Pausenregelung im Arbeitszeitszeitgesetz

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Pause muss ja nach spätestens 6h sein, könnte aber auch nach 4h genommen werden. Eine Pause am Ende der Arbeitszeit würde jedenfalls nicht von einem Arbeitsrichter akzeptiert werden und 6h30 am Tag als Beispiel durchbezahlt ohne Pause dürft Ihr nicht. Damit müsst Ihr halt selber entscheiden ob nach 6h Feierabend ist oder die Mitarbeiter die länger machen erst wieder Geld nach der 30 minütigen Pause bekommen. Was die Mitarbeiter hier gerne wollen ist mir schon klar aber das verhindert der Gesetzgeber zu genau deren Schutz.

selber schuld,pünklich nach 6 std.das werkzeug fallen lassen und pause,die kommen schnell drauf wenn nichts mehr klappt und finden eine regelung.wir hatten das auch,nur müsst ihr euch einig sein

Von der Gesetzesgrundlage darf man nicht abweichen, sonst macht das Gesetz ja keinen Sinn. Auch der Betriebsrat kann und darfg diese gesetze nicht ausser Kraft setzen.

Hallo,

wir hatten in unserer Firma das gleiche Problem: Das Arbeitsszeitgesetz steht aber über betrieblichen Vereinbarungen, es war bei uns nicht möglich, dieses Gesetz einzelvertraglich zu umgehen.

LG

Pausen sind Freizeit und die sind einzuhalten,oder geht Ihr gerne umsonst Arbeiten für Firma

Was möchtest Du wissen?