Pendlerpauschale trotz Fahrtkostenzuschuss?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Steuerrecht ist es immer so, dass man

  • alle (Werbungs)Kosten angeben muss.

[Damit diese als (Werbungs)Kosten vom zu versteuernden Einkommen abgezogen werden.]

  • und alle Erstattungen von Dritten z.B. vom Arbeitgeber, der Krankenkasse, vom Arbeitsamt, Beitragsrückerstattungen, Prämien. o.ä. von Versicherungen, usw. angeben muss.

[Diese Beträge werden von den absetzbaren (Werbungs)Kosten abgezogen.]

Hat man Erstattungen von Dritten erhalten und gibt man seine (Werbungs)Kosten nicht an, so werden die gesamten Erstattungen von Dritten als positive Einkünfte betrachtet und müssen zusätzlich versteuert werden.

Übersteigen die Erstattungen von Dritten die tatsächlichen, dem Finanzamt nachgewiesenen Kosten, so muss der übersteigende Teil als zusätzliche Einkünfte versteuert werden.

Achtung "automatisierter Datenaustausch" !!!

Erstattungen von Dritten werden meistens automatisch personenbezogen dem Finanzamt übermittelt.

Wenn es sich um einen steuerfreien Fahrtkostenzuschuss handelt, kannst Du nur die Differenz zwischen Pendlerpauschale und Zuschuss als Werbungskosten geltend machen.

Ja kannst Du machen,bekommst dann die Differenz zwischen Fahrkosten vom Chef und der pendlerpauschale angerechnet .

Pendlerpauschale 100 km

Hallo,

kann mir jemand folgende Frage beantworten.

Ich muss demnächst von Göttingen nach Hannover pendeln. Das sind täglich Hin und Zurück 200 km. Ich besitze kein eigenes Auto, deshalb möchte ich mit Zug fahren. Nun habe ich mir überlegt die Bahncard100 zu kaufen (3800 Euro ). Wieviel Geld bekomme ich nach meiner Steuererklärung am Ende des Jahres wieder? Die vollen 3800 Euro? Für eine Antwort bin ich schon jetzt dankbar.

MFG

...zur Frage

Bekomm ich meine Pendlerpauschale als Azubi?

Guten Abend,

ich mache dieses Jahr das erste mal eine Steuererklärung. Bin Azubi , mache Nebenbei noch einen Nebenjob und mein Arbeitsweg ist jeden TAg 130km mit dem Auto.

Nun habe ich gerade ( grob ) meine Pendlerpauschale ausgerechnet und kam auf ungefair , 4400 Euro.

Jetzt habe ich gerade diesen Text gelesen: Diese Summe zieht das Finanzamt am Ende des Jahres von Ihren gesamten Jahreseinnahmen ab, nur für den Rest werden Steuern erhoben. Das gilt allerdings nur für diejenigen, die tatsächliche Ihre Steuererklärung abgeben.

Heisst das ich bekomm die 4400 Euro nicht ausbezahlt ? Wenn Nein, wie bekomm ich die Pendlerpauschale ?

Danke für die Hilfe

...zur Frage

Werbungskosten trotz Fahrtkostenzuschuss?

Moin.

Mein neuer Arbeitgeber zahlt mir einen Fahrtkostenzuschuss von 00,30 € an 23 Tagen a 11 km.Dieser Betrag fällt ins Gesamtbrutto und wird voll versteuert.Nun ist die tatsächliche Entfernung 15 km.Ist es ratsam die Fahrtkosten der fehlenden 4km steuerlich geltend zu machen bzw lohnt es sich überhaupt Fahrtkosten geltend zu machen ?.

Danke schon mal.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?