Pelvicachromis pulcher und L welse zusammen halten?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

die P. pulcher können während der Brut- und Aufzuchtzeit auch locker ein 300 l AQ terrorisieren und in Schach halten - das ist überhaupt kein Problem für die. Und da es bodenbewohnende Fische sind, in einer Höhe am Boden brüten und auch in den ersten Wochen die Kleinen am Boden führen (denn da gibt es die meisten Mikroorganismen), gibt es mit anderen Bodenbewohnern heftigen Stress. Meine L201 und LDA 16 habe ich vor denen retten und umsiedeln müssen, sonst hätte es mit großer Sicherheit Tote gegeben (vor lauter Stress).

Und die geplanten Streifenhechtlinge werden den Nachwuchs sicher nicht eleminieren, denn die Kleinen halten sich sehr sehr lange in Bodennähe auf - ein Oberflächenräuber ist da eher sehr ungeeignet. Und glaub mir, die Eltern verhindern sehr erfolgreich, dass die Brut gefressen wird!

Und selbst, wenn nur 20 oder 30 Jungfische übrigbleiben - und das ist keine Kunst - dann bekommst du ein riesengroßes Problem, die unterzubringen, denn die Nachfrage für P. pulcher ist sehr gering - eben wegen der Problematik.

Wunderschöne Fische - aber zur Haltung nicht zu empfehlen.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Geisha2902
19.03.2016, 18:23

Mein Hintergedanke war das der Platz mit ,,nur" 5 welsen ausreicht um sich aus dem Weg zu gehen und das sie sich mit ihrer Größe von 15cm gut verteidigen können und die Streifenhechtlinge auch mal Richtung Boden schwimmen wenn sie Spitz kriegen das sich dort potentielles Futter aufhällt.

Dann werde ich das wohl nochmal reiflich überdenken und wohl doch sein lassen mit den Pulcher. Vllt hätte ich Glück und bekomme kein zu agressives Paar. Aber das kann auch mächtig nach hintern los gehen.

Danke für deinen Rat

0

Was möchtest Du wissen?