Paypal als Zahlungsmethode für Verkauf nutzen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lass es besser, wenn Du es nicht von Dir aus angeboten hast.

Die Betrugsrate bei Zahlung über Paypal ist zu groß.

Ein Käufer braucht nur einen nicht erhaltenen Artikel zu melden, weil der Versand nicht nachweislich als versichertes und nachverfolgbares Paket erfolgte, und schon ist der Verkäufer Geld und Ware los.

Und der Warenerhalt nachweisbar ist, meldet ein Käufer einen von der Beschreibung abweichenden Artikel und schon ist der Verkäufer Geld und Ware los.

Bleibe dabei, Paypal nur als Käufer zu nutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von haikoko
17.12.2015, 09:33

Danke für den Stern.

0

Als privater Verkäufer würde ich das nicht machen. Es ist schon so oft passiert, dass man nachher ohne Geld da sitzt, weil PayPal bei einem Problem für den Käufer entschieden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst ihm deine adresse geben die du bei paypal hinterlegt hast. Mehr nicht. Beachte aber, das Paypal Gebühren abzieht von der Endsumme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChristopherN
22.11.2015, 16:04

Welche Adresse? Wo steht die? Danke für deine Antwort :)

0

Was möchtest Du wissen?