Penis Verklebung. soll man ihn dann beschneiden lassen?

...komplette Frage anzeigen

DAS ERGEBNIS BASIERT AUF 12 ABSTIMMUNGEN

Nein, auf keinen Fall 41%
Ja, du solltest es tun 33%
Vileicht 25%

10 Antworten

Nein, auf keinen Fall

Eine Beschneidung bei einer Verklebung / Verengung ist unnötig.

Wenn weder eine Dehntherapie noch eine (freiverkäufliche?) Salbe etwas gebracht haben, bleiben dir folgende Möglichkeiten:

  1. Eine rezeptpflichtige Kortisonsalbe vom Hautarzt - die wirkt noch viel stärker und wäre der "nächste" Schritt :)

  2. Eine operative Vorhauterweiterung, wo die Vorhaut mit Hilfe einer kleinen OP erweitert wird und nicht entfernt wird - das ist zwar eine OP, allerdings hat diese OP keine der Nachteile, die eine Beschneidung hat.

Eine Beschneidung an sich hat zu viele Nachteile.

Diese wurden hier ja in anderen Fragen schon bis zum Abbrechen geklärt :D

Ich lass dir jetzt einfach mal diesen Link aus einem Medizinlexikon stehen: http://flexikon.doccheck.com/de/Zirkumzision

Kämpf dich da mal durch - wenn du willst, kann ich dir auch den OP-Komplikationsbogen einer Zirkumzision zeigen / andere Buchquellen, die ich so hab :)

Lg

geh zum arzt. der wird dir sagen was man machen kann, in wie weit man da operativ vorgehen muss. möchtest du dich eh beschneiden lassen kannst du das jederzeit machen, brauchst nur einen termin beim chirurgen. wenn es aber medizinisch nicht notwendig ist zahlst du das selber.

Nein, auf keinen Fall

Wer hier zu einer Beschneidung rät, hat wirklich von NICHTS eine Ahnung - diese Personen wissen nicht, was eine Vorhautverklebung ist und sie haben keine Vorstellung davon, was eine Beschneidung bewirkt, welche Folgen sie hat und wann sie medizinisch indiziert ist. Sie erzählen wilde Fantasiegeschichten, nur um Punkte zu sammeln.

Die richtige Antwort lautet: eine Beschneidung ist NIEMALS indiziert, wenn eine Vorhautverklebungen vorliegt.

Fast jeder Junge wird mit solch einer Verklebung geboren, weil das die empfindliche Eichel vor Infektionen schützt. Die Verklebungen der Vorhaut mit der Eichel lösen sich in seltenen Fällen bereits mit 3-5 Jahren, fast immer aber dauert es länger. Der Wissenschaftler Jakob ØSTER konnte beweisen, dass dieser normale Ablösungsprozess bei vielen Jungen erst nach der Pubertät abgeschlossen ist.

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte schreibt hierzu:

"Vorhautverklebungen sind eine normale Erscheinung im Kleinkindes- und Kindesalter. Sie lösen sich spätestens in der Pubertät. Eine Vorhautlösung mittels Knopfsonde ist daher nicht notwendig und sogar wegen der Verletzungsgefahr unbedingt zu vermeiden. Normales Hygieneverhalten des Jungen (tägliche Reinigung ggf. unter Anleitung) fördert die Vorhautlösung und verhindert Entzündungen. Sehr selten, z.B. bei hartnäckigen Restverklebungen mit Smegmaansammlung unter der Vorhaut, ist es erforderlich, die Vorhautverklebung mit einer östrogen- (Ovestincreme 1%) oder kortisonhaltigen Creme (Betnesol V 0,1% Creme) zu lösen."

http://www.kinderaerzte-im-netz.de/fileadmin/pdf/Broschueren_Dr._B._Stier/Bvkj-com-0161_Vorhautbrosch.pdf

Narwal2012 12.09.2014, 12:01

Ich hab mich bei meiner Kritik vor allem über "sunnycat" aufgeregt. Wenn jemand erwachsen ist und sich aus irgendwelchen Gründen die Vorhaut amputieren lassen will, mag er das gerne tun, sollte aber sehr gut über alle denkbaren Folgen informiert sein.

