PayPal hat mein Konto mit 2700€ gesperrt. Mehr als 180 Tage sind vergangen und trozdem kann ich das Geld nicht abbuchen. Was kann ich nun machen?

9 Antworten

Geh zu deinen Eltern. Diese sollten PayPal anschreiben: "Werte PayPal. Sie werden aufgefpordert, UNVERZÜGLICH unserem Kind die 2700€ seines PayPal-Guthabens auf das Konto XYZ auszuzahlen. Sie haben 7 Tage Zeit. Bei Weigerung werden wir einen Anwalt auf Ihre Kosten hinzuziehen, Strafanzeige wegen Verdachts der Nötigung und weiterer Straftaten erstatten, sowie die Luxemburgische Bankaufsicht informieren. Wir diskutieren nicht, wir gewähren keine Fristverlängerung."

Damit ist alles gesagt. Höre ansonsten nicht auf diejen igen hier, die dir mit absurden Begründungen Straftaten unterstellen wollen. Es ist so, wie es ist. Dass dir das nicht richtig bewusst war, einen Fehler zu machen. Nun gut. Eine Straftat ist es deswegen nicht, du hast hier niemanden geschädigt.

PayPal ist eine Bank mit Banklizenz. Sie haben sich an die Gesetze zu halten. Diese 180 Tage Sperre sind absurd und mit nichts zu rechtfertigen. Das dürfen die einfach nicht.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
1

Vielen Dank für diese Nette und ausführliche Antwort. Wir werden dies nun tun!

0

Den Support noch mal anrufen, bist du immer noch 16? Dann deine Eltern das Problem lösen lassen.

Natürlich hast du PayPal widerrechtlich benutzt, aber trotzdem ist es dein Geld und das weiß PayPal auch.

"habe ich kein großes Problem damit, da ich das Geld eh nicht brauchte."

Das merke ich, sonst hättest du sofort gehandelt und dich nicht vom Support abwimmeln lassen.

1

Vielen Dank für die Antwort

0

Du bist eine richtige Witzfigur weißt du das eigentlich?
Belügst andere, betreibst Urkundenfälschung und wer weiß ob deine Geschichte auch nur 0,01 cent echt ist. Niemand schickt einfach so 2700 €, wenn es diesen Betrag gibt.

Desweiteren:

wurde mein Konto gesperrt, da ich minderjährig bin. Dies ist vollkommen verständlich, da ich nicht den Anforderungen folge und somit nicht mehr ihre Dienste benutzen darf.

Urkundenfälschen bzw. Angaben falscher Daten führt augenblicklich sobald es raus kommt zu einer permanenten Sperre UND ... nie wieder ist dir erlaubt auf PayPal Geschäfte abzuwickeln bzw. ein neues Konto zu besitzen.

Obwohl sowas zu Betrug und Diebstahl neigt, habe ich kein großes Problem damit, da ich das Geld eh nicht brauchte.

Du hast also kein Problem damit dass das Geld futsch ist?
Warum beschwerst du dich dann und machst hier eine Frage auf?

Diese 180 sind jedoch schon seit ungefähr einer Woche durch und ich habe weder eine E-Mail noch ein Abbuchungsrecht bekommen. Ich hätte schon gerne  meine 2700€ zurück.
  1. sind es nicht DEINE
  2. Geht das Geld an den Absender zurück
  3. Ich dachte du willst das Geld eh nicht bzw. juckt dich nicht? Schäbiger Lügner biste andere zu verarschen und das sogar mit Vorsatz

PayPal ist eine BANK und keine Bank will ohne Einwilligung und gegenseitige Erlaubnis eine Geschäftsbeziehung mit einem Kind. Ein Wechselseitiger Wille besteht zudem bei Banken nur nach Erlaubnis und Kenntnisnahme der Bank durch die Eltern für das Kind ein eigenes Konto zu eröffnen. Da PayPal aber keine Kinder will und deine Eltern hier womöglich schlechte Karten hätten, hast du dir nun die Exklusivität eines PayPal-Kontos auf Lebenszeit verwährt.

1

Warum sollte ich lügen, dass es 2700€ sind? Ich brauche das Geld für die 180 Tage nicht. Irgendwann will ich das Geld ja schliesslich bekommen. Und wie sollst du denn Wissen ob das meine 2700€ sind oder nicht?

0
37
betreibst Urkundenfälschung

Wie kommst du denn auf diese absurde Idee?

sind es nicht DEINE

Doch, das Geld gehört ihm. Punkt aus.

Geht das Geld an den Absender zurück

Das wäre ein massiver gesetzesverstoß seitens PayPal. Verbotene Eigenmacht.

PayPal ist eine BANK und keine Bank will ohne Einwilligung und gegenseitige Erlaubnis eine Geschäftsbeziehung mit einem Kind. Ein Wechselseitiger Wille besteht zudem bei Banken nur nach Erlaubnis und Kenntnisnahme der Bank durch die Eltern für das Kind ein eigenes Konto zu eröffnen

Das ist völliger Blödsinn. Wo hast du diesen Unsinn nur her? Banken können problemlos mit Kindern Verträge abschließen. Mit Jugendlichen ab 14 Jahren sogar erst Recht. Was Banken nicht ohne Erlaubnis (ggf. sogar des Familiengerichtes, eh. Vormundschaftsgerichtes) dürfen ist ihnen Kredit zu geben. Dispo u.ä. Aber rein auf Guthaben basierend dürfen sie auch problemlos mit Minderjährigen Verträge abschließen.

Da PayPal aber keine Kinder will und deine Eltern hier womöglich schlechte Karten hätten, hast du dir nun die Exklusivität eines PayPal-Kontos auf Lebenszeit verwährt.

Das mag sein. Das Geld müssen sie trotzdem auszahlen. Das dürfen sie nicht einbehalten und auch nicht einfach so an irgendjemand anderen überweisen.

2

Was möchtest Du wissen?