PC: Unterschiede Motherboard?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

Grundlegend wären es dann mal 2 Entscheidungsfragen:

Welche Hardware willst Du auf dem Mainboard installieren ? ( Wie viele Laufwerke, wie viele Grafikkarten und ggf. Zusatzkarten )

Wie aufwendig soll die Chipsatzkühlung des Mainboards ausgelegt sein ? Wenn der Rechner täglich viele Stunden unter Vollast läuft, würde ich eher eine aufwendigere Kühlung empfehlen.

Letzlich bleibt noch die Frage nach OC-Ambitionen und damit verbunden die Qualität der Leistungskomponenten. ( insbesondere die CPU-Spannungsversorgung )

Letztlich könnte man anhand der gewünschten Grafikkarte (n) und des CPU-Kühlers sowie des PC-Gehäuses noch an die Designfrage denken, wo hinsichtlich der Position von Netzteil und Laufwerken die Laufwerksanschlüsse optimal auf dem Board platziert sein könnten. Wie sieht es aus mit Gehäuselüftern ? Wie viele siehst Du vor und möchtest Du die überwiegend per PWM-Steuerung an die Systemtemperatur koppeln ? ( variable Drehzahlsteuerung )

mfg

Parhalia

Der Rechner sollte 1, evtl. 2 Laufwerke haben. Nvidia gtx 570 Grafikkarte. USB 3.0, 1normale Festplatte, 1 SSD, Wlan Karte..

Er wird auch oft den ganzen Tag mal an sein, was brauch ich also für eine Kühlung? Brauch ich da schon ne WaKü?

"Wie viele siehst Du vor und möchtest Du die überwiegend per PWM-Steuerung an die Systemtemperatur koppeln ? ( variable Drehzahlsteuerung )" Was meinst du damit?

Könntest du konkret ein Board empfehlen? Ob ich OC möchte, kann, brauche habe ich mich noch nicht informiert. Brauch ich das? Ist das aufwendiger?

Ich bedanke mich für die schnelle und ausführlich Antworte!

0
@MMaximeUntitled

Hallo,

Da könnten sich zum Einstieg schon mal folgende Mainboards anbieten:

  • Asus P9X79
  • Gigabyte X79-UD3
  • Asrock X79 Extreme4

Ich würde Dir hinsichtlich möglicher PWM- Anschlüsse eher das ASUS ( 6x ) oder das Gigabyte ( 3x ) empfehlen. PWM ( Puls-Weiten-Modulation ) ist eine Ansteuerungstechnologie, die es Dir auf einfache Weise erlaubt, neben dem CPU-Lüfter auch die Gehäuselüfter hinsichtlich ihrer Drehzahl an die Prozessortemperaturzu koppeln. ( Ist das System kühl, drehen die Lüfter langsam, wird das System warm, wird automatisch die Drehzahl erhöht )

PWM-Lüfter und Anschlüsse haben im Gegensatz zu den "einfachen" Lüftern ( 2-3 Pole ) eine 4-polige Signalzuleitung. Die Lüfter drehen somit immer nur so schnell, wie sie müssen.

Mit der momentanen Ausstattung würde ich Dir 2-3 120mm - Gehäuselüfter ( sofern im Gehäuse einbaubar ) empfehlen, da der Prozessor unter Last relativ viel Wärme entwickelt.

Für den Prozessor brauchst Du keine Wasserkühlung, aber ich würde Dir dazu den Thermalright Silver Arrow - Turmkühler empfehlen, sofern er sich in Dein PC-Gehäuse einsetzen läßt. ( Bauhöhe = 170 mm )

Wenn Du also den Silver-Arrow nimmst benötigst Du dafür auf dem Mainboard 2 PWM - Lüfteranschlüsse. Je Gehäuselüfter dann jeweils noch einen zusätzlichen PWM - Anschluss.

0
@Parhalia

Alles klar, das wusste ich alles noch gar nicht. Das PWM klingt sehr nützlich. Ich werde darauf achten, dass ich 4-polige Anschlüsse am Motherboard habe, damit ich meine Lüfter am Effektivsten Nutze.

Vielen Dank für die Erklärung!

0
@MMaximeUntitled

Das ASUS - Board ist relativ günstig, hat aber wie bereits gesagt glatte 6 PWM-Anschlüsse.

( Eventuell reicht Dir irgendwann die Geforce GTX 570 ja nicht mehr... )

Vielen Dank für die Erklärung!

Gerne geschehen.

Noch eine Anmerkung hinsichtlich OC:

Das solltest Du so bald für den Prozessor nicht benötigen, denn er hat bereits 6 vollwertige Kerne. Möglicherweise könnte es für eine "alternde" Grafikkarte aber noch eine Übergangsoption werden, wenn sie zum Rendern / Berechnen mal an ihre Grenzen gerät.

0

Die Boards bieten halt alle unterschiedliche Anschlüsse und Features. Einige Boards unterstützen mehrere Grafikkarten, die anderen haben mehr USB Anschlüsse oder Dinge wie Firewire etc... musst halt schauen was du davon brauchst.

Was möchtest Du wissen?