PayPal Lastschrift zurück buchen, da ein Betrug vorliegt, welche Folgen hat das für mich?

8 Antworten

Ich bin leider in die Paypal-Falle getappt. Um andere Internetnutzer davor zu warnen, nachfolgend Schilderung meines Paypal Falles. Paypal hat das Geld an den Verkäufer gezahlt, von meinem Konto abgebucht und dann nicht wieder vom Verkäufer eingezogen, obwohl der weder die Ware geliefert hat (dafür hätte er eine Versandbestätigung an Paypal schicken müssen), noch meine fristgerechte Stornierung bearbeitet wurde (vermutlich hat der Verkäufer die Stornierung nicht an Paypal kommuniziert). In beiden Fällen hätte Paypal aktiv werden müssen, schützt aber seither die Interessen des Verkäufers, der betrogen hat. Das Geld habe ich mir rechtzeitig zurückgebucht, da zwischenzeitlich der Verkäufer nach ebay Falleröffnung das Geld zurückzahlen wollte, es aber wegen Paypal nicht konnte (Geld "eingerfroren", nach Paypal Aussage " zur Sicherheit auf ein anderes Konto transferiert", was immer das auch bedeuten soll - es ist in jedem Fall Betrug von Paypal, was da mit dem Geld anderer Leute gemacht wird!) NIEMALS über Paypal zahlen!!!!! Das ist nicht sicher - da ist das Geld nämlich im Zweifelsfall weg!

Paypal konnte und wollte mir da nicht weiterhelfen und hat seither nur auf ebay verwiesen, obwohl die Paypal AGB dem Verkäufer u.a. eine Versandbestätigung abverlangt oder im Falle einer Stornierung durch den Käufer, diese auch melden muss. Von daher müsste Paypal eigentlich aktiv werden - zumal damit geworben wird, sämtliche Transaktionen zu überwachen. Da Paypal in meinem Fall dann auch noch das Geld festgehalten bzw. "eingefroren" hat, konnte der Verkäufer nicht mal das Geld zurückzahlen. ich habe daraufhin bei meiner bank zurückgebucht (über paypal war das nicht möglich) und sehe weiteren Forderungen und möglichen Klagen gelassen entgegen ... also meine empfehlung, geld über eigene bank zurückbuchen. Paypal ist ohnehin mit seinen Methoden bei den einschlägigen behörden bekannt

  1. PayPal-Käuferschutz

13.1 Kauf auf eBay. PayPal bietet nach Maßgabe der PayPal-Käuferschutzrichtlinie einen Schutz ausschließlich für Käufe auf eBay.de an, die mit PayPal bezahlt werden. Die PayPal-Käuferschutzrichtlinie wird hiermit Bestandteil dieser Nutzungsbedingungen. Für andere eBay-Websites können andere Käuferschutzprogramme gelten Sie können immer nur den Käuferschutz in Anspruch nehmen, der auf der eBay-Website, auf der Sie einen Kauf abgeschlossen haben, angeboten wird.

13.2 Sonstige Online-Käufe. Auch wenn Sie einen Artikel auf einer anderen Website als eBay mit PayPal bezahlt und Sie den Artikel nicht erhalten haben, können Sie uns dies über die Seite "Konfliktlösungen" melden. Es gelten dieselben Fristen wie in der Käuferschutzrichtlinie. PayPal wird aber keine Entscheidung in Fällen treffen, wenn der Artikel erheblich von der Beschreibung abweicht oder es sich um eine persönliche Zahlung handelt. Sollte PayPal den Antrag des Käufers für berechtigt halten, buchen wir den Zahlungsbetrag zurück auf das PayPal-Konto des Käufers, dies kann davon abhängen, ob das PayPal-Konto des Verkäufers zu diesem Zeitpunkt ein Guthaben aufweist. Sollte kein Guthaben vorhanden sein, kann PayPal die Verfügung des Verkäufers über sein PayPal-Konto beschränken. Der Käufer hat auf diese Leistung von PayPal aber keinen Anspruch. Die Haftung des Verkäufers gemäß Ziffer 10.1 wird hierdurch nicht begrenzt.

Was möchtest Du wissen?