PC friert bei geschlossenem Gehäuse ein. Warum?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Lustikus,

wie LeCux schon schrieb, deutet das ganze auf ein Hitzeproblem hin.

Wenn der Rechner mit offenem Gehäuse nicht einfriert, dann wird es daran liegen, dass bei geschlossenem Gehäuse die Wärme nicht ordentlich abgeleitet werden kann.

Ursachen hierfür können verstaubte Kühlkörper auf der Grafikkarte sein, nicht ordentlich laufende Gehäuselüfter oder aber eine ungünstige Position der Grafikkarte, die unter Umständen Wärme Abluft vom Netzteil abbekommt. 

Dazu ist natürlich auch zu beachten, dass es die letzten Tage schon ein bisschen wär,er war und Systeme, die nur die gerade erforderliche Kühlleistung schaffen dann natürlich durchaus auch Probleme bekommen können.

Gruß,

Lars

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lustikus187
26.07.2016, 11:18

Vielen Dank Lars, ich werde diese Sachen mal genauer unter die Lupe nehmen 

1

Das schreit nach einem thermischen Problem wie Hitzestau. Vermutlich an Grafikkarte und/oder CPU.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lustikus187
26.07.2016, 11:17

Vielen Dank

0

Wenn es wirklich eine überhitzung ist könntest du mal deine Kühler ansehen, die setzen sich mit der Zeit mit Staub zu was die Kühlleistung erheblich verringern kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lustikus187
26.07.2016, 11:17

Vielen Dank

0

Ein PC friert nie grundlos ein ;)

Es ist wohl ganz sicher ein Temperaturproblem.

Wenn die Kiste nicht nur bei Spielen, sondern auch beim Surfen, im Dektopbereich etc einfriert, tipp ich auf die CPU.

Lad dir mal das Tool HWInfo runter und starte die Sensoren und schau was bei den Kerntemperaturen des Prozessors angezeigt wird.

Gut wäre auch zuwissen, welche CPU,welches Mainboard, welches Netzteil, welche Grafikkarte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?