Pendlerpauschale ca ausrechnen

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

250 Tage ist aber ganz schön viel! Hattest Du eine 6-Tage-Woche? Oder Urlaubssperre?

Die Entfernungspauschale gibts nicht für eine Richtung, sondern für die Entfernung. Deine Rechnung ist schon mal richtig. Der Werbungskostenpauschbetrag beträgt 1.000 Euro. Den würdest Du auch bekommen, wenn Du keine Fahrtkosten hättest. Somit übersteigst Du den Pauschbetrag also um 2.000 Euro. Je nach Steuersatz gibt das eine Steuerminderung von vielleicht 500 Euro.

Wenn es um 2012 geht, dann kannst Du unter www.elster.de ElsterFormular runterladen, in der Einkommensteuererklärung den Hauptvordruck, Anlage N und Anlage Vorsorgeaufwand ausfüllen und Deine Steuer berechnen. Für 2013 kannst Du das auch mit dem 2012-Programm machen, auch wenn man dann natürlich das Ergebnis mit etwas Vorsicht betrachten sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Rechnung war bisher soweit richtig. Diese 3.000 Euro gehen von Deinem zu versteuernden Einkommen ab. Wenn DU also z.B. 50.000 € / Jahr verdienst, so musst Du nur 47.000€ versteuern und bekommst den Überschuß bei der Einkommenssteuererklärung wieder ausbezahlt, da Du ja bisher erstmal für die 50.000€ Steuern bezahlt hast.

Jetzt kannst Du die Daten mal hier eingeben, das ist sehr genau

http://www.focus.de/finanzen/steuern/gehaltsplaner/brutto-netto-rechner-was-2013-vom-gehalt-uebrig-bleibt_aid_28104.html

und somit den Auszahlungsbetrag annährend ermitteln. Allerdings bin ich nicht sicher ob das Finanzamt nur 220 Tage anrechnet...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von baindl
26.01.2013, 22:02

Wobei man dem Fragesteller vielleicht noch erklären sollte, dass er nicht 1000 Euro zurückbekommt, sondern das zu versteuernde Einkommen sich um diesen Betrag vermindert. (wie Du korrekt geschrieben hast, was aber gerne überlesen wird) :-)

1

Die Antworten sind alle im Prinzip richtig. Dabei wurde aber etwas übersehen: Jeder Arbeitnehmer erhält einen Arbeitnehmer- Pauschbetrag von 1.000,00 €. Damit sind auch Werbungskosten wie die Pendlerpauschale bis zu diesem Betrag abgegolten. Von den 3.000,00 € wirken sich daher nur 2.000,00 € steuerlich aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 3000 Euro stimmen schon. Aber es wird anders berechnet, was du am Ende wieder zurück bekommst. Das sind nämlich NICHT die 3000 Euro einfach so.

Ich mache es mal mit einfachen Zahlen.

Du verdienst im Jahr 30 000 Euro. Davon zahlst du 10 000 Euro Steuern.

Jetzt hast du die Pendlerpaschale von 3000 Euro. Also wird das von deinem Verdienst abgezogen. So als ob du nur 27 000 Euro verdienen würdest. Dafür sind dann aber auch nur 8500 Euro an Steuern fällig. Demnach bekommst du dann 10 000 - 8500 = 1500 Euro zurück.

Das war jetzt sehr grob und ist auch noch von anderen Faktoren abhängig, aber so musst du es dir prinzipiell vorstellen. Denk auch an die KFZ-Haftpflicht und die Privathaftpflicht die abgesetzt werden kann....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lara02
26.01.2013, 22:05

Hallo Frau Winter,

für meine nächste Steuererklärung eine Frage. Unter welcher Option lassen sich KFZ - und Privathaftpflicht eintragen?

Danke

0
Kommentar von NearKira
26.01.2013, 22:25

Hallo FrauWinter ich wolte mich nochmal bedanken für die tolle antwort.

was ist das für eine Zahl die 8500€ für die steuer fälligist das leuchtet mir nicht so ganz ein :)

mfg

0

Was möchtest Du wissen?