Penetrante Tierschützer

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Finde das auch nervig und ich meide das Geschäft 35%
Egal, ich kaufe deshalb genauso ein wie sonst auch 28%
Das ist mir egal, ich gehe trotzdem in das Geschäft 28%
Unverschämt - Das beeinträchtigt mein Kaufverhalten negativ 7%

16 Antworten

Das ist mir egal, ich gehe trotzdem in das Geschäft

Auch Tierschützer merken wenn jemand zu beeinflussen ist.

Ich bin selbst TS und würde mich niemals so verhalten. Denn mir ist wichtig das ich Nachrichten überbringe und nicht auf zwänge.So ein Verhalten finde ich unmöglich und behaupte das ist dann die Ausnahme.

Viell. liegt es daran das Tierschützer dermassen mit Informationen und Bildern gequält werden, die richtig unter die Haut gehen. Mehrere Experimente in den Städten haben ergeben, das viele desinteressiert oder nicht informiert sind, was die Quälerei der Tiere angeht. Wenn man das Leid verfolgt möchte man gerne zeigen, was die Menschen teilweise für Ungeheuer sind.

Denn die Quälerei der Tiere entsteht durch Menschenhand.

Klar, es wirkt sich auf andere wie penetrant aus, dabei sind die Tierschützer nur sehr bemüht, auf alles aufmerksam zu machen.

Wer leise ist und nichts sagt, der wird nicht gehört.Wer laut mitteilt, bekommt Zuhörer.

Egal, ich kaufe deshalb genauso ein wie sonst auch

Ganz gleich wo Menschen sich für Menschenschutz, Tierschutz und Umweltschutz hinstellen und sich für Gutes engagieren, freue ich mich. Die vierte Antwort hätte folgendermaßen lauten müssen: Prima, ich bevorzuge solche Geschäfte, denn so ist die Antwort 1 (hellblau) und Antwort 4 (kräftigeres blau) fast identisch. Man stelle sich mal vor, die Menschen hätten in der jüngsten Vergangenheit den Mut gehabt, gegen die Machenschaften des größten Verbrechens aller Zeiten dasselbe zu tun! Viel Leid kann verhindert werden, wenn die Menschen den Mut haben, dagegen vorzugehen und es laut in die Weltgeschichte zu prosaunen. Ich freue mich über jeden, der es tut. Mit anderen Worten: Ich bevorzuge sogar Geschäfte, die diesen Menschen erlauben, vor dem Geschäft auf das Unrecht in der Welt aufmerksam zu machen. Daß hierzulande das größte Verbrechen aller Zeiten früher stillschweigend hingenommen wurde, müßte eine Lektion dafür sein, Augen, Ohren und Mund zu gebrauchen, um Ähnliches heutzutage zu verhindern. Wer informiert ist und informiert sein will, kann später nicht "ich habe von nichts gewußt" sagen. Wer wahre Informationen weitergibt, engagiert sich für die Wahrheit, eine Grundvoraussetzung für eine gut funktionierende Demokratie.

Danke für deine Antwort. Es geht hier aber nicht um den Tierschutz an sich, sondern um das Auftreten und Verhalten der "Aktivisten" und die daraus hervorgehende Wirkung auf das Einkaufsverhalten von Kunden.

0
Finde das auch nervig und ich meide das Geschäft

Das ist aber ein echt heikles Thema! Ganz ehrlich, ich bin auch dafür, dass man sich für den Tierschutz einsetzt, aber dabei sollte man seine gute Kinderstube nicht vergessen. Wenn es zu Aggressivität der seitens der Tierschützer führt.... Mich als Kunde wurde das stören. Ich gehe einkaufen, um mich zu entspannen und nicht, um belästigt zu werden.

Ich würde Dir raten vorsichtige indirekte Umfragen über die Verkäufer zu machen, inwieweit sich die Kunden unwohl fühlen. Vielleicht solltet Ihr auch darüber nachdenken Stammkunden einmal direkt anzusprechen.

Doch vorher - Hat es ein Gespräch mit den Tierschützer und ihrem Verhalten gegeben. Das wirkt ja manchmal wahre Wunder!

Vorweg: Was ist das für ein Geschäft? Geht es um Pelz oder Leder? Werden dort Tiere verkauft?

Dann dürfte es sicher abschrecken, was dann aber eben auch beabsichtigt ist und ich habe auch Verständnis dafür, dass sie sich genau dort platzieren.

