PC zum Virtualisieren?

8 Antworten

Deine Frage beeinhaltet nicht, wie viel VMs Du gleichzeitig betreiben möchtest und was Du damit machen willst.

Dazu macht es einen Unterschied, welches Basisbetriebssystem Du verwendest. Windows ist nicht primär auf VM-Betrieb ausgelegt.

Es sollte eine aktuelle CPU sein, die dank VT-d / AMD-Vi in der Lage ist, die Hardware "durchzureichen" und so die Leistungsverluste begrenzt.

Bei einem reinen VM-Basissystem entstehen so nur Verluste von 1-3 %. Bei Windows als Basis frisst diese auch einiges an Ressourcen.

Als Faustformel würde ich jeweils zwei CPU-Kerne und 8 Gigabyte RAM für die Basis und jede VM rechnen.

Je nach Zweck der VM reicht auch ein CPU-Kern und deutlich weniger RAM´(z.B. für ein Windows 2000 zur Nutzung von alten Maschinensteuerungen). Es kann aber auch deutlich höherer Bedarf entstehen, wenn Du z.B. auf einer VM eine multithreadfähige performante Datenbank betreibst.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Die Antwort ist immer noch die gleiche:

Die CPU und die RAM die du benötigst. Orientiere dich an ein evtl. vorhandenes Mainboard.

Hat dein "Kunde" jetzt doch eingesehen, dass er das nicht durch dich machen lassen sollte?

Kommt drauf an, wie umfangreich das ganze wird. 16GB RAM wären das Mindeste, wahrscheinlich wären gleich 32GB besser. CPU muss gar nicht mal so stark sein, du lässt ja nicht in drei VMs gleichzeitig nen Video encoden. Mit nem Ryzen 5 2600 machst du da nix falsch, kann AMD-V und -Vi, also alles, was man so braucht.

Was möchtest Du wissen?