Penispilz unbehandelt, schlimme folgen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Penispilz kann über längere Zeit nur wenige Auswirkungen haben, es kann jedoch auch recht schnell zu erst kleinen und dann größeren Rissen in der Vorhaut kommen und zu Läsionen (wunden Stellen und Rissen) in der Oberfläche der Eichel. die kann so schlimm werden, dass eine Beschneidung nötig wird. Die befallene Eichel kann auf Dauer in der Empfindsamkeit eingeschränkt werden und teilweise sogar vernarben.
  • Wenn man eine Pilzinfektion hat, dann sollte man sie unbedingt nachhaltig ausrotten. Besorge dir "Biofanal 100.000" Salbe aus der Apotheker und creme deinen gesamten Penis (Eichel, innere und äußere Vorhaut) damit zweimal am Tag reichlich ein.
  • Wechsel täglich die Unterwäsche und wasche sie bei mindestens 60°C oder verwende zusätzlich einen Hygienespüler, der Pilze sicher abtötet. Ansonsten infizierst du dich an der Unterwäsche immer wieder selbst. Das gleiche gilt für die Bettwäsche.

Ups. Vorsicht!

Wenn er seit 2 Jahren einen unbehandelten Pilz hat, dann wird erwohl kaum beim Arzt gewesen sein. Dementsprechend dürfte nicht klar sein, was für ein Pilz er überhaupt hat. Und eine Pilzinfektion kann sich sehr wohl ausbreiten, z.B. in die Harnröhre und von dort aus weiter in den gesamten Körper. Ich kenne einen Fall aus dem Bekanntenkreis, der durfte regelmäßig einen Harnröhrenabstrich machen lassen, weil die Pilzinfektion nicht in den Griff zu bekommen war.

Soweit sollte man es aber erst gar nicht kommen lassen, weil eine derartige Pilzinfektion lässt sich nur mit extrem starken Tabletten behandeln - mit vielen Nebenwirkungen.

0
@wewog

Das ist durchaus richtig, aber eine Selbstbehandlung mit Biofanal ist durchaus genau die Möglichkeit, die auch ein Arzt als erstes probieren wird. Erst wenn das versagt, muss man stärkere Waffen auffahren. Und solche systemischen Pilzinfektionen sind vergleichsweise rar.

0
@Kajjo

Stimmt. Aber trifft das auch noch nach 2 Jahren zu?

0
@wewog

Ich denke schon, dass es chronische oberflächliche Pilzinfektionen geben kann. Das Einwandern in die Harnröhre ist nicht zwangsläufig der Fall.

So oder so: Es muss dringend behandelt und nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

0

Danke für den Stern!

Was ist denn daraus geworden? Erfolgreich selbst behandelt? Doch beim Arzt gewesen? Erzähl doch bitte mal kurz!

0

Warum glaubst Du, dass Du einen Pilz hast? Es gibt auch Autoimmun-Entzündungen, die für einen Laien absolut wie eine Pilzinfektion aussehen. Die lassen sich mit einer leichten Cortisoncreme behandeln.

Aber das solltest Du schleunigst klären lassen. Geh zum Arzt, lass einen Abstrich machen und dann weißt Du, wie es zu behandeln ist.

Hoffentlich benutzt du deinen verpilzten Penis seit zwei Jahren nicht, jedenfalls nicht für Geschlechtsverkehr. Die Frauen, mit denen du schlafen würdest, würdest du anstecken - und die hätten dann Jucken, Trockenheit und Schmerzen. Also, ab zum Doc bevor du deinen Freundinnenkreis infizierst und so reduzierst.

Was möchtest Du wissen?