Hat der Tierschutzstand nichts mit dem Geschäft selbst zu tun, müssen diese versuchen, sich umzuorganisieren. Es schadet auch der Seriösität der Tierschützer und das solltest Du ihnen klar machen. Aber warum versucht ihr nicht, euch gegenseitig zu unterstützen? Ich persönlich bevorzuge ebenfalls wie Lotusblomst Geschäfte, die mit Hilfsorganisationen zusammenarbeiten. Das kann euch also zu einem guten Image verhelfen und dem TSV zu einem guten Standort. Allerdings sollten diese eben versuchen, sich anders darzustellen.

Es ist ein Baumarkt und mir geht es nicht um den Tierschutz, sondern um das Verhalten der Tierschützer unseren Kunden gegenüber und die Beeinflussung auf diese, ob positiv oder negativ.

0
@IQBesitzer

Aah, beim Bauernmarkt ... kenne ich aus eigener Erfahrung. Als Verein wollen sie den Platz vielleicht nicht wechseln, da die Menschen ganz bewusst dorthin gehen wollen, da sie ja wissen, dass der TSV dort immer ist. Allerdings verstehe ich auch deine Sicht der Dinge. Wir hatten mal mit der Jugendgruppe eine ganz spontane Sitzblockade gestartet. Das war wirklich nur kurz und die meisten Menschen hatten uns gesagt, dass sie gut fänden, was wir taten. Dummerweise sind viele Andere um uns herumgelaufen und hatten die Ware des Blumenverkäufers, der sich nebendran befand, zertrampelt... Wir hatten solche Aktionen in der Form dann natürlich unterlassen.

Es kommt auch auf die Art der Präsentation an. Ist es aggressiv und aufdringlich (z.B. Jeden, der mit Lederschuhe vorbeiläuft, als Mörder betiteln), könnte dein Geschäft natürlich darunter leiden. Ist es aber interessant genug, dass die Leute stehen bleiben, aber nicht zu makaber/geschmacklos, dass sie sich nach dem ersten Gaffen angewidert abwenden, dürfte es sicher auch ein paar Kunden anlocken.

0
Egal, ich kaufe deshalb genauso ein wie sonst auch

Ich ignoriere das meistens. Wenn man erstmal Interesse zeigt, kommt man nämlich nicht mehr vom Stand weg, die verwickeln einem dann immer in Diskussionen. Das tue ich mir mittlerweile nicht mehr an, ich weiß über die Themen Bescheid, die ich für wichtig halte.

In den häufigsten Fällen gehören diese Leute einer Drückerbande an un sollten vom Ordnungsamt einmal überprüft werden.

Seriöse Tierschutz Organisationen machen derartiges nur wenn in dem Markt aktuell Skandalware verkauft wird. Alles andere dürften mehr unseriöse Trittbrettfahrer sein. (Das kann auch im Zusammenhang mit falschen Angaben von bekannten Namen stehen)

In unserem Geschäft wird keine Skandalware verkauft. Es handelt sich auch nicht um Protest der Türschützer. Wären wir ein Pelzhandel würde ich das auch nachvollziehen können. Wir sind allerdings ein Baumarkt und dort wird so 2 - 3x pro Jahr für den Tierschutz "geworben". Auch okay. Nur die Art und Weise dieser Personen finde ich zumindest fragwürdig.

0

Nachtrag: Danke schonmal für Eure Meinungen.

Ich bin noch nicht lange mit dieser Aufgabe bauftragt. Bevor ich mit der Geschäftsleitung über dieses Thema sprechen möchte, brauche ich natürlich erstmal ein gewisses Feedback von Leuten und Kunden, wie sie das sehen. Es geht nämlich nicht um meine persönliche Meinung dazu, sondern um die Meinung der Kunden.

Natürlich werde ich auch die Meinung unserer "echten" Kunden dazu anhören. Es interessiert mich aber auch die "anonyme" und unverfälschte Meinung von Euch. Denn manche Kunden die zuvor mit sowas belästigt wurden, möchten sich nicht weiter dazu äußern wenn man sie nochmal damit konfrontiert oder antworten "irgendwas", Hauptsache sie haben ihre Ruhe.

Selbstverständlich werde ich - wenn das nochmal vorkommt - diese Leute konkret auf ihr Auftreten und Verhalten ansprechen und das auch bei der Geschäftsleitung zum Thema machen.

Es werden die Kunden dadurch ja nicht nur genervt, auch der Tierschutz leidet selber darunter wenn er durch unseriöse "Vertreter" in ein schlechtes Licht gerückt wird.

Vielen Dank!

