Pay Pal betrug wie Handeln?

7 Antworten

Du stehst auf juristische Szenarien - Richtig?

Einige deiner Schilderungen passen aber nicht ganz zusammen. Deshalb wüsste ich gerne wie das kommt? Insbesondere, weil dein Freund sich nicht zum ersten Mal PalPal nutzt.

Du schreibst:

serviice@XXXmail.com 1. Ist es keine Mail von PayPal

Schreib doch bitte mal die vollständige E-Mail-Adresse!

Zum einen würdest du andere so vor einem möglichen Betrug warnen und zum anderen schützt du durch das X-sen einen, wie du sagst, Betrüger!

PayPal nutzt für Benachrichtigungen von Zahlungseingängen nie die Endung .com sondern ausschließlich die Mailadresse: service@paypal.de

service@paypal.com wird nur benutzt wenn ein Betrag vom PayPal-Konto auf das hinterlegte Bankkonto überwiesen wird!

Du schreibst:

2. Stand in der Mail folgendes :

Die Zahlung von XXXXXXX über €400,00 EUR ist in Ihrem vorgemerkten Guthaben

Der Satz ist unvollständig..........................

Die Ausdrucksweise ist mir unbekannt. PayPal informiert bei Zahlungseingängen wie folgt:

Von: service@paypal.de

Sie haben Geld erhalten

Guten Tag Nutzer-Name

Vorname Nachname, hat Ihnen 

Betrag,00 EUR gesendet

Transaktionsdetails 

Transaktionscode - Datum: Tag-Monat-Jahr

Ein Klick auf diese, blau hinterlegte Option: Zu den Details

leitet den Empfänger direkt zu seinem PayPal-Konto

Du schreibst:

Erst später als er die account daten für das spiel rausgab bemerkte mein Freund den betrug.

Davon ausgehend, dass du 15 Jahre alt bist, denke ich, dass dein Freund nicht so vermögend ist, dass er einem Zahlungseingang von 400,- EUR nicht einmal so viel Aufmerksamkeit schenkt um sich das Guthaben auf seinem PayPal-Konto anzeigen zu lassen, obwohl dies mit nur einem Klick erledigt wäre.

Bleibt noch die letzte Frage:

Wohin hat dein Freund denn die Daten verschickt? Gibt es dazu vielleicht auch Informationen?

Du schreibst:

Welche Straftat liegt vor, Und wo sollte sich mein Freund melden, bzw wie ?

Was glaubst du denn selbst, um welchen Straftatbestand es hier gehen könnte und wer in Sachen Straftaten der erste Ansprechpartner sein sollte?

Etwas überrascht bin ich auch darüber, dass du überhaupt keine Aussage zu PayPal machst.

Was sagen die von PayPal denn zu der ganzen Geschichte?

Ich möchte dir nicht unterstellen, dass du nicht die Wahrheit sagst. Schließlich bist du ja nicht einmal der Geschädigte.

Allerdings ist mir das Ganze einfach etwas zu schwammig. Auch das du dich als 15-jähriger darum kümmern musst an wen sich dein Kumpel wenden soll und wie man die begonnene Straftat bezeichnet.

Vielleicht kannst du deiner Frage noch einige Erklärungen hinzufügen, damit man sich ein rundes Bild machen kann. 

So jedenfalls funktioniert das Ganze nicht.

das Szenario würde von mir gut beschrieben, Ich habe nur lediglich gefragt wo mann sich in so einem Fall melden sollte. Ich möchte auch niemanden schützen, nichts desto trotz gebe ich keine fremden Daten raus weshalb ich auch stellen mit X markiert habe. du hast meine Frage nicht beantworten können also bekommst du auch dementsprechend eine negative Bewertung. bitte nur Antworten wenn dir die Frage bewusst ist, oder du sie beantworten kannst. solltest du also die Frage nicht verstanden haben müsste es an dir liegen da der Vorfall klar beschrieben ist. Nämlich wo soll mann sich melden

0
@XxPOLIZEIxX

Hast du das Konzept von"gutefrage" wirklich verstanden?

du hast meine Frage nicht beantworten können also bekommst du auch dementsprechend eine negative Bewertung. 

Wenn du jeden, von dem du glaubst, er hätte deine Frage nicht beantwortet, negativ bewerten willst, dann darfst du dich nicht wundern, wenn du bald überhaupt keine Antworten mehr bekommst.

Ich möchte auch niemanden schützen, nichts desto trotz gebe ich keine fremden Daten raus weshalb ich auch stellen mit X markiert habe

Was glaubst du, wer von deiner netten Geste profitiert? Genau. Der Betrüger. Der hat wirklich ein Interesse, möglichst lange unerkannt abzocken zu können.

Aus diesem Grund stellt die Verbraucherzentrale zum Beispiel ganze Abzocker-Listen mit mehreren Hundert Adressen bereit. Andere vor Betrug zu warnen ist offensichtlich nicht strafbar.

Was findest du an dem Vorschlag, andere zu warnen nicht in Ordnung? 

Besteht mein weiteres Vergehen darin, dass ich dich über Merkmale einer PayPal Transaktion informiert habe? 

Und wenn dein Kumpel auf einen 15-jährigen angewiesen ist, der für ihn herausfindet um was für eine Straftat es sich handelt und bei wem man sich melden muss, dann frage ich mich, ob dein Freund überhaupt schon die nötige Reife besitzt, um Geschäfte im Internet machen zu können.

Und das Recht auf meine persönliche Meinung wirst du mir hoffentlich noch zugestehen.

Anderenfalls solltest du deinen Fragen einen kleinen Hinweis hinzufügen, dass du an Kritik oder individuellen Fragen und persönlicher Meinung nicht interessiert bist und stattdessen Bestätigung erwartest.

Dann käme es sicher auch zu weniger Missverständnissen.

2

Rechtschreibfehler kannst du behalten, schenke ich dir ;)

0

Dein Freund kann eine Strafanzeige bei der Polizeit stellen. Sieht aber schlecht für ihn aus, denn die Anmeldungen bei ebay-Kleinanzeigen können anonym erfolgen.

Da die email Fake ist / war, frage ich mich, warum er darauf hereingefallen ist.

Wieso loggt sich jemand, der eine Zahlung erwartet, nicht so, wie es vorgesehen ist, über seinen Browser in seinem Konto ein und prüft dort den Zahlungseingang?

Ich kann mir das nur so erklären, dass Dein Freund in Deiner Alterklasse ist und somit noch sehr gutgläubig. Paypal kann ihm da nicht helfen. Woher soll Paypal von einer Fake-email wissen, geschweige denn den Nutzer kennen.

Allerdings dürfte Dein Freund auf die Dauer Probleme mit Paypal bekommen. Paypal hat eine lux. Bankenlizenz und gestattet die Anmeldung, wie bei Banken üblich, erst ab 18 Jahre = Volljährigkeit.

das Paypal Konto läuft über seine Mutter, von daher macht er sich keinen falls strafbar.

0
@XxPOLIZEIxX

Von strafbar war wegen des Paypal-Konto auch nicht die Rede. Das ist vertragsbrüchiges Handeln und wird bei Entdeckung von Paypal mit Kontosperrung als Lebenszeit belohnt. Wer will unehrliche Vertragspartner?

6

Was möchtest Du wissen?