PC System langsam - Mainboard?!

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da es nach der Neuinstallation des Betriebssystem nicht besser geworden ist,(ich hoffe mal,du hast auch die Mainboardtreiber installiert) schlage ich dir vor mal dein Bios zurück zu setzen(CMOS).Dazu hast du auf dem Mainboard einen Jumper (eine kleine Brücke),die du einmal umstecken musst und wieder zurück.Der Jumper ist meistens mit CMOS auf dem Mainboard gekennzeichnet.Ansonsten steht es auch im Handbuch zum Mainboard beschrieben.Vor der Aktion aber unbedingt den PC vom Stromnetz nehmen,als den Stromstecker aus der Steckdose ziehen.Wenn du das gemacht hast,gehst du gleich ins Bios (beim Start die entf (del).-Taste oder die F2Taste drücken) und stellst das Datum und die Uhrzeit ein.Dann den PC normal starten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi nochmal!

Ich habe alles erdenkliche von Reinigung über BIOS zurücksetzen bis hin zur erneuten Systemneuinstallation versucht. Da nichts davon angeschlagen hat und nun auch die Grafikkarte nicht mehr vollstädnig erkannt wird, möchte ich meinen PC umbauen. Dabei möchte ich gleich aufrüsten! Neue Komponenten:

ASROCK M3N78D (AM3, DDR3) Mainboard

Kingston ValueRAM PC3-10600 Arbeitsspeicher 4 GB DDR3

AMD Phenom II X4 945 Quad-Core Prozessor

Nun habe ich mir vor kurzen ein Neues Netzteil mit 430 Watt zugelegt, weil das alte ebenfalls kaputt gegangen ist. Meine Frage ist nun, ob ich es mit den neuen Komponente verwenden kann. Zur Erinnerung, mein jetziges System:

AMD 64 x2 4200+ (2 x 2,2 GHz)

2 GB RAM

nVidia GeForce 9800 GT 512 MB

250 GB Festplatte + diverse externe

Mainboard: MSI K9 Neo-F AM2

Ich bedank mich im Voraus für die hilfreichen Antworten ;)

Grüße,

TGT

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pinsel11
06.11.2012, 22:49

Ja,das NT wird schon ausreichen.Selbst wenn du eine Grafikkarte von AMD nehmen solltest,statt der Nvidia 9800GT,wird das NT noch langen,obwohl AMD(ATI),meist schon NT´s von 500Watt+ empfiehlt.Danke für die Auszeichnung-LG.

0

Vermutlich ist das einer oder mehrere Treiber, die Dein System ausbremsen. Als Erstes würde ich im Ereignisprotokoll von Windows nachsehen. Gehe auf START und gib in die Suchzeile Ereignisanzeige ein und drücke ENTER. Dann navigiere zu Anwendungs und Dienstprotokolle --> Microsoft --> Windows --> Diagnostic-Performance --> Betriebsbereit. Dort könntes Du Hinweise auf den langsamen Start finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So, ich melde mich nochmal in Verzweiflung zurück!

Habe jetzt ein neues Mainboard, einen neuen Prozessor und neuen Arbeitsspeicher gekauft und eingebaut! Win 7 Professional 64bit draufgezogen und siehe da......selbes Problem!

lange Startzeiten, permanentes Einfrieren, lange Öffnungszeiten von Programmen und sehr lange Installationsdauern, wenn die Programme überhaupt richtig installiert werden! Langsam gehen mir die Ideen aus.

Kann es sein, dass die Festplatte defekt ist? Sie ist das einzige, was noch nicht ausgewechselt wurde. Außerdem hab ich das Gefühl, dass man sie nur noch sehr selten "grummeln" bzw. arbeiten hört. Hoffe ihr könnt mir nochmal weiterhelfen!

Grüße,

TGT

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das schreit förmlich nach generalüberholung . An besten du scraubst auf und säuberst erst mal das gehäuse von Staub - troken mit microfastertunch und Pinsel , dan überprüf die geräte wie netzteil ,Lüfter der grafikkarte und Mainbord - sowie die Systembatterie. Bevor du aufrüstest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?