Pauschbetrag bei 100% Schwerbehinderung in Steuererklärung geltend machen

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Den Freibetrag musst du in der Einkommensteuererklärung geltend machen, allerdings habe ich den Eindruck, dass du den Begriff 'Freibetrag' falsch verstehst. Ein Freibetrag für Körperbehinderte nach § 33b Einkommensteuergesetz vermindert das zu versteuernde Einkommen, die Höhe der Auswirkung ist von der Höhe deines Steuersatz abhängig. Warum du darauf verzichten willst, dass der Freibetrag berits bei der Lohnsteuerberechnung durch den Arbeitgeber berücksichtig wird, ist mir unklar. Du gibst damit dem Staat quasi ein Darlehen.

Wenn Du 2014 Steuern bezahlt hast, kannst Du den Freibetrag in Deiner Lohnsteuererklärung für 2014 geltend machen. Der wirkt dann steuermindernd. Das heißt, dass der Betrag von 1.420 Euro Deine Steuerschuld um diesen Betrag senkt. Aber Du bekommst nicht den Betrag von 1.420 Euro ausbezahlt. Bei 400 Euro-Jobs spielt das keine Rolle. Da gibt es nichts, weil Du keine Steuern bezahlt hast.

kannst Du den Freibetrag in Deiner Lohnsteuererklärung für 2014 geltend machen.

Wenn, dann in der Einkommensteuererklärung. Die Lohnsteuer ist eine Erhebungsform der Einkommensteuer, daher gibt es keine Lohnsteuererklärungen.

1
Wenn Du 2014 Steuern bezahlt hast, kannst Du den Freibetrag in Deiner Lohnsteuererklärung für 2014 geltend machen.

In der jährlichen Einkommensteuererklärung kann er diesen Pauschbetrag geltend machen! Lohnsteuer wird nur vom Arbeitgeber monatlich im Voraus einbehalten!

1

Das heißt, dass der Betrag von 1.420 Euro Deine Steuerschuld um diesen Betrag senkt

Liebe/r Akka2323, dies wäre ja toll, wenn der Pauschbetrag die Steuerschuld voll mindern würde! Es wird nur das zu versteuernde Einkommen reduziert und nicht die Steuerschuld direkt! (siehe hierzu meine Antwort + Beispiel)

Die Steuerschuld wird nur anteilig prozentual vom Pauschbetrag, eben mit dem Grenzsteuersatz (nicht zu verwechseln mit dem Durchschnitts-Steuersatz!) ermäßigt!

0
@siola55

Stimmt. Schlecht ausgedrückt. Ich meinte, das zu versteuernde Einkommen.

1
Nächste interessante Frage

Pauschbetrag für Menschen mit Schwerbehinderung

Ich würde gerne den überzahlten Betrag mit meiner Steuererklärung 2014 auf einen Schlag zurück bekommen.

Hallo MattWehr,

dieser Pauschbetrag von 1.420 € wird dir nicht ausbezahlt, sondern geht von deinem zu versteuernden Einkommen ab. Falls du keine Steuern bezahlst, dann wird dir auch nichts erstattet!

Andernfalls kannst du mit einer Erstattung in Höhe deines Grenzsteuersatzes rechnen, z.B. als Single mit Steuerklasse 1 und zu versteuerndes Einkommen von 12.000 € wäre dies eine Steuerersparnis bei einem Grenzsteuersatz von ca. 20% bzw. mit dem Pauschbetrag von 1.420 € x 20% = ca. 284 € Erstattungsbetrag!

Gruß siola55

Ich habe gerade gesehen, dass noch eine Information fehlt: Ich arbeite seit Februar 2014 in Vollzeit/öffentlicher Dienst und habe zusätzlich einen 450 Euro Job.

Von einer Kollegin mit der selben Tarifstufe weiß ich, dass die Abzüge unserer Gehälter gleich berechnet werden. Damit zahle ich also die normale Steuer, der Pauschbetrag wird noch nicht berücksichtigt.

Du kannst diesen Pauschbetrag beim Finanzamt schon für das laufende Jahr beantragen, dadurch ermäßigt sich deine Lohnsteuer, die der Betrieb von dir einbehält!

0
@siola55
... und habe zusätzlich einen 450-Euro-Minijob.

Dieser Minijob ist eh' steuerfrei, falls der AG die 2% Pauschalsteuer entrichtet! Dann mußt du diesen Minijob auch nicht in deiner Einkommenssteuererklärung angeben.

1

Der Behindertenpauschbetrag von 1.420 € verringert Dein zu versteuerndes Einkommen um diesen Betrag. Bei einem 450 € Job zahlst Du keine ESt, bzw. LSt, also kann sich Dein zu versteuerndes Einkommen nicht verringern, da Du gar keine Steuern zahlst. Du hast also leider nichts zu erwarten....

wenn du denn überhaupt soviele Steuern gezahlt hast und deine Steuereklärung gemacht hast bekommst du dannach auch den Betrag erstattet. Die Steuererklärung für 2014 machst du ja dann im Frühjahr 2014, sobald du alle Unterlagen zusammen hast,

am betsen du holst dir Hilfe bei der Steuererklrung zb. bei www.smartsteuer.de Dort kanndst du deinen Steuerfall konkret mit zahlen eingeben und das Programm errechnet dir was du erstattet bekommst . bis dahin ist es kostenlos. wenn du dann alle eingaben auch so ans Finnazamt weiterleiten willst kostet es dann einen kleinen betrag von derzeit glaub ich 15 euro oder so. aber damit bist du auf der sicheren seite.

Hallo nochmal,

hier noch Infos vom Mantelbogen: www.formulare-bfinv.de/ffw/resources/F9E15F2100F23B8A1FFD/form/est_13.pdf

bzw. das Anlagebild hierfür:

Pauschbetrag - (Steuererklaerung, Behinderung, Rückerstattung)
... weiß aber nicht, ob ich diesen gesondert geltend machen muss oder ob er automatisch vom Finanzamt überwiesen wird. 

Also automatisch erstattet das Finanzamt schon mal gar nichts - du mußt schon in deinem Elsterformular diesen Pauschbetrag unter aussergewöhnliche Belastungen in Ziffer 61 bis 64 eintragen bei deiner Einkommensteuererklärung!

1

Was möchtest Du wissen?