PC Selbermachen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Für 1800€ wirst du schonmal einen sehr guten PC bauen können.

Auf folgender Website kannst du berechnen lassen wie viel Watt dein Netzteil benötigt.http://outervision.com/power-supply-calculatorDas Ergebnis würde ich auf die nächsthöheren 50 Watt oder 100 Watt aufrunden.Ebenfalls würde ich mir ein (Halb-)Modulares-Netzteil kaufen, also ein Netzteil, bei welchem man nicht benötigte Kabel einfach entfernen kann, dies erleichtert das Kabelmanagement. beQuiet! macht die besten Netzteile, soweit ich weiß .Ebenfalls sollte man auf die 80+ Zertifizierung achten.Umso höher die Auszeichnung, umso weniger Energie verschwendet das Netzteil und umso niedriger ist die Temperatur des Netzteils.Jede Stufe unterscheidet sich nur um 2%.Ich würde daher ein Netzteil mit mindestens 80+ Silber kaufen.

Beim Gehäuse würde ich auf keinen Fall das billigste nehmen, was es gibt, da die biligen Gehäuse weder Staubfilter noch gutes Kabel-Management bieten.Ich achte immer auf ein möglichst "leeres"-Innere,damit man genug Platz hat die Bauteile einzubauen.Wie zum Beispiel das NZXT S340 Elite oder das Cooler Master MasterCase5 . Beim Cooler Master kann man zum Beispiel die Festplatten-Käfige verschieben.Ebenfalls würde ich darauf achten ob das Gehäuse Staubfilter enthällt, damit nicht so viel Staub ins Gehäuse kommt. Erstmal sollte man jedoch nachsehen, welches Gehäuse einem am besten gefällt und ob es innen relativ "leer" ist.Danach könnte man ein oder zwei YouTube Videos über das Gehäuse ansehen um zu erfahren, ob es gutes Kabelmanagement bietet, man also die ganzen Kabel hinter dem Mainboard gut unterbringen kann.

Bei dem Prozessor würde ich aber auch lieber noch ein paar Wochen warten, bis mehr Tests erschienen sind.Und je nachdem welchen Prozessor du dir kaufst kann man sich dann für ein Mainboard entscheiden.Bei den Ryzen Prozessoren bräuchte man mindestens ein B350-Mainboard und wenn man mehrere Grafikkarten verwendet braucht man ein X370-Mainboard.Ebenfalls kommt es darauf an ob du einen relativ kleinen PC zusammenbauen willst oder einen "normal"-grosen.Wenn du einen kleinen PC willst brauchst du ein mATX-Mainboard oder wenn du einen Normalgroßen PC willst, brauchst du ein ATX-Mainboard.Die Größe deines Mainboards müsste auch der Größe deines Gehäuses entsprechen.Wobei in den meisten ATX-Gehäusen auch mATX Mainboards passen.Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SimonWild
04.03.2017, 12:30

Danke! :)

0

Also:

1: Du legst nicht jetzt fest, welche Teile in den PC sollen. Lass Ryzen erstmal ein wenig sacken. Nach ein paar Wochen sind auch realistische Benchmarks draußen, die zeigen, was der Prozessor eigentlich kann. Ich bezweifele nämlich ernsthaft, dass der 560€ Ryzen große Vorteile beim Gaming gegenüber einem 350€ Intel I7 hat. Aber da warte mal auf Bechmarks ;) 

2: Gehäuse: Das billigste, welches du findest, wo alles reinpasst. Deine Teile halten sie alle beisamen, solange die vier Wände+Deckel und Boden haben.

3: Bei dem Rest wartest du und schaust. In 4 Monaten kann sich noch viel tun.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1080 Ti ~ 820€ 

1800x ~ 560€

____________________

1380€

Das Mainboard kommt nochmal mit knapp 200€ dazu. Dann brauchst du n Kühler, Netzteil, RAM, Gehäuse und Festplatten....Dann kommt noch dazu, dass du sagst, du wohnst in Brasilien...Dann sind die Preise nochmals anders. 

Abgesehen davon, dass der Build Overkill ist, hat er nicht wirklich viel Sinn. Was willst du denn mit dem PC machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SimonWild
03.03.2017, 21:24

Ich gehe in im Juni nach Deutschland und ich will mit dem PC MEGA COOLE SPIELE SPIELE SPIELEN!!!!!!:)

0

Also wie gesagt würde auch ich das Ryzen Thema sacken lassen, denn die CPU's haben scheinbar windows und bios probleme. Zudem dauert es bis sie wirklich ihre 100% ige Leistung haben durch Treiber. Eine 1080 ti ist zwar schon gut aber das Preis Leistungsverhältnis passt nicht (meine Meinung).

Warte einfach ab, denn wenn die AMD CPU's nochmal in den ingame Benchmarks was abräumen sollten gehen die Preise von den Intel CPU's evtl. runter und dann kannst du die einen Intel kaufen wenn du willst. Dann stehst Preis Leistungsmäßig besser da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?