PayPal mit 16 Personalausweis zuschicken

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

@kervz1

Es ist nicht illegal, dass du dich da mit Fake-Daten angemeldet hast - das zunächst mal zur Klarstellung.

ABER: Die AGB von paypal untersagen das - und das aus gutem Grund: Du bist nicht voll geschäftsfähig - und wie man deiner Schilderung entnimmt, auch nicht "reif" genug für paypal - und paypal möchte diese Risiken - im Gegensatz zu vielen Banken - eben nicht tragen.

Mit dieser Anmeldung hast du also gegen die Nutzungsbedingungen von paypal verstoßen, bis damit von vorneherein vertragsbrüchig und genießt dadurch also keinerlei "Schutz", denn du ggf. hättest, wenn du volljährig wärst.

Andererseits tut paypal aber auch nichts dafür, die Anmeldung von Minderjährigen zu unterbinden (das wäre ganz einfach durch ein Post-Ident-Verfahren, wie jede Online-Bank es vornimmt).

Sollte also z.B. dein paypal-Konto im Minus sein und das vlt. sogar durch eine ungerechtfertigte Käufeschutzentscheidung oder durch einen Betrug deines Transaktionspartners, hättest du gute Chancen das gar nicht ausgleichen zu müssen, wenn deine Eltern sich einschalten und mitteilen, dass sie mit der Anmeldung gar nicht einverstanden sind. Sprich: Du hättest das Konto gar nicht ausgleichen müssen.

Lange Rede kurzer Sinn:

Die Anmeldung mit 14 Jahren hätte auch mit Einverständnis der Eltern nicht funktioniert, wenn du das auf diesem Wege versucht hättest.

Die Anmeldung mit 16 Jahren wird ebensowenig mit Einverständnis deiner Eltern funktionieren - im Gegenteil: Schickst du jetzt unaufgefordert deine Ausweiskopie hin, hat sich paypal für dich erst mal komplett erledigt.

Es kann sowieso sein, dass du keine Chance mehr auf einen paypal-account bekommen wirst - wenn so ein Konto mal Probleme gemacht hatte, ist paypal idR rigoros.

Ich habe zu diesem Thema auch einen Tipp geschrieben, lies ihn einfach mal durch (incl. Ergänzungen und weiterführenden links):

http://www.gutefrage.net/tipp/aufklaerung-strafbarkeit-einer-ebay-anmeldung-mit-fakedaten--exkurs-diesbezgl-zu-paypal

Perfekte Antwort, hast dir ganz klar die Auszeichnung verdient. Aber eine Frage bleibt offen, die du mir ja eventuell trotzdem beantworten kannst:

Was soll ich denn jetzt machen? Ich möchte den Fall ja eigentlich nur aufklären bzw. lösen. Denn z.Z. gammelt das Konto vor sich hin, was nicht in meinem, aber wahrscheinlich auch nicht im Interesse von PayPal liegt, oder?

Werde mir deinen Tipp auch nochmal anschauen. Vielen Dank!

0
@Abollix

Mir geht es nicht um Auszeichnung, sondern um korrekte Informationen.

Im Tipp wirst du ganz klar nachlesen können, dass ich es absolut nicht gutheiße, wenn Minderjährige paypal-Konten haben und zwar zu ihrem eigenen Schutz und auch zum Schutz ihrer Transaktionspartner.

Gerade mit Minderjährigen-Konten geht soviel schief.

Und wenn ein Minderjähriger mit einem solchen Konto bewusst "betrügt", dann könnte auch die Fake-Anmeldung im Nachhinein als "strafbar" gewertet werden.

Löschen kann man ein paypal-Konto nicht, nur schließen. Wenn dir daran gelegen ist, dann genügt es, wenn du paypal mitteilst, dass du minderjährig bist und darum bittest, das Konto endgültig zu schließen.

Ob du mit 18 Jahren dann ein neues paypal-Konto erstellen kannst, musst du dann einfach versuchen. Wenn du bis dahin eine andere mail-addy und eine "Erwachsenen-Bankkonto" hast, könnte es funktionieren.

1
@blaccboxx

Alles klar, also PayPal anschreiben und denen mitteilen dass ich minderjährig bin sollte keine Gefahren enthalten? Im Sinne von eventuellen rechtlichen Folgen o. Ä.? Ich habe niemals mit dem Konto betrogen oder sonstiges, illegales Zeug gemacht.

Kann das Konto ja nicht selbst schließen, da mein Account eingeschränkt wurde.

