Pausenzeit ohne Regelung im Arbeitsvertrag

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Pausen in einem Betrieb werden in den innerbetrieblichen Regeln und Vereinbarungen niedergelegt. Generäl dem Gesätz nach gilt bei 6 St. Arbeit und mehr hast du Anspruch auf 30 min. Pause. Ein Betrieb kann die Pausenzeit auch selber einstellen, solange es die gesetzlich vorgeschrieben Zeit nicht unterschreitet. Also hast du 45 min. Pause in deinem Betrieb.

Wenn mit elektronischer Zeiterfassung gearbeitet wird, regelt sich deine gearbeitete Zeit von alleine wenn vor und nach den Pausen gestempelt wird.

Hallo!

Ich habe folgende Frage: Kann man die vorgeschriebene Pause von 45 Minuten bei einer Arbeitsstundenzeit von 10 Stunden durch eine innerbetriebliche Vereinbarung aushebeln?

Meine Frage rührt daher: Ich arbeite in einem Museumsshop, das Museum hat von 10 - 20 Uhr geöffnet. Da sich der Laden direkt in der Ausstellung befindet, kann ich zur Mittagspause schlecht den Laden schließen. Bislang arbeiteten die Mitarbeiter 10 Stunden lang ohne Pause, was auch für alle Mitarbeiter in Ordnung war.

Nun hat unsere Firma, mit Verweis auf die rechtliche Lage, eine 45 Minuten lange Pause eingebaut. Was bedeutet das für mich?: Ich werde um 14:30 Uhr abgelöst, mache eine Kassenabrechnung sowie -übergabe, mache kurz Pause, ziehe um in ein anderes Museum, löse dort einen Kollegen, mache eine erneute Kassenübergabe, richte eine neue Kasse ein, arbeite weitere 4,5 Stunden und mache am Ende im anderen Museum eine Gesamtkassenabrechnung!

Mein Arbeitsaufwand hat sich druch die aufgezwungene Pause also deutlich erhöht - die Pause wirkt sich also eher zu meinem Nachteil aus!

Natürlich würden ich und viele meiner Kollegen gerne zum alten System - 10 Stunden durcharbeiten ohne Pause - zurückkehren, da es wesentlich entspannter und weniger Arbeit bedeutet. Mein Chef hat mir geraten, ich solle mich schlau machen, ob eine derartige innerbetriebliche Vereinbarung, in der ich bestätige, dass ich sehr gerne 10 Stunden am Stück arbeite, rechtens ist.

Kann mir jemand helfen?

Ich wäre sehr, sehr dankbar!

Das ist recht einfach,

die wöchentliche Arbeitszeit errechnet sich über das Jahr hört sich komisch an ist aber so.

also 40 Stunden in der Woche mal 52 Wochen ergibt 2080 Stunden Arbeitszeit im Jahr

diese werden geteilt durch 12 Monate das ergibt die Monatliche Arbeitszeit also 173,3333 Stunden

Nun schreib einfach auf wann du arbeitest und wann du Pause machst. das ganze täglich am besten in einen Kalender und rechne zusammen.

Wenn ich das bei Dir überschlage machst Du im Schnitt ca. 2,5 Überstunden in der Woche.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Die Berechnung der monatlichen durchschnittlichen Arbeitszeit unterschreibe ich ja noch. Aber wie um alles in der Welt kommst du auf die Überstunden?

0

Laut Gesetzgeber stehen dir bei einer täglichen Arbeitszeit von acht Stunden 45 Minuten Pause zu.

Das ArbZG regelt die Mindestanforderungen. Bei einer Arbeitszeit ab 6 Stunden ist eine Pause von 30 Minuten vorgeschrieben.

Die innerbetriebliche Regelung hat aber Vorrang. Die Pausen dürfen länger, aber nicht kürzer sein. Wenn der Betrieb also 45 min Pause macht, bist du daran gebunden.

Was möchtest Du wissen?