Pendlerpauschale brauche Hilfe

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Einkommensteuererklärung muss in Österreich prinzipiell bis spätestens 30. April des Folgejahres abgegeben werden. Wer die elektronische Form der Einkommensteuererklärung in Österreich über das Portal FinanzOnline wählt, hat mit der Abgabe seiner Steuererklärung bis zum 30. Juni des Folgejahres Zeit.

Sollten die Einkommensteuererklärungen für die letzten 2 Jahre noch nicht abgegeben sein, können diese nachträglich abgegeben werden.

Wenn schon Bescheide für die letzten beiden Jahre vorliegen, ist eine Nachreichung der Pendlerpauschale normalerweise nicht mehr möglich.


Die Pendlerpauschale gilt nach österr. § 16 Abs. 1 Z 6 Einkommensteuergesetz (EStG) 1988 als eine Form der Werbungskosten und steht für Fahrten ab 20 km Entfernung zwischen Wohnort und Arbeitsplatz zu. Mit den Pauschalbeträgen werden die angenommenen Kosten ab dieser Entfernung abgegolten. Die Fahrtkosten für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsplatz unter 20 km werden hingegen mit dem „Verkehrsabsetzbetrag“ (2011: 291 Euro pro Jahr) abgegolten, welcher jedem Arbeitnehmer ohne Antrag allgemein zugesprochen wird.

Das Pauschale wird von Zeit zu Zeit dem allgemeinen Preisniveau angeglichen. Die letzte Anpassung trat mit 1. Jänner 2011 in Kraft.

Kleine Pendlerpauschale gilt für Arbeitnehmer, deren Arbeitsplatz mehr als 20 km von der Wohnung entfernt ist und bei denen die „Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel möglich und zumutbar" ist: Grenzen (monatliche Beträge für 2011): * ab 20 km: EUR 58,— * ab 40 km: EUR 113,— * ab 60 km: EUR 168,—

Große Pendlerpauschale gilt für Arbeitnehmer, deren Arbeitsplatz mehr als 2 km von der Wohnung entfernt ist, bei denen jedoch die „Benutzung eines öffentlichen Verkehrsmittels nicht möglich oder nicht zumutbar“ ist: Grenzen (monatliche Beträge für 2012): * ab 2 km: EUR 31,— * ab 20 km: EUR 123,— * ab 40 km: EUR 214,— * ab 60 km: EUR 306,—

Was möchtest Du wissen?