0
@Abollix

Alles klar, also PayPal anschreiben und denen mitteilen dass ich minderjährig bin sollte keine Gefahren enthalten? Im Sinne von eventuellen rechtlichen Folgen o. Ä.?

Nein, das wird keine rechtlichen Folgen haben - denn die Anmeldung war nicht illegal.

Wenn dein Konto wegen einer Schutzentscheidung im Minus wäre, müsstest du das wohl nicht mal ausgleichen, wenn deine Eltern papyal mitteilen würden, dass sie nicht einverstanden sind, dass du ein pp-Konto hast. Du, bzw. deinen Eltern könnten das Inkasso-Verfahren imho "aussitzen" bzw. die Forderungen zurückweisen

paypals AGB gehen in vielen Bereichen imho nicht konform mit der deutschen Rechtssprechung - deshalb wird paypal m.E. solche "Prozesse" auf jeden Fall vermeiden.

Wie bereits gesagt:

paypal könnte ganz leicht verhindern, dass Minderjährige sich anmelden... aber die stellen sich da stur, schon seit Jahren.

Mein Mitleid mit paypal hält sich deshalb mehr als in Grenzen.

Allerdings möchte ich noch ausdrücklich betonen, dass dies meine Meinung zu diesem Thema nur DANN ist, wenn ein minderjähriger pp-Inhaber das pp-Konto nicht genutzt hat, um damit zu betrügen.

Im Falle von Betrügerein mit Hilfe von paypal-Konten gehören die Kids ganz klar bestraft und zwar so, dass es weh tut.

Hier ist so ein Fall:

http://www.gutefrage.net/frage/betrug-bei-ebay---wie-hoch-wird-meine-strafe-sein

.

1
@blaccboxx

Alles klar, dann werde ich mal eine Mail schreiben. Vielen Dank für deine Antworten und Kommentare!

Betrogen habe und werde ich nicht, ich habe immer beigebracht bekommen dass ich so etwas nicht nötig habe, im Sinne von Beschaffungskriminalität etcetera. Mein Vater meint es gibt für alles eine Lösung, von daher kommt Betrug gar nicht infrage.

Wie gesagt, vielen Dank für die Antworten! :-)

1

Dies ist nicht nachvollziehbar. Deine Eltern haben also abgesegnet, dass Du gefakte Daten angibst? Das kann ich nicht glauben.

Alles mit Erlaubnis meiner Eltern, jedoch habe ich nie eine schriftliche Ermächtigung an PayPal geschickt.

Und das interessiert Paypal nicht die Bohne:

Alles Dinge, die ich jetzt, zwei Jahre später, bereue.

Und mit Recht:

Jetzt ist mein PayPal Account jedoch immernoch gesperrt, da ich ihn zu dem Zeitpunkt einfach in Ruhe gelassen habe.

Und da ist auch ein Knoten drin:

Jetzt, nach ca. zwei Jahren, sehne ich mich nach meinem PayPal Account mit echten Daten, warum auch immer. .... Schließlich wollen die einen Nachweis um zu überprüfen, dass ich wirklich existieren, beziehungsweise 18 Jahre oder älter bin.

Wenn ich nachrechne, sind 14 + 2 = 16.

Wie willst Du nachweisen 18 oder älter zu sein.

Aber egal: Paypal ist für Dich generell erledigt. Dur wirst dir nie wieder einen Paypal-Account anlegen können. Die Daten werden und bleiben gespeichert.

Wenn Paypal auch bei der Account-Anlegung leider nicht strikt in der Überprüfung ist, nach einer Sperre ist Paypal es wenigstens.

Ein Kunde war bei der Anmeldung im Vorfeld bereits vertragsbrüchig und wer macht dann noch Geschäfte mit demjenigen?

Leider hast du nicht vollkommen Recht, beziehungsweise stellst du Thesen auf, ohne genug Informationen zu haben. Meine Eltern sind natürlich nicht einverstanden, dass ich gefälschte Daten angebe. Mein Name, meine Adresse und meine Bankdaten sind korrekt. Ich habe lediglich mein Geburtsdatum gefälscht.

Darüber waren meine Eltern auch nicht wirklich begeistert, aber das ist zum jetzigen Zeitpunkt relativ irrelevant.

Wenn ich nachrechne, sind 14 + 2 = 16. Wie willst Du nachweisen 18 oder älter zu sein.

Gar nicht. Ich möchte den Fall lediglich aufklären und PayPal eine schriftliche Genehmigung meiner Eltern zukommen lassen. Denn dann ist die Nutzung von PayPal soweit ich weiß erlaubt; ich kann aber auch falsch informiert sein.

