Paypal Gebühren bei Umrechnung Euro in Dollar?

3 Antworten

PayPal macht besonders an der Umrechnung zu ungünstigen Kursen Gewinn. Das ist einfach das Geschäftsmodell. Deshalb kannst du auch kein Paypal-Konto in USD haben, wenn du in Deutschland wohnst – oder jedenfalls ist es voll schwierig zu machen.

Sie wollen, dass du genau ein Konto in deiner lokalen Währung hast und dann immer schön umtauschst.

Bei Euro geht es ja noch. In Tschechischen Kronen ist es zum Beispiel blöder, weil kein anderes Land die hat.

Danke. Eine Frage noch, wenn ich jetzt den selben Betrag, der jetzt in USD ist, zurücküberweisen würde (also auf mein Girokonto), würde der Betrag dann stark von dem abweichen, was ich ursprünglich in Euro hatte? Also von meinem Startkapital.

0
@noreallife

Naja, schon etwas. Paypal nimmt 3,75% (oder manchmal 3%) und deine Bank vielleicht auch 2% in der anderen Richtung. Also bei 100 Euro wären dann noch 94 Euro übrig.

Die 3,75% sind mit „gebührenfrei“ nicht ganz zutreffend beschrieben.

0

Geühren fallen keine an, aber PayPal bestimmt den Wechselkurs. Der ist halt etwas unter dem Börsenkurs. Ist aber überall so.

Danke. Das ist mir auch aufgefallen. Der Kurs war relativ niedrig. Eine Frage noch, wenn ich das Geld von USD auf Euro wieder zurückbuche, wie sehr werd ich da dann abgezockt? Oder kann ich mit einem ähnlichen Kurs rechnen, damit ich dann auf einen ähnlichen Wert komme?

0

Paypal ist ein Dienstleister, und diese Dienste leistet er nun einmal nicht kostenlos.

Ja stimmt. Aber sie bezeichnen es als „gebührenfrei“ und das finde ich schon etwas frech. Gerade weil der Prozentsatz mehr ist als normalerweise bei Kreditkarten zum Beispiel.

In der Abrechnung des Fragestellers waren ja auch Null Gebühren.

0
@verreisterNutzer

Bei Paypal muss eine Seite IMMER bezahlen. Die arbeiten doch nicht für den Gotteslohn

0

Was möchtest Du wissen?