PC sucht, alles verbaut, komm da nicht mehr raus

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn man manche Antworten hier liest, dann kann man nur noch mit dem Kopf schütteln. Einige verwechseln GF wohl mit einer Dummschwätzerseite und glauben bestimmt, dass es für den dämlichsten Spruch, den Stern gibt. Das hier Menschen in echter Not sind, die Hilfe suchen, weil sie alleine nicht mehr weiter Wissen, dass schnallen diese Typen scheinbar gar nicht, oder ihnen ist es ganz einfach sch_eißegal. Hauptsache, sie selbst sind nicht die Betroffenen.

Sorry, wenn ich erst jetzt zu Deinem Thema komme, aber das musste ich mal loswerden. Ich finde so ein Verhalten einfach nur widerlich und wünsche denen, dass wenn sie selbst mal Hilfe brauchen, dass man das dann ebenso ignoriert.

Andere haben es wenigstens versucht, aber dabei wohl vollkommen vergessen, dass es sich hier um ein handfestes Suchtproblem handelt. Sag das mal zu einem Alkoholiker, oder einem Drogensüchtigen, dass er nur auf eine Hallig ziehen, oder nur ganz einfach sein Zeug wegwerfen soll. Lächerlich!!!

Ich würde Dir raten, dass Du Dich mal mit der Drogenberatungsstelle, bei Dir am Ort, in Verbindung setzt. Die haben die richtigen Leute für so was, die Dich langsam wieder ins normale Leben zurückholen. Alleine wirst Du das kaum schaffen. Eventuell kann man Dir auch gleich bei Deinem zweiten Problem behilflich sein, indem sie gegen das Mobben vorgehen, oder Dir wenn nötig, bei einem Schulwechsel helfen. Auf jeden Fall, gibt es für beides eine Lösung.

Und habe keine scheu davor, was die Drogenberatungsstelle betrifft. Aus meiner Erfahrung sind es wirklich sehr nette Leute und die sich vor allem Dein Problem anhören und dann mit Dir nach Lösungen suchen. Niemand tut dort etwas gegen Deinen Willen und sie haben absolute Schweigepflicht. Höre es Dir doch ganz einfach mal an, was sie meinen, wie man Dir helfen könnte. Es kann ja nur besser werden.

Ich garantiere Dir, dass Du mir später schreiben wirst, dass es das Gescheiteste war, was Du unternommen hast. Außerdem wirst Du Dich gleich besser fühlen, weil Du dann nicht mehr alleine mit Deinen Problemen bist und Menschen auf Deiner Seite weißt, die sich für Dich einsetzen. Ruf dort einfach mal an...

mariwonasu 12.05.2014, 19:46

Danke; für deine Antwort

0

für ein Paar monate (z.B. ganzen Sommer) auf eine Hallich / kleine Insel ziehen, wo es nicht mal Strom gibt

z.B. -> (rein-kippen in) Google Maps: 54.245708, 13.915129

Radikaler Entzug wie bei Ketten-Raucher, Alkoholiker, kokser, Glücksspielsüchtige

Am besten ist es deinen Pc abzuschaffen ! Es ist ein großer Schritt aber glaub mir es lohnt sich !

Das Problem hatte ich auch vor nem jahr, jetzt bin ich auf ner anderen schule (also ich wurde zwar nicht gemobbt sondern war durch die sucht zu schlecht) und bin jetzt auf einer ganztagsschule, weswegen ich nach einem tag relativ geschafft bin und auch keine zeit zum zocken habe. Was mir damals geholfen hätte wäre: 1. Pc in den Keller bringen und ihn da lassen! 2. unbedingt irgendeinen sport anfangen 3. Wenn dich jemand einläd auch mitgehen. Glaub mir ich kenne das Gefühl wieder an den pc zu wollen aber wenn du das 1 mal überwunden hast und das auch durchziehst packst du das! Ich zocke jetzt nichtmal mehr gelegentlich nur so 1 mal alle 3-4 monate und dann auch nicht lang. Wenn du erstmal realisierst wie das alles kaputt macht wirst du dich vor dem pc ekeln. Du kannst auch mal auf mein Profil gehen, da hab ich auch so eine Frage wie du gestellt und die Antworten sind auch hilfreich gewesen :) LG

Flofy 01.05.2014, 23:49

Nur alle 3-4 Monate einmal ?!? :O BIST DU GEISTESKRANK ? Wie kann man weniger als jeden zweiten tag 2-3 Stunden zocken ?

0
MrYero2000 02.05.2014, 01:24
@Flofy

Indem man sport macht, lange schule hat und eine freundin hat die einen ablenkt ;)

0
Flofy 02.05.2014, 12:30
@MrYero2000

Aber ernsthaft selbst wenn man eine Freundin hat, kann man eig. nicht weniger als minimum 3-4Stunden in der Woche zocken :O

0

Was möchtest Du wissen?