Du wirst dir nie wieder einen Paypal-Account anlegen können.

Auch falsch, denn ich besitze einen anderen PayPal Account. Das ist jedoch wieder eine andere Sache, welche ich nicht vorhabe hier zu besprechen.

Wenn du noch weitere Fragen hast, um den Sachverhalt vollständig nachvollziehen zu können, frag ruhig. Was ich jedoch nicht brauche, sind Moralapostel die mir sagen wie schlecht meine Taten in der Vergangenheit waren. Das weiß ich nämlich selber, deshalb will ich es ja jetzt wieder ausbaden.

0

Naja, bei diesen Größen um die 9€ sollte das kein Problem sein. Zumal wenn das Konto ausgeglichen ist (wenn nicht, dann gleiche es jetzt aus). Meld dich einfach mal beim Kundenservice und sag denen, dass du ab jetzt brav sein willst ;)

Ich habe zur Zeit einen Betrag von 3,63€ auf meinem PayPal Account. Was auf meiner Bank liegt ist ja uninteressant. Ich werde einfach mal eine E-Mail schreiben und freundlich nachfragen, was ich tun kann. Und wenn es keine Möglichkeit gibt, dass ich mein Konto behalten darf, werde ich PayPal bitten, das Konto zu Schließen. Jedoch bezweifle ich stark, dass das geschehen wird.

Vielen Dank für die Antwort!

0

Wenn du jetzt 16 bist bringt dir das gar nix bzw. evtl. höchstens noch mehr Ärger.

Eben, das Selbe hab ich mir auch gedacht. Daten im Internet fälschen ist ja generell nicht illegal, jedoch weiß ich nicht genau ob es so legal ist mit dem Geburtstdatum herumzuspielen wenn es um Bezahlungen oder ähnliche Aktivitäten geht.

0
@Abollix

Daten im Internet fälschen ist ja generell nicht illegal....

In welcher Welt lebst Du eigentlich. Datenfälschung ist immer illegal!!!!!

0
@Wolfi0410

In welcher Welt lebst Du eigentlich. Datenfälschung ist immer illegal!!!!!

Nein - ist es nicht.

hier grasiert leider immer noch der weit verbreitete Unsinn, dass es ILLEGAL ist, sich mit gefälschten Daten irgendwo anzumelden. Das ist aber definitiv zunächst nicht der Fall; gerade Kindern und Jugendlichen wird z.b. von Internetexperten, die auch in Schulen Kinder über die Gefahren des www aufklären, immer explizit empfohlen, nicht ihre Echten Daten anzugeben, wenn sie sich im Internet tummeln, z.B. bei Face-Book, Foren etc...

Strafbar kann eine solche Fake-Anmeldung u.U. DANN nachträglich werden, wenn man diese Fake-Anmeldung nur zum Zweck, einen anderen zu schaden oder gar zu betrügen vornimmt. DAS entscheidet dann aber ein Gericht.

4
@blaccboxx

Wo sind denn die weiteren Beiträge von kervz1 und mir geblieben???

Da stand noch etwas zwischen seiner Antwort von vor 11 Std. und Wolfis Antwort. Wird er ja wohl kaum selbst beanstandet haben.

→ → Natürlich ist das nicht legal! Paypal, eBay usw. sind ab 18, und nicht ohne Grund. Deshalb bringt es nichts, mit 16 etwas unternehmen zu wollen!

→ → → Alles klar, ich denke damit hat sich das Thema erledigt. Vielen Dank.

2
@blaccboxx

Richtig. Und eine solche Netzexpertin war bei uns zu Besuch, deshalb weiß ich auch dass das generelle Angeben von falschen Daten nicht illegal ist. Da muss man auch nicht gleich so mürrisch werden, Wolfi.

Danke für deinen Kommentar, blaccboxx!

1
@Abollix

Na ja, hier ist aber nicht die Rede davon, sich mit falschem Namen bei fb oder sonstwo rumzutreiben. Hier geht es um Portale für Erwachsene, um Kaufverträge etc., da sehe ich zumindest einen deutlichen Unterschied.

1

Schwer zu beantworten. Nicht so häufiger Fall. Nimm doch einfach mal telefonisch Kontakt zu Paypal auf und frag da nach. Die konnten mir immer weiterhelfen, als ich Probleme hatte.

Würde ich sehr gerne tun, jedoch fürchte ich eventuelle Folgen. Zumindestens besteht in meinen Augen ein Risiko, welches ich nicht eingehen möchte.

0

Wenn Du bei denen unterdurch bist, dann für immer

Was möchtest Du wissen?