Wegen der Verklebung (Adhäsion) gibt es aber keine medizinische Indikation für eine Amputation der Vorhaut. Der BVJK bezieht hier ganz klar Stellung.

1
Ja, du solltest es tun

Wenn es einen medizinischen Grund dafür gibt, weswegen der Arzt dir sicher auch dazu rät und du auch dafür bist, würde ich es tun.

CalicoSkies 12.09.2014, 12:52

Ich würde davon abraten und auf jeden Fall eine vorhauterhaltende Therapie bevorzugen. :)

Aus medizinischer Sicht besteht hier kein Grund für eine Beschneidung, da noch nicht alle Therapieoptionen durch sind - eine Beschneidung ist - auch wegen der damit verbundenen Nachteile - die letzte Option zur Behandlung von Vorhautleiden.

3
Ja, du solltest es tun

Lass dich noch einmal von einem Facharzt untersuchen, und wenn der Arzt meint, dass eine Beschneidung für dich das beste sei, weil alles andere nicht geholfen hat, dann würde ich es machen lassen. Du musst es aber trotzdem auch selbst wollen, denn es ist letztlich deine Entscheidung. Der Arzt kann dir nur raten, aber nicht über deinen Körper entscheiden. Informiere dich vor solcher Entscheidung in Ruhe über Vor- und Nachteile einer Beschneidung, denn diese ist nicht rückgängig zu machen.

CalicoSkies 12.09.2014, 12:18

Eine Beschneidung ist erst indiziert, wenn eine operative vorhauterhaltende Therapie nicht funktioniert hat. (Quelle dazu sind die Leitlinien bzgl. einer Phimose)

Wenn der Arzt hier einfach eine Beschneidung empfiehlt, übergeht er wichtige Therapiemethoden - der Fragesteller sollte dann eine Zweitmeinung einholen.

(Und nein - es gibt keine Fälle, bei denen eine Zirkumzision einer vorhauterhaltenden OP vorgezogen werden muss.)

3
CalicoSkies 12.09.2014, 12:21
@CalicoSkies

ich korrigiere: [...] es gibt keine Fälle, bei denen ohne zusätzlichen pathologischen Befund wie bspw. einer degenerativen Hautkrankheit [...]

2
Matzko 12.09.2014, 12:27
@CalicoSkies

Das wird der Arzt schon wissen! Dem sollte man mehr vertrauen als Laien und Studenten!

0
CalicoSkies 12.09.2014, 12:35
@Matzko

Nicht wirklich, da insbesondere ältere Ärzte, die keine Fortbildungen zu diesem Thema besucht haben, erschreckend uninformiert bzgl. solcher Maßnahmen sind, da in ihrer Studien- und Assistenzarztzeit Mythen wie "Zirkumzision ist das einzige Mittel" und "Bei 5jährigen muss die Vorhaut zurückziehbar sein" aus älterer Zeit stammen - diese Meinungen sind inzwischen in Lehre, Forschung und Unterrichtet tot; allerdings immer noch in den Köpfen der Leute verankert (sieht man ja häufiger bei den Beiträgen hier)

Ich würde dem Fragesteller zu einer Uniklinik raten - dort ist die Behandlung auf dem neusten therapeutischen Standard, was natürlich klar für vorhauterweiternde Operationstechniken spricht.

(siehe bspw.: http://www.med1.de/Forum/Diverse.Erkrankungen/684919/)

3
Matzko 12.09.2014, 13:02
@CalicoSkies

Na dann sollten diese "erschreckend uninformierten" Ärzte mal regelmäßig hier bei gutefrage.net reinschauen und die Beiträge von CalicoSkies lesen. Da können Sie ja noch viel lernen!

0
CalicoSkies 12.09.2014, 13:03
@Matzko

Eher häufiger Journale zu Rate ziehen, Fortbildungen besuchen und vor allem nicht am medizinischen Stand der Nachkriegszeit festhalten.

