und klassicher Pensionsversicherung

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast völlig recht. Du sollst jetzt gegen Abschlussprovision in etwas hinein parken, wo das Geld doch nur wieder herausgenommen und in das nächste Produkt gesteckt wird. Selbiges natürlich wieder provisionsträchtig. Es überrascht fast ein wenig, dass die Auszahlungen aus der Pernsionsversicherung nicht gleich noch für Sargnagelsparen verplant werden."Klassische Pensionsversicherung" klingt für mich nicht nach Wertpapieren. Sollen da irgendwelche Fonds oder Aktien als Basi dienen? Falls nein verstehe ich den Umweg über die Sofortrente nicht. Das zeitliche Strecken von Einzahlungen macht eigentlich nur bei Anlagen Sinn, die in Produkte erfolgen, bei welchen Kurswertveränderungen zumindest zeitweise zu Verlusten führen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als aller erstes solltest du dich über deinen Versicherungberater schlau machen ob der unabhängig ist oder an eine Gesellschaft gebunden ist, sollte er gebunden sein .... such dir einen anderen unabhängigen berater!!!Pauschalaussagen wären hier zu 99% bestimmt nicht zutreffend, da man einen kompletten Check von dir persönlich und all deiner Verträge erstellen müssten um zu sehen was du schon alles laufen hast, ob dieses auch sinnvoll ist und was deine Ziele und wünsche sind!Deswegen lass dich von pauschalangeboten nicht beeinflussen!!Für weitere Rückfragen, stehe ich gerne zur Verfügung! ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm, ohne deine Backround zu kennen und zu wissen ,was du schon an Vorsorgen getroffen hast, ist das ganze hier eher in Richtung Steuersparmodell anzusehen (nehme an das er das auch so dargestellt hat ? ) ..bei betrieblichen Altersvorsorgen eine sich sofort beginnene Rente wieder zu investieren, scheint mir hier aber eher unklug ,da auf sofort jetzigen Renten auch Kranken / Pflege / Versteuerung ,sprich ein Ertragsanteil, kämen (auch wenn viele behaupten, das durch direkte Investion dies nicht passiert..)

Des weitern stellt sich die Frage ,ob klassische Werte hier für die Zukunft meiner Pensionsversicherung (Höhe der zu erwartenden Rente daraus..) wirlich besser ist..man sollte vorab hier eine Analyse "Welcher Anlagetyp bin ich" mit einem Makler vornehmen lassen...Das mit den Gebühren ist vollkommen richtig ! und weniger sinnvoll

Eine einmalige Investion in eine Pensionskasse mit dem Einmalbeitrag ist hier wohl sinnvoller, aber hier machen Hybridmodelle und Wertsicherungskonzepte ganz klar den entscheidenen Faktor aus.. auch hier sollte ein Makler dies für Sie vergleichen !

HG DerMakler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klar bekommt der vertreter 2 mal provision aber du profitierst auch von doppelter rendite.

du hast ja sicherlich auch eine modellberechnung bekommen. daran siehste ja selbst ob es sich lohnt.

und zum thema steuern:klar ist es besch.. viele steuern zu zahlen aber: da bekomm ich lieber 200€ zinsen und zahlt 50€ steuern als 100€ zinsen und 25€steuern. mehr steuern sind natürlich mist > aber das hat auch immer den hintergrund, dass ich mehr zinsen bekommen habe!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damit hätte der Versicherungsvermittler seine Provisonen optimiert;die würden in dem obigen Fall ca. 1600 Euro betragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerMakler
16.06.2011, 08:45

Ach ja ? ..Das weißt du ,weil du die Provisonssätze des Vermittlers kennst ? ..oder in seine Sätze Einblick hattest ? HG DerMakler

0
Kommentar von Bembel11
16.06.2011, 12:12

solange der kunde profitiert ist das doch völlig in ordnung!

0

Was möchtest Du wissen?