pauschbetrag sonderausgben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Pauschbetrag wird immer dann berücksichtigt, wenn man keine höheren Aufwendungen nachweisen kann. Es gibt für bestimmte Sonderausgaben einen Pauschbetrag, siehe § 10c Einkommensteuergesetz:

Für Sonderausgaben nach § 10 Absatz 1 Nummer 4, 5, 7 und 9 sowie Absatz
1a und nach § 10b wird ein Pauschbetrag von 36 Euro abgezogen
(Sonderausgaben-Pauschbetrag), wenn der Steuerpflichtige nicht höhere
Aufwendungen nachweist. 2Im Fall der Zusammenveranlagung von Ehegatten verdoppelt sich der Sonderausgaben-Pauschbetrag.

https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__10c.html

https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__10.html

Für manche Sachen gibt es einen Pauschalbetrag, den man ohne Nachweise absetzen kann, die einem immer angerechnet werden. z.B 1000 Euro für Werbungskosten im Jahr, auch wenn man im Wohnhaus arbeitet.

Diese Beträge werden auch automatisch abgezogen. Hat man hingegen was anzugeben über den Pauschbetrag hinaus, dann gibt man die realen Kosten an. Dann geht der Pauschbetrag natürlich nicht noch mal abzusetzen, es geht nur entweder oder. 

Kommt drauf an. Es gibt beschrankt und unbeschränkt abziehbare Sonderausgaben.

Was möchtest Du wissen?