Pellet- oder Scheitholzofen

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wir haben einen Fröling Ofen für Scheitholz. Erst kürzlich war der Kaminfeger da und hat die seit neuestem vorgeschriebene Abgasuntersuchung gemacht. Die Werte waren so gut, dass er völlig überrascht war und doch tatsächlich nochmals durchgetestet hat, weil er sich das nicht vorstellen konnte. Das Zublasen von Sekundärluft ist aber auch da erforderlich. Ich denke, wenn das Brennmaterial genügend abgelagert ist, spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Pelletofen oder einen Scheitholzofen handelt. Genügend abgelagert heisst, mindestens zwei Jahre lagern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben uns letztes Jahr unseren Allesfresser angeschafft https://www.aa-shop24.de/irleh-plus-s-holzvergaserkessel-30-kw-holzvergaser-holzkessel-kohle.html und sind sehr zufrieden und auch unser Schorni ist begeistert von den Werten. Unser großer Vorteil ist allerdings, dass wir quasi alles verheizen können Scheit-, Rest- und Abfallholz, Holzbriketts, Stein- oder Braunkohle, Pellets oder sogar Getreide. Im Moment läuft er mit Schalen von Sonnenblumenkernen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?