Pendlerpauschale ca 60 km einfach

2 Antworten

Wenn das dein tatsächlicher Arbeitsweg ist und du auch tatsächlich an 230 Tagen diesen Arbeitsweg zurückgelegt hast, dann beträgt die als Werbungskosten anzusetzende Pauschale für den Arbeitsweg 4.140 €.

"Ohne Belege" bedeutet genau das, wonach es klingt: Du kannst diese Pauschale geltend machen und musst die Kosten nicht durch Einzelbelege nachweisen, sofern die geltend gemachte Pauschale nicht absolut unplausibel ist.

Dann bekomme ich ja mehr PP als ich Steuern bezahle, das kam mir komisch vor, aber wenn dem so ist, umso besser. Ja, ich arbeite ca 230 Tage à 4 Stunden.

0
@Dominostein

Ja, und was willst du damit sagen? Du gehst doch hoffentlich nicht davon aus, dass das Finanzamt dir die Pendlerpauschale auszahlt?

Wie ich oben geschrieben habe, ist diese Pauschale nur als Werbungskosten absetzbar, d.h. sie vermindert lediglich dein zu versteuerndes Einkommen, und auf das verminderte zu versteuernde Einkommen zahlst du nur entsprechend weniger Steuern. "Entsprechend" heißt aber nicht 1:1, sondern vielmehr 1:x, wobei x dein persönlicher Grenzsteuersatz ist.

Beispiel: Läge dein persönlicher Steuersatz bei 30%, dann betrüge deine Steuererstattung - vorausgesetzt, du hast mindestens so viel gezahlt und keine sonstigen Werbungskosten - 30 % von (4.140,00 € minus 920,00 € [= Arbeitnehmer-Pauschbetrag]) = 966,00 €.

0

Da du ja nur ca. 1400 € Steuern im Jahr zahlst, wirst du evtl. diese Summe zurück bekommen und nicht einen cent mehr. Man kann nur das erhalten was man auch gezahlt hat.

Ja, genau, das war auch mein Gedanke.

0

Pendlerpauschale ca ausrechnen

Hallo,

Ich habe da ein problem, es geht um die Pendlerpauschale.

ich machen am tag Hin / Zurück 80km Arbeitstage: 250 Pendlerpauschale 0,30 euro

Da aber nur eine richtung bezahlt wird komme ich auf 40 km. Die rechnungl lautet also.

(40km250T0,30euro) = 3000 euro

dies Summe 3000 euro kann ja wohl nicht stimmen, was wird da noch einbezogen damit ich selber mein Pendlerpauschale so ca. ausrechnen kann.

Mein bekannter hat 22km hat auch 250 tage und kommt auf etwa über 700euro. Er ist verheiratet also hat er eine andere steuer klasse, ich bin noch Ledig, mich würde es sehr interesieren wie die beim Finanzamt das Ca. berechnen gibt es ne faustformel oder irgendetwas ?

da ich nur die Pendlerpauschale absetzen kann.

das einzigste was ich mir selber so ausrechne ist einfach da ich fast das doppelte an km habe als mein bekanter müsste ich das doppelte fast bekommen mit ein paar abzügen. Und noch einige abzüge durch die steuerklasse, denke ich müsste ich trotzdem bei den 1000€ liegen oder ?

mfg

danke im voraus :)

...zur Frage

Zweitwagen als Stadtflitzer - Empfehlungen?

Moin,

welche Kleinwagen als Stadtflitzer könnt ihr empfehlen? Jährliche Laufleistung ca. 7.500 km.

Danke euch.

...zur Frage

Pendeln oder Zweitwohnsitz? Was ist steuerlich günstiger?

Hallo zusammen,

ich habe ca. 70 km einfache Strecke zu meiner Arbeitsstelle. Da ich zur Zeit überlege, ob ich mir ein kleines Appartement nehmen soll, stellen sich bei mir ein paar Fragen:

  1. Kann ich - 25 Jahre, ledig - einen Zweitwohnsitz steuerlich überhaupt geltend machen (Lebensmittelpunkt???)?

  2. Wenn es möglich wäre, kann ich dann die kompletten Ausgaben für den Zweitwohnsitz (Miete) geltend machen und zusätzlich die Wochenendheimfahrten?

  3. Ich hoffe, ich habe jetzt keinen Denkfehler. Aber oft ist es doch dann vermutlich steuerlich sinnvoller, das Appartement steuerlich "zu verheimlichen" und stattdessen tägliche Fahrten anzugeben? In meinem Fall wären es ja 4620 EUR (220 Tage x 70 km x 0,30 EUR), die ich durchs tägliche Pendeln angeben könnte, d. h. wenn die Miete weniger als 385 EUR (4620 EUR / 12 Monate) kosten würde, würde sich das Appartement sogar steuerlich "lohnen".

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten! :-)

Viele Grüße, Sebastian

...zur Frage

Stromer ST1 oder ein gutes alternatives S-Pedelec kaufen?

Ich spiele mit dem Gedanken, mir ein 45 km/h schnelles S-Pedelec zum Pendeln anzuschaffen. Bisher habe ich mal ein gebrauchtes Stromer ST1, BJ 2013 mit 600km im Auge (ca.2500,-EUR). Was haltet ihr davon? Habt ihr gute Alternativen? Meine Fahrstrecke: 50km/Tag an 2-3 Tagen je Woche. Sollte also qualitativ etwas besseres sein...

...zur Frage

Pendlerpauschale auch ohne Lohnsteuer?

Hallo Leute,

ich werde im September meine Ausbildungsstelle antreten und habe einen Anfahrtsweg von gut 28 km / Tag (einfach) und wollte fragen ob ich schon in der Ausbildung die festgeschriebenen 0,30€ je km bekomme da man dieses Geld ja von der Lohnsteuer gutgeschrieben bekommt.

Problem hierbei: bei meinem Ausbildungsgehalt von ca 900€ / Monat fallen keinerlei Lohnkosten an, habe ich somit auch kein Anspruch auf die Pendlerpauschale?

...zur Frage

Wie gebe ich Tankbelege bei der Einkommenssteuer an (selbständig)?

Hallo zusammen,

ich habe schon zu dem Thema im Internet recherchiert, komme aber einfach nicht weiter. Ich bin selbständig, habe aber zusätzlich eine Teilzeitstelle (24 Stunden / Woche). Für meine Selbständigkeit fahre ich ca. 15.000 Km pro Jahr. Das Problem: Der PKW ist nicht auf mich zugelassen, ich zahle hierfür monatlich eine "Miete". Zum Teil - je nach Auftrag - miete ich auch einen PKW oder Transporter bei einer Mietwagenfirma. Ich habe alle Tankbelege gesammelt. Kann ich damit überhaupt etwas anfangen und wie weise ich dem Finanzamt nach, welche Fahrten geschäftlich waren? Für die Fahrten zur Arbeit müsste ich ja die "Pendlerpauschale" in Anspruch nehmen können, oder? Danke schon mal für eure Antworten :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?