Pendeln mit der PKW zum Büro. In welcher Maße Ausgaben steuerlich geltend?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du Angestellter bist, gelten die 30 ct. je Entfernungs-km. (siehe Antwort von wikinger66). Damit ist dann alles an Kosten (Benzin, Reparaturen etc.) abgegolten.

Wenn Du selbständig bist und so mehr als 50% Deiner Gesamtfahrleistung zusammenkommen, gilt das Auto als Betriebsvermögen. Dann kannst Du die Mehrwertsteuer aus Kaufpreis, Benzin etc. herausrechnen, diese Kosten und Abschreibung als Aufwand geltend machen - allerdings wird dann die private Nutzung gegengerechnet und je Monat 1% des Listenneupreises als geldwerter Vorteil angesetzt.

Was bei einem alten Twingo auch blöd ist, weil die Abschreibung sich nur auf Deinen Kaufpreis beziehen würde - weshalb so viele Geschäftswagen auch neu gekauft oder geleast werden.

Nein, es ist ein Privat-PKW. Die Km einfach in der Steuererklärung angeben. (nur eine Fahrstrecke wird angerechnet, nicht hin ind zurück) Wenn Du nicht mehr als 220 Tage angibst, ist das OK (365 - Wochenende / Feiertage und Urlaub) Damit ist auch die Wartung und alle anderen anfallenden Kosten abgeglichen!


Ich würde diese Frage mit deinem Steuerberater klären um Unklarheiten zu vermeiden...du solltest dir dann mal ausrechnen, ob sich das auch wirklich lohnt für dich! 

Finanzamt fordert Fahrtenbuch für Arbeitsweg (Werbungskosten) - rechtens & Form?

Moin,

mein Arbeitsweg beträgt 85km (einfache Strecke). Entsprechend hohe Werbungskosten habe ich. Das ist seit Anfang 2015 so. Ich habe mir deswegen ein Steuerfreibetrag eintragen lassen und beim Finanzamt persönlich gefragt, ob die weitere Nachweise wollen - das wurde verneint.

Nun habe ich den Freibetrag für 2016 beantragt und auf dem ELStAM-Ausdruck ist der Hinweis, dass ich ein Fahrtenbuch führen soll.

Kann das Finanzamt ein Fahrtenbuch verlangen? Der Freibetrag sind 4712€/Jahr (1000€ Pauschale schon abgezogen). Im §9 lese ich nichts dazu, dass ich da weitere Nachweise liefern muss.

Bei Google finde ich leider nur Einträge wo es um Firmenwagen etc. geht. Ich fahre mit meinem Privatwagen.

Die Frage ist dann auch: Welche Form muss das Fahrtenbuch haben? Ich hoffe es reicht, wenn ich nur die Fahrten zur Arbeit dokumentiere.

...zur Frage

Fahrtenbuch auch bei Privat-PKW (Außendienst)

Hallo,

ich arbeite im angestellten Außendienst für eine Versicherungsgesellschaft.

Für die Fahrten zur Arbeit und zu den Kunden muss ich mein Privat-KFZ nutzen.

Neben meinem Grundgehalt bekomme ich noch Provision. Außerdem wird noch auf das Grundgehalt ein Pauschalbetrag für Kilometer und Verpflegung gepackt. Die Verpflegungs- und Kilometerpauschale zusammen mit dem Grundgehalt ergibt am Ende mein Bruttogehalt. D.h. alles wird versteuert und Sozialabgaben werden auch fällig.

Ich habe meinen Arbeitgeber gefragt, wie es sich denn mit den gefahrenen Kilometern verhält und ob ich diese steuerlich geltend machen kann, obwohl ich die Pauschale bekomme. Seine Antwort war, da ich alles versteuern muss bzw. versteuert wird und ich Sozialabgaben leiste, kann ich bei der Lohnsteuererklärung alle Kilometer (zur Arbeit einfach, zum Kunden voll) mit 0,30€ angeben. Hierbei spielen dann die Pauschalen keine rolle da eben versteuert.

Hört sich für mich eigentlich schlüssig an.

Wie verhält es sich aber mit dem Nachweis für die gefahrenen Kilometer? Reicht es wenn ich nur Datum - Grund - Kilometer - Name/Anschrift Kunde - angebe, oder muss ich ein penibel geführtes Fahrtenbuch führen inkl. Privatenfahrten, Gesamtkilometerstand usw.? (Also so wie bei einem Dienstwagen üblich)

Über jede Hilfe freue ich mich =)

...zur Frage

Fahrtenbuch richtig führen für die Steuererklärung

Hallo,

ich hab ein paar Fragen zum Fahrtenbuch und der Steuererklärung.

