Pendelzeit ab fünf Stunden unzumutbar?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Pendelzeiten sind heftig, aber für die Wahl der Schule / Ausbildung bist Du selbst verantwortlich. Es hat Dich keiner gezwungen.

Was Dir der Staat zur Verfügung stellt, ist Schüler - Bafög.

Wenn Du nicht mehr zu Hause wohnst, bekommst Du da einen höheren Bafög-Satz (465 € Höchstbetrag statt 219 €), aber das wars auch schon.

Wohngeld ist ausgeschlossen wegen Bafög-Anspruch. Nebenverdienst bis 400 € monatlich neben Bafög wäre noch anrechnungsfrei möglich.

Ich weiß nicht, ob man nicht vielleicht Wohngeld beantragen kann. Aber das ist wirklich ne Pendelzeit, die ich ebenfalls für zu viel halte. Wie siehts denn mit ner WG aus.

Wie siehts denn mit WG-Zimmern oder Untermiete aus?

Was möchtest Du wissen?