PC welche der zwei Konfigs besser für Videoschnitt?

5 Antworten

Videoschnittsoftware ist Prozessorlastig.

Das heist, je stärker der Prozessor um so schneller das Videoencoding. Das hier erwähnte Cuda wird von nur sehr wenigen Videofiltern verwendet.

Ich bearbeite seit 20 Jahren Video. Das reencoden. Läuft nicht in Echtheit. Früher dauerte das encoden (je nach Komplexität der Aufgaben) bis zu 30..40 Stunden/Videostunde. Mein gegenwärtiger Ryzen 5 2600X, benötig bei gewöhnlichen Aufgaben wie Längenänderungen, Schärfen, zerlegen, Zusammenfügen, etc , etwa 20 Minuten/Sunde beim Encoding mit x264 (crf=19, Bewegungssuche exhausted, Suchradius 31 Pixel, 3 Frames Vor-und Rückwärtsreferenz).

Das ist weit über den Standard . Anforderungen. Mit normalen Anforderungen an die Kompression (Hexagonalsuche und 16 Pixel Radius) komme ich auf bis zu 5x schneller als Echtzeit.

Ich glaube weniger, das Du wirklich so komplexe Filter zur Anwendung bringst, wie zum Beispiel "Super Slowmotion Interpolation " : http://www.grcvisuals.com/slow_motion_tutorial.php . Da Wimmern für eine Minute alle meine Lüfter eine Stunde lang.

https://youtu.be/2PW7bZ5557o

Letztlich spielte der Faktor Zeit für die Videobearbeitung noch nie eine Rolle. Für die großen 3D-Animationen in Hollywood Blockbuster, liegen die Reedereien selbst auf Superrechnern im Bereich von Minuten/Frame. (Für wenige Sekunden Partikelanimation ,wie in Transformers das rotierende Baggermonster , ist bis zu 1 Stunde Rechenzeit notig)

Deine Vorstellung von Videobearbeitung sind völlig falsch. Videobearbeitung läuft in der Bearbeitungsoberfläche lediglich als Planung dessen, was beim Encoding an Filtern vor den Encoder gesetzt wird.

Dem Encoder ist es völlig egal, wie schnell der Rechner ist, der bekommt einzelne Frames geliefert und schreibt diese im gewünschten Videoformat auf den Datenträger.

Die meiste freie Videoschnittsoftware benutzt unter der "Haube" den gleichen "Motor", ffmpeg.

Für die hochautomatisierte Aufgaben benutze ich noch immer Avisynthscripte, ffmpeg und Batch/Powershell . Einfach das Rohmaterial auf die Batch ziehen und auf der "anderen Seite" kommt das fertige .mkv raus. Ganz ohne irgendwelche Bildchen, welche man herumschiebt. Wozu braucht man zum entrauschen eine Oberfläche oder zum entfernen von Kratzern und 'Mäusen' aus digitalisiertem Film eine Oberfläche...., alles Script...

Mein meckern:

  • Nur eine 500GB SSD. Muss nicht umbedingt Samsung sein. Die Sandisk extrem ist auch krass.
  • Würde schon ein B550 Tomahawk nehmen. Die CPUs ziehen gut Strom.
  • Würde mit einem 3950x gehen.
  • Beim RAM würde ich mit 3600MHz CL16 gehen. Kurz den von Crucial.
  • Das Gehäuse ist nicht so meins. Für den Preis bekommst du fast ein Corsair 465x...
  • Als Kühler würde ich eher einen DArk Rock Pro 4 nehmen. Der Alpfenföhn scheint nicht so feinrippig.
  • Ich würde sogar mit einer 6800 gehen. Die hätte mehr Videoleistung.
Woher ich das weiß:Hobby – Hardwarelounge HW-Experte, baue seit 4 Jahren PCs

Soweit ich weiß, unterstützt Davinci auch Nvidia CUDA.
Und die RTX 3080 hat ca. 2800 mehr CUDA Cores als die 3070 (ungefähr ein Drittel mehr). Ich denke das dürfte sich eher in der Leistung bemerkbar machen, insbesondere beim encodieren.
Ein 5900X finde ich überrissen, bringt nicht wahnsinnig mehr Leistung dafür dass du fast das doppelte zahlst - durchschnittlich nur 14% laut User Benchmark.

Woher ich das weiß:Beruf – Fotografiere in Hobby und Beruf seit 2003

Userbenchmark ist sehr schlecht geeignet um die CPU's bei Workstation tasks zu vergleichen.

0
@BlockenOwnz

Es gibt dennoch eine Tendenz wieder. In den meisten Benchmarks wie Handbrake Video Encoding schneidet der 5900X auch nicht wahnsinnig besser ab. Bei ner 10 Minuten Encodierung rendert er dann halt mal 1 Minute schneller (was den besagten 14% entspricht). Bei Adobe Premiere ist der Unterschied noch geringer. Der Export ist da unglaubliche 17 Sekunden schneller bei ner Gesamtdauer von über 13 Minuten:

(1) Ryzen 9 5900X vs 3900X Benchmarks - YouTube

Sicher kein Grund doppelt so viel auszugeben.

0

definitiv die Option mit der 3080. Die Prozessoren schenken sich nicht viel, die Grafikkarten machen aber viel unterschied.

1. 5900X + 3070

2. Nimm anderen RAM, der G.Skill Aegis ist Schrott.

3. Die 120GB Festplatte macht absolut garkeinen Sinn.

  1. Warum
  2. Auch Warum
  3. Da hast du Rech die ist mir ausversehen reingekommen
0
@verreisterNutzer

Die CPU spielt beim Editing die größere Rolle, zumindest bei DaVinci Resolve. Der RAM ist qualitativ schlecht und macht oft Probleme. Crucial Ballistix ist hier die bessere Wahl.

0
@Gsonz
  1. Ansich schon aber meines Wissens nach ist in DVR eher die Graka wichtig aber egal
  2. Welche Probleme macht der Ram, denn ich wäre um ehrlich zu sein eher bereit in mehr Ram zu investieren, als in den schnelleren mit 3600 MHz
0

Was möchtest Du wissen?