Pay Pal in Verzug, Inkasso will Geld, rechtens?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du hast dort eine Mail angegeben und die Nutzung dieser per AGBs erlaubt. Wer das nicht liest soll hinterher nicht meckern... Briefe kosten mehr Zeit und Geld, das würde ich auch nicht wollen als Unternehmen.

Du hättest die Waren zurück schicken sollen sobald sie ankommt, aber dafür ist es ja zu spät... Nächstes mal erst denken und dann bestellen.

Die Ware musst du natürlich bezahlen!

Zahle SOFORT den fälligen Betrag (114€) an Paypal. Wenn du Glück hast belassen sie es dabei und stecken nicht noch mehr Arbeitszeit (und so Geld) in den Versuch von dir das Geld für die Inkassofirma und die Mahnungen zu bekommen. Ein Brief kommt meist noch, dann lassen sie es (schreiben zumindest zahlreiche Leute im Internet). Ich würde dem Inkasso aber schreiben, dass du die offene Forderung an Paypal überwiesen hast.

(Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich das Geld für die von mir gekaufte Ware soeben an Paypal überwiesen habe. Mit freundlichen Grüßen XY) 

Wenn schon was vom Gericht da ist, dann widerspreche sofort. Wenn du binnen der Frist nicht widerspricht zählt es nämlich als Schuldzugeständnis. Die Frist endet um Mitternacht des angegebenen Tages, da muss es dort sein (nicht irgendwo in der Post)! Bei vielen Gerichten stellt sich um Mitternacht die "Rutsche" hinterm Briefkasten um, damit man genau sieht was an welchem Tag kam und ob die Frist eingehalten war. Manche werfen es dann um 2 Uhr morgens des Folgetages ein und wundern sich warum es nicht mehr geht...

Ist Paypal eigentlich in der Schufa? Wenn ja (stand es in den AGBs), dann solltest du vielleicht die Inkassogebühren auch direkt zahlen, ehe dein Schfa-Score noch weiter sinkt (also jetzt eh schon)...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EXInkassoMA
16.06.2016, 13:15

Wenn er den Gebühren widerspricht gibt es keine Einmeldungen wg inkassogebuhren. Es werden grundsätzlich nur unwidersprochene Forderungen an Auskunfteien eingemeldet

2
Kommentar von mepeisen
16.06.2016, 13:29

Briefe kosten mehr Zeit und Geld, das würde ich auch nicht wollen als Unternehmen."

Was man will und was nicht, ist irrelevant. Außerdem kostet das 0 Zeit, denn das läuft alles vollautomatisch ab. An Geld kostet es nur Briefporto und etwas Papier, Druckertinte. Das sind aber weniger als 80€.

Wenn du Glück hast belassen sie es dabei und stecken nicht noch mehr Arbeitszeit (und so Geld) in den Versuch von dir das Geld für die Inkassofirma und die Mahnungen zu bekommen.

Das hat mit Glück nichts zu tun. Unser oberstes Zivilgericht, der Bundesgerichtshof, vertritt in ständiger Rechtsprechung die Ansicht, dass Personalaufwände nicht von Schuldnern zu erstatten sind. Zudem ist der rechtliche Mehrwert einer zweiten und dritten Mahnung exakt bei 0.

Die Frist endet um Mitternacht des angegebenen Tages, da muss es dort sein (nicht irgendwo in der Post)! Bei vielen Gerichten stellt sich um Mitternacht die "Rutsche" hinterm Briefkasten um, damit man genau sieht was an welchem Tag kam und ob die Frist eingehalten war. Manche werfen es dann um 2 Uhr morgens des Folgetages ein und wundern sich warum es nicht mehr geht...

Im Falle eines Mahnbescheides ist das aber komplett unkritisch. Denn man hat dann nochmal mindestens 2 Wochen Frist für den Einspruch gegen einen Vollstreckungsbescheid. Und ein verspätet eingegangener Widerspruch gegen den Mahnbescheid wirkt wie ein Einspruch gegen den Vollstreckungsbescheid. Unterm Strich ist das also gleich.

