PDA? (4 Fragen)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

  1. Es gibt mehrere unterschiedliche Verfahren der Peridualanästhesie (von walking-epidural bis hin zu gestrandeter-Wal-bewegungslos-im-Bett-liegen). Das kann von Krankenhaus zu Krankenhaus variieren. Ebenso differiert das Ziel der PDA von Schmerzlinderung bis Schmerzausschaltung.

  2. Man spürt einen kleinen Einstich (ähnlich wie die Spritze beim Zahnarzt) zur Hautbetäubung. Das Eingehen der Nadel dann ist kein "spitzer" Schmerz, sondern ehr ein Druck. Wehen tun bedeutend mehr weh!
  3. + 4. Bei jedem Eingriff erfolgt eine detaillierte Aufklärung über Wirkung, Nebenwirkungen und Risiken. Das musst du dann je nach Leidensdruck selbst abwägen und entscheiden.

Die PDA ist heutzutage ein gängiges Verfahren zur Schmerzlinderung unter der Geburt und wird von den Frauen oft gewünscht und von den Anästhesisten zumeist sicher durchgeführt. Schwere Nebenwirkungen oder Schäden sind sehr selten, doch

irgendwer ist die Statistik!

 

Hallo, also ich habe die PDA nicht gemerkt...wenn sie richtig liegt dann lassen die schmerzen nach und du fühlt nur einen Tarifen druck. Nebenwirkungen natürlich alles hat Nebenwirkungen aber Schaden tuts keinem, ansonsten wäre es doch nicht zugelassen

 ja mir tat sie sehr weh weil ich grade ne heftige wehe hatte . aber das war jetzt nicht dramatisch dauert ja nur kurz. hatte auch schonmal eine spinal und die tat weniger weh weil mein schmerz wo anders mehr war.  

und schadet nicht nein, manche frauen haben nach pda ewig probleme mit kopfweh oder so.... manche dosieren das wohl zu hoch. ich hatte keine es war einfach nicht mehr so schlimm. hab trotzdem alles gespürt.

1: Nein

2-4: ja

Was möchtest Du wissen?