Peavey Vypyr 75 W Einstellungen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Kleiner Noob,

diese Songs gehen vom Sound her alle in eine ähnliche Richtung.

Mein Rezept für dich:

  1. Viel Verzerrung/Gain/Pre-Volume (der Regler der deinem Verstärker die Zerre entlockt) -> je mehr desto härter, wenn du zu viel nimmst kann es jedoch schnell zu einem matschigen und undefinierten Sound kommen

  2. Die Höhen (->Treble!) auf 3/4 bis voll aufgedreht, das gleiche mit den Bässen. Die Mitten eher raus (Einstellungen von 1/3 bis gar keine sollten das Richtige für dich sein) -> hier gilt die Regel, je mehr desto härter und vielleicht auch steriler und kälter dein Sound, zu extreme Einstellungen können deinen Sound allerdings billig wirken lassen!

  3. Keine anderen Effekte auf den Sound draufhauen, sprich: Kein Hall, keine Echos, Tremolos, Flangers etc. (externe Distortion Pedale sind natürlich erlaubt, dann würde ich den Amp selber allerdings clean spielen und auf die Pedalverzerrung setzen)

Einfach mal mit oben genannten Tipps rumprobieren, dann solltest du sicher auf deinen Sound kommen!

Hoffe, ich konnte helfen!

Grüße, Florian

Hi,

ich kenne zwar keinen Song davon, aber die Antwort kenne ich schon. Da musst du einfach ausprobieren, was den Sounds am Nähesten kommt und sie dann abspeichern.

Denselben Sound bekommst du nicht hin. Die meisten Profigitarristen benutzen Röhrenamps, deiner hat ja Transistoren* Alleine das macht schon einen großen Unterschied aus. Das Teil scheint ja schon einige Voreinstellungen zu haben. Nimm die, die am ehesten so klingt, wie die des Gitarristen, dann variere mit der Klangfarbe und anderen Effekten.

*

Ach mein *-chen: Ich meine Rockgitarristen.

0

Was möchtest Du wissen?