Ich bin nicht überheblich, auch wenn du das gerne so hinstellen würdest :)

2
Matzko 12.09.2014, 13:11
@CalicoSkies

Ich stelle Sie auch nicht als überheblich hin, das würde ich niemals tun. Ich duze auch nicht die Menschen, die nicht von mir geduzt werden wollen. Das ist keine Überheblichkeit, aber ein Mindestanstand und Achtung eines anderen Menschen gegenüber. Vielleicht findet man auch so etwas in Lehrbüchern und bei Fortbildungen. Oder ist das auch ein Stand der Nachkriegszeit?

0
CalicoSkies 12.09.2014, 13:17
@Matzko

Veräppeln lasse ich mich auch nicht und auf Polemik gehe ich nicht ein :)

Du liefst hier keinerlei stichhaltigen Argumente, womit das hier für mich beendet ist :3

2
Matzko 12.09.2014, 13:40
@CalicoSkies

Ob meine Argumente sich nun stichhaltig nennen oder nicht, ist zweitrangig. Wichtig ist, dass sie für den Fragesteller hilfreich sind, weil sie nicht nur aus Büchern zitieren, sondern eigene Erfahrungen mit einbringen. Und das muss auch von Theoretikern geduldet werden, ob es ihen nun passt oder nicht. Ob diese Erfahrungen dann schließlich hilfreich sind, muss der Fragesteller selbst entscheiden. Hilfreich gemeint sind sie auf jeden Fall, so wie ich das auch jedem ehrlichen Antwortgeber unterstelle, sonst würde er wohl kaum seine Zeit opfern, wenn er anderen Menschen nicht in bester Absicht helfen wollte. Ich gehe auch bei Ihnen von nichts Anderem aus.

0
JetztPassMalAuf 13.09.2014, 09:46
@Matzko

Wie der Rat von Beschnittenen aussieht, die aus eigener Erfahrung berichten (nämlich die ohne Vorhaut zu leben), das weiß man doch schon. Und dass viele Urologen mehr an einer Vorhautresektion verdienen, als an einer Salbentherapie, das wissen wir auch. Außer der Urologe heißt Maximilian Stehr.

3
CalicoSkies 14.09.2014, 00:39
@Matzko

Protip: Seine Aussage zeigt, warum du hier eine Beschneidung "an den Mann" bringen möchtest und wie andere Beschnittene mit Vergleich bzgl. Ihrer Beschneidung stehen - und ist keine Zustimmung deiner Aussage :D

Es hilft daher wirklich - nämlich zu erkennen, wie subjektiv verzerrt der Rat doch ist.

1
Matzko 14.09.2014, 08:46
@CalicoSkies

Wer ist denn Protip? Der hat doch hier noch gar nichts beigetragen? Oder wurde sein Beitrag gelöscht?

0
Vileicht

Ich würde dir raten mal zu einem Hautarzt zu schauen. Der kann dir vielleicht sagen was du am besten machen kannst oder ob eine Beschneidung oder partielle Beschneidung sinnvoll wäre.

Mal sehen ob Vorhautmaster Calico auch einen Tipp dazu beiträgt, der ist eine Choriphäe auf dem Gebiet ^^

CalicoSkies 11.09.2014, 19:22

Darf ich mir ein T-Shirt mit "Vorhautmaster" machen lassen?

Damit ich der King auf jeder Party 😎

1
Andrastos 11.09.2014, 19:33
@CalicoSkies

da ist er ja, der Vorhautmaster XD

mach das ruhig, aber schreib dann auf alle Fälle die Reaktionen der anderen XD

0

Erstmal einen Urologen aufsuchen, der wird dich beraten und behandeln.

Nein, auf keinen Fall

nein, nicht bevor alle Alternativen ausgeschöpft sind.

Vileicht

Dazu solltest du einen Arzt fragen, der das untersucht hat. Eine Beschneidung ist die allerletzte Möglichkeit.

Was möchtest Du wissen?