Erst meine Eckdaten: Ich habe zwei Jobs. Eine Teilzeitstelle (Fahrtweg: 3,6 km) und einen 400/ 450 Euro-Job (Fahrtweg: 8,0 km). Die Teilzeitstelle ist auf Lohnsteuerkarte und der 400/450 Euro-Job nicht.

So jetzt muss ich dieses Jahr zum ersten Mal eine Steuererklärung machen. Ich habe ein Privatauto und fahre damit zu beiden Jobs und zurück. Für die Teilzeitstelle muss ich ebenfalls Arbeitsfahrten erledigen, aber nur zwischen durch mal, ich bin also nicht den ganzen Tag mit meinem Auto unterwegs.

Muss ich dann überhaupt ein Fahrtenbuch führen?

Wenn ja, bekomme ich für jeden gefahren Kilometer 0,30 Euro und das bei BEIDEN JOBS, also auch bei der 400/450 Euro-Stelle? D.h. gebe ich auch alle Fahrten zu meinem Aushilfsjob genaustens an?

Wie genau müssen die Angaben für Privatfahrten sein? Geht ja im Prinzip niemanden was an wohin ich fahre und wann. Ich muss ja dann nur die Kilometer die privat gefahren wurden richtig angeben oder!?

Muss ich meine Tankquittungen übrigens auch aufheben? Kann ich da auch noch was absetzen?

Vielen Dank im voraus ;)

...zur Frage

Fahrtenbuchsoftware um das Fahrtenbuch rückwirkend zu schreiben?

An die Community,

ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

Ich denke ich bin nicht der Einzige, der sein Fahrtenbuch vielleicht manchmal etwas schleifen lässt. Klar, gibt es Berichte bei der Arbeit, welche eine völlige Nachvollziehbarkeit jeder einzelnen Fahrt bieten, wodurch ich mein Fahrtenbuch auch nachträglich schreiben kann, aber das ist natürlich eine schwere Arbeit.

Zukünftig werde ich mir wohl einen Fahrtenbuchstecker besorgen, um es in Zukunft einfacher und regelmäßig zu haben, jedoch hätte ich gerne eine Erleichterung meines Fahrtenbuches beim nachträglichen Schreiben. Vor einiger Zeit habe ich mal gehört, dass es wohl ein Programm gibt, in welches ich Adressen eingebe, die wirklich gefahrenen Kilometer eintrage und der mir daraus ein fahrtenbuch erstellt, welches dann auch vom Finanzamt anerkannt wird. Das wäre wirklich sensationell. Wenn jemand von euch eine Idee hat oder ein Programm kennt, würde mich das wirklich erfreuen.

Egal ob es ein einziges Programm ist, oder jemand die Idee hat das es ein Programm gibt was das kann und dann das Fahrtenbuch in eine Exceltabelle überträgt und ein zweites Programm aus einer Exceltabelle in ein Fahrtenbuch zum Ausdruck überträgt was wiederum vom Finanzamt anerkannt wird.

Das wäre wirklich sensationell. Auch wenn die Programm Geld kosten, ist das kein Problem.

Vielen Dank

...zur Frage

Gibt es einen Weg wie man KFZ Kosten ohne Fahrtenbuch trotzdem von der Steuer absetzen kann?

Irgendjemand hat letztens etwas erwähnt das er einen Grundbetrag zahlt und damit kein Fahrtenbuch schreiben muss und alle Benzinkosten absetzen kann. Stimmt das und wenn ja was sind die Vorraussetzungen?

Falls nicht, gibt es eine App oder online ein Programm wo Fahrten automatisch gespeichert werden können?

lg

...zur Frage

Wer gibt mir die jahreskosten für meinen dienstwagen?

Ich fahre als Aussendienstmitarbeiter einen Dienstwagen. Tägliche Fahrten zu Baustellen, nicht von Wohnstätte zur ständigen Arbeitsstelle. Ich führe ein Fahrtenbuch zum Nachweis meiner Privatfahrten. Ich möchte bei der Steuererklärung die mir angerechneten Kosten nach der 1%-Klausel gut geschrieben bekommen, da ich sehr wenig privat fahre. Das Finanzamt verlangt bei Fahrtenbuchanwendung einen Nachweis über Aufwendungen für das Fahrzeug. Von wem bekomme ich die ? Es ist ein Leasingfahrzeug. Gibt es dafür eine Stelle wo die Kosten für dieses Fahrzeug registriert sind ?Wer Kann mir helfen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?