pekinese

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

Schön das dazu dir einen Hund gekauft hast so was macht sehr viel Spaß doch es kommt auch Arbeit auf dich zu. Ein Pekinese hat ja sehr langes Fell deshalb auch mal öfter kämen so 2 mal in der Woche mindestens. Es ist auch wichtig dass man die Pfoten ballen das schwarze an den Füßen mit einem Pflegemittel einkremt auf auf sprüht wie auch immer sonst wird die Haut rissig und das schmerzt sehr stark. Immer darauf achten das ein Pekinese ein sehr kluger Hund ist also musst du ihn auch fördern. Damit meine ich nicht nur Sitz und Platz sondern auch Pfötchen Männchen also was die einfällt Hauptsache der Hund verdummt nicht. Und immer daran denken ein Hund brauch immer Zuneigung.Das ist schön für das Herrchen und natürlich wunderbar für den Hund....

Hoffe dir geholfen zu haben noch viel Spaß mit deinem neuem Familienmitglied

Ja,die sind goldig.Ich denke mal die Fellpflege ist wichtig damit es nicht verfilzt.Ansonsten brauch der Kleine liebe,wie alle Babys auch!!Auf was speziell man bei einem Pekinesen achten muß/sollte weiß ich leider auch nicht.Warum fragst du nicht den Züchter,der müßte es wissen.

Der Pekinese ist ein sehr intelligenter Vierbeiner, der über ein großes Selbstbewusstsein verfügt. Zudem ist diese Hunderasse sehr mutig und wachsam. Deshalb ist er auch ein guter Wachhund.

Seine anhängliche und verschmuste Art macht ihn zu einem treuen Freund für sein Herrchen/Frauchen. Doch seine Zuneigung muss man sich zunächst erst verdienen. Er ist da durchaus wählerisch und vertraut nicht auf anhieb sofort jedem. Da der Pekinese dazu neigt, nicht gerne in seiner Ruhe gestört zu werden, ist er als Spielgefährte für kleinere Kinder eher ungeeignet.

Wenn er für ihn fremde Geräusche hört, bellt er sofort.

Der Pekinese ist ein Hund, der sich nicht gerne Vorschriften machen lässt. Dennoch sollte man ihm wichtige Grundregeln des täglichen Lebens beibringen. Dazu ist Konsequenz unbedingt erforderlich. Allerdings sollten Sie Gewalt vermeiden, da der Pekinese darauf eingeschnappt reagiert und sich dann zurückzieht.

Das Fell des Pekinesen ist seine volle Pracht. Gerade dadurch erscheint dieser Hund so königlich. Doch dadurch ist er natürlich auch sehr pflegeintensiv. So muss er täglich mindestens 1 Mal gebürstet werden, damit das Fell nicht verfilzt. Sie gegen den Strich, und vergessen Sie auch die Unterwolle nicht. Gelegentlich sollte man ihn auch mit einem weiten Kamm durchkämmen. Hauptsächlich das Haar in den Achseln, zwischen den Pfoten und am Bauch benötigt bei der Pflege eine erhöhte Aufmerksamkeit.

Alle drei bis vier Monate kann man den Pekinesen mit einem Spezialshampoo baden. Gelegentlich sollten Sie Ihrem Pekinesen auch die Krallen stutzen.

Was möchtest Du wissen?