PayPal Problembehandlung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das passiert höchstwahrscheinlich dann, wenn du Ware kaufst die vom Preis zu hoch dafür ist was dir PayPal als Betrag freigegeben hat (denn PayPal geht ja in Vorleistung und bucht später ab)

Oder du hattest kürzlich Probleme mit der Bezahlung bzw. Rücklastschriften und somit sperrt das PayPal auch kurzzeitig. Es müssen dann erst ein paar Zahlungen eingehen.

Also direkt auf PayPal einzahlen und dann PayPal als Zahlungsmethode nutzen. Das gilt für beide Fälle. Mit Girogo kannst du direkt Geld einzahlen und brauchst nicht erst eine Überweisung an PayPal machen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kathyli88
06.08.2017, 17:05

Nachtrag: um mit Girogo einzuzahlen, das steht auf dem PayPal Konto irgendwo links. Oder du gibst es in die Suchleiste ein.
Online-banking brauchst halt dazu.

1
Kommentar von JeDoLi
06.08.2017, 17:06

Genug Geld ist vorhanden! Die Bezahlung sollte jedoch direkt über mein angegebenes Bankkonto funktionieren, eine Überweisung auf mein Konto von Paypal kann bis zu drei Tage dauern, erst dann wäre ein Kauf möglich, die Bezahlung direkt über mein Konto wäre jedoch sofort möglich 

0
Kommentar von Kathyli88
06.08.2017, 17:14

Deshalb sagte ich dir ja GiroGo nutzen. Das ist direkt auf deinem PayPal Konto. https://www.giro2.de da ist der Link. Kannst auch auf google eingeben PayPal Giropay.

Es geht nicht darum ob du wirklich genug Geld auf dem Girokonto hast. PayPal weiß das nicht, und solltest du es nicht drauf haben, müsste dich PayPal anmahnen, und wenn du das nicht zahlen könntest, wäre es ein Minusgeschäft für PayPal.
Ich wollt mir auch letztens nen Kleiderschrank für 1300€ per PayPal kaufen, ging nicht, also zahlte ich das Geld direkt auf PayPal ein mit giropay, damit ich nicht 3 Tage warten muss, und kaufte es dann.

Mir ging es um den Käuferschutz, sonst hätte ich es ja gleich per Sofortüberweisung direkt an den Verkäufer bezahlen können. Wenn ich dann aber keine Ware kriege, kucke ich recht blöd und zivilrechtlich hinterher klagen.

Einige Banken unterstützen jedoch kein giropay, ich glaube die RaiBa zum Beispiel nicht. Die Sparkasse schon. Kommt also auch auf deine Bank an.

0
Kommentar von Kathyli88
06.08.2017, 17:18

Girogo und giropay sind zwei unterschiedliche Dinge. Hatte mich verschrieben. Hinten auf deiner EC-Karte steht drauf ob es giropay unterstützt. Also das Logo und giropay drunter geschrieben sollte drauf stehen. Wenn das nicht der Fall ist geht es nicht und dir bleibt nur eine normale Überweisung auf dein PayPal konto übrig.

Du könntest auch den PayPal Kundenservice anrufen, ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass sie das Limit nicht hochsetzen oder vorzeitig entsperren, das macht deren System automatisiert und sie haben keinen Zugriff darauf um Änderungen vorzunehmen.

1
Kommentar von Kathyli88
06.08.2017, 17:24

Achso, wenns Online-Banking deaktiviert ist dann geht die giropay Funktion natürlich nicht. Bleibt dir eigentlich nur noch übrig es beim Kundenservice zu versuchen, aber laut meiner Erfahrung machen die das leider nicht, da muss man vorher erst Einzahlen.

Ich hatte auch mal eine Rücklastschrift, habe das fehlende Geld dann ein paar Tage später eingezahlt, und beim nächsten Kauf hat es die selbe Meldung angezeigt, zahlte dann den Betrag per giropay ein und konnte den Kauf tätigen, beim nächsten Mal funktionierte es wieder wie gehabt per Lastschrift.

Das ist halt der Nachteil mit automatisierten Vorgängen. Nem Mensch kannst sagen, ja, letztens hat sich das aus Versehen überschnitten ich hatte eine andere Zahlung die abgebucht wird vergessen und deshalb den schuldigen Betrag plus Gebühren 3Tage später bezahlt, aber einem System kannst das halt leider (noch) nicht erklären :)

1

Die häufigsten Ursachen bei solchen Problemen:

● Paypal verlangt eine Kreditkarte

● Minderjähriger Kunde (Paypal ist ab 18J!)

● Falsche Angaben im Account

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bildanhang

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?