Allerdings sind dann nach weiteren 2 Wochen halt wirklich mal alle Fristen endgültig abgelaufen.

2

Also du hast von deinem Widerrufsrecht nicht Gebrauch gemacht (wenn das Protein versiegelt war, gilt hier die Lebensmittelausnahme nicht), die Ware behalten über die 14 Tage hinaus.

Dein Paypalkonto steht im Minus (Paypal bezahlt den Händler und holt das Geld bei dir vom Konto, daher ist gegenüber dem Händler keine Forderung offen).

Warum gleichst du nicht einfach dein Paypal-Konto aus und schickst dem Inkassobüro einen Widerspruch mit Verbot der telefonischen Kontaktaufnahme und Datenweitergabe an die Schufa?

Problem gelöst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hättest aber noch von Deinem Rückgaberecht nach Erhalt der Ware Gebrauch machen können ;-) 

Da hast du etwas geschlafen 

Mein tipp : zahl die von PayPal geforderte summe direkt auf Dein pp konto ein

Die Inkassogebühren von infoscore und ra Gebühren von ksp werden mangels Erfolgsaussichten nicht eingeklagt 

Rechne mental trotzdem mit bösen Briefen 

Einem gerichtlichen mahnbescheid ist vollumfanglich, begründungslos und fristgemäß zu widersprechen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn mit deiner Bestellung? Hast du die Ware behalten?

Falls ja, dann hat PayPal natürlich Anspruch auf das Geld. Das solltest du direkt an PayPal überweisen (Verwendungszweck: Nur Hauptforderung)

Das Inkassobüro kannst du soweit ignorieren, die Gebühren sind nicht durchsetzbar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Webmonsta
16.06.2016, 12:01

Wie kann ich das Begründen das ich nicht an die Inksse zahle sondern nur die Hauptforderung an Pay Pal. Kann ich lich auf irgendwelche Rechte beziehen? Welche sind das?

0

Du hast eine Ware erhalten, die ein Kreditinstitut für dich gezahlt hat. Nun musst du das Kreditinstitut bezahlen. Dinge werden in dieser Welt nicht "einfach bezahlt".

7 Wochen einfach nur rumzusitzen und dich an deinem Protein-Shake zu erfreuen war nicht klügste was du in deinem Leben getan hast, aber das ist dir vermutlich klar.

Natürlich darf die Inkasso Geld von dir einfordern, dass du schuldig bist.

Deine Denkweise verwundert mich ungemein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
16.06.2016, 13:21

Natürlich darf die Inkasso Geld von dir einfordern, dass du schuldig bist.

Wieso ist der TE Inkassogebühren schuldig? Er hat keinen Vertrag mit dem Inkasso abgeschlossen.

Da er die Ware behalten hat, muss er sie bezahlen, korrekt. Aber die Inkassokosten nicht. Wieso auch?

2

Da du sowohl ein Paypal-Konto erstellt, als auch damit Zahlungsvorgänge getätigt hast, hast du die offenen Beträge definitiv zu begleichen.

Ob durch ein Inkassounternehmen oder persönlich. Du musst die Zahlungen abschließen und deien Betrag auf deinem paypalkonto decken.

FeX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
16.06.2016, 13:22

Die Inkassogebühren gehören nicht zu dem, was man bezahlen muss. Gibt keinen Grund dafür.

0

mal eine Gegenfrage von mir.... warum hast du eine email adresse wenn du keine email liest?  Wenn man sich bei paypal anmeldet sollte man auch sein Konto verifizieren-sonst nutzt es einem nichts. 

paypal ist eine Bank wie jede andere und wenn du auf keine email reagierst- wie sollen die deiner Meinung nach handeln?

es so wie du laufen lassen? nein glaub ich nicht- die reagieren dann eben so wie jetzt passiert. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja du bist schon dafür verantwortlich das du regelmäßig deine e-mails checkst.. du gibst die ja nicht einfach so an.

Ich weiß aber nicht ob die dir nach der ersten mail einen Brief hätten schicken müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?