"anonym" und "unverfälscht" bringt dir nur leider nichts, weil es uns nicht betrifft, und wir die genaue Situation nicht kennen. Was Du als "mögliches Problem" wahrnimmst, sehen wir -beispielsweise- vielleicht ganz anders, wenn wir direkt damit konfrontiert wären ..^^

0
@Eulenspiegel

Wenn ich mir die anderen Meinungen ansehe, muss ich dir widersprechen. Wenn du dich nicht angesprochen fühlst musst du auch nicht antworten. Jeder, der so eine Situation schonmal erlebt hat, weiß durchaus worum es mir in dieser Frage geht. Was das "mögliche Problem" betrifft: Genau deshalb frage ich hier ja. Vielleicht liest du dir alles einfach noch einmal durch.

0
@IQBesitzer

Genau DAS meine ich. Du hast eine vorgefertigte Meinung, die Du dir hier -von Menschen, die die genauen Gegebenheiten nicht kennen- bestätigen lässt.

Sowas geht schnell mal in die Hose ...^^

0
@Eulenspiegel

Natürlich habe ich eine eigene Meinung. Nur gehts mir auch darum, die Meinung anderer zu hören. Wenn DU das nicht verstehen willst ist das deine Sache.

0
Finde das auch nervig und ich meide das Geschäft

solche Leute gehen mir tierisch auf den keks, auch ich bin für Tierschutz, aber bitte freiwillig und nicht gezwungener masen. Wenn ich merke das es solche Aktionen vor dem gleichen Geschäft öfters gibt, gehe ich da nicht mehr hin.

Das ist mir egal, ich gehe trotzdem in das Geschäft

Normalerweise hat der GF auch vor der Tür seines Ladens das Hausrecht (zB auf dem Parkplatz etc), und kann die Leute entfernen - ggf auch durch die Polizei entfernen lassen. Auch Infostände brauchen eine Genehmigung.

Ich würde in so einem Geschäft dann aber - je nach Thema - erst recht einkaufen, zu was sollen solche Typen auch noch "Erfolg" haben...

Das hat ja nichts mit Tierschutz zu tun. Das sind auch keine Tierschützer. Das sind beauftragte Drückerkolonnen, die nur gegen Provision die Werbung übernommen haben. Und die bräuchten tatsächlich hin und wieder mal "heiße Ohren".

Deine Umfrage kannst du im Markt starten. Vielleicht führt das zum Umdenken bei Deinem Centermanagement.

Läuft das nicht unter "Hausieren" und ist tatsächlich strafbar?

Haben Sie schon mal mit einem Anwalt oder der Polizei über eine Lösung gesprochen?

Anwalt Polizei ... bra bra .. warum holen wir nicht gleich die Nationalgarde. Ach so ... die gibts ja nur in den US of A^^

Wenn man keine Ahnung halt.

Die Tierschützer müssen diesen Informationsstand (darunter firmiert so was) bei der Stadt beantragen, dafür ist also das Ordnungsamt zuständig.

0
Das ist mir egal, ich gehe trotzdem in das Geschäft

Ist mir schon passiert, und wenns geht nehme ich einen Nebeneingang, oder wimmel, wenn das nicht geht, diese Leute kurz und mit meiner dunkelsten "Hundebefehlsstimme"ab, das verstehen sie.

Ich kann mir kenne aber Leute mit weniger Selbstvertrauen oder Wortgewandtheit, die das nicht vertigbringen, die sich dann ellenlanges Material aufschwatzen lassen und es zu hause früher oder später wegschmeißen . . .

Wieder weggehen würde wohl keiner, denn der Aufwand, woanders einzukaufen wäre dann doch noch größer.

Egal, ich kaufe deshalb genauso ein wie sonst auch

Ich lasse mich von solchen Leuten nur aufhalten, wenn ich selber diskutieren möchte. Mich aufhalten tun die nicht, wenn ich es nicht will.

Warum unternimmst Du nichts dagegen?

Auch Tierschützer haben sich an gewissen Regeln und Umgangsformen zu halten.

Allerdings: Warum fragst Du in einer anonymen OnlineCom? Wir wissen nicht wie die Tierschützer vor deinem Laden auftreten. Wir kennen ja nur DEINE Beschreibung der Vorgänge. Du könntest ja beispielsweise mal EURE Kunden fragen ...

Danke für deine Antwort. Siehe meinen Nachtrag oben.

0
Finde das auch nervig und ich meide das Geschäft

ich würd die polizei anrufen, normal dürfen die das nicht ist ja geschäftsschädigend

Ich habe mit der Geschäftsleitung noch nicht darüber gesprochen, aber das ist offensichtlich von "uns" gestattet.

0
@IQBesitzer

achso ok, dann musst des dem Chef mal sagen, vll weiß der gar ned was des für ein Ausmaß annimmt

0
Das ist mir egal, ich gehe trotzdem in das Geschäft

Sage den sogenannten Tierschützern aber meine Meinung.

Was möchtest Du wissen?