Pauschalreise nach Ägypten, stornieren oder warten?

3 Antworten

Wenn zu erwarten ist, dass eine (beziehungsweise deine) Reise deutlichen Einschränkungen unterworfen sein könnte durch bestimmte Ereignisse, das trifft ja wohl auf die aktuelle Situation zu, kannst du Widerrede beim Veranstalter einlegen gegen die Restzahlung deiner Reise. Dann musst du das Datum für die Restzahlung nicht einhalten und kannst später zahlen ohne den Anspruch auf die Reise zu verlieren. Dann gehst du nicht das Risiko ein eine Restzahlung zu leisten für eine Reise, die du eventuell nicht antreten kannst und dann geht der Reiseveranstalter pleite oder sonst irgendwas. Dann hast du noch die Chance, dass der Reiseveranstalter von sich aus die Reise storniert bis zum Beginn der Reise, weil er sie nicht anbieten kann, und nicht du stornierst voreilig irgendwas und kriegst das Geld dann nicht (komplett) wieder.

T3Fahrer

Du beziehst dich sicherlich auf die Unsicherheitseinrede gemäß 321 BGB. Hierzu bleibt nur zu sagen, dass hier differierende Rechtmeinungen bestehen (Gutachten VZBV entgegen Gutachten DRV)

0
@Funfroc

Jetzt frag mich bitte nicht nach dem genauen Paragraphen. Ich kann das nur so wiedergeben, weil meine Frau Juristin unter anderem mit Schwerpunkt Reiserecht ist.

0
@T3Fahrer

JA, ist auch grundsätzlich richtig - wollte nur darauf hinaus, dass sich an diesem Paragraphen auch Reise Reiserechtler derzeit reiben... oder einfach gesagt, der, der von den Verbrauchschützern beauftragt wurde, ist der Meinung, man kann es zugunsten der Verbraucher anwenden - der, der von der Reisewirtschaft beauftragt wurde, ist der Meinung, das man es nicht so auf Reisen und die derzeitige Situation anwenden kann...

Wer nun Recht hat, wird im Zweifelsfall ein Gericht entscheiden müssen, sobald dahingehend mal einer klagt.

Ich kann die Argumentation der Verbraucherschützer durchaus eher verstehen - aber bin eben kein Jurist.

0
@Funfroc

Wie meine Frau so schön formulierte: wenn man sich jetzt nicht darauf beziehen kann, wann dann?

0

Hallo,

hier wäre als erstes relevant, welche Zahlungsweise gewählt wurde.

Kreditkarte? Hier kannst du noch Wochen danach einen Dispute einlegen, wenn es notwendig werden sollte.

Lastschrift? 8 Wochen problemlos widerrufbar, wenn es notwendig werden sollte

Überweisung? Könntest du versehentlich vergessen haben und auf eine Zahlungserinnerung warten.

Nun stellt sich die Frage, welchen Reiseveranstalter du gebucht hast und was der vielleicht sonst noch anbietet.

Die großen Reiseveranstalter bieten in vielen Fällen kostenfreie Umbuchungsmöglichkeiten für die Leute, die sich einfach mit dem Gedanken reisen zu müssen unwohl fühlen.

Stornieren macht nur dann Sinn, wenn man davon ausgeht, dass die Reise stattfinden kann (durchaus möglich), man aber eigentlich nicht mehr will und keine Umbuchung angeboten wird oder in Frage kommt. Denn wenn du selbst stornieren willst, kannst du das halt nur zu den vertraglich geregelten Stornobedingungen.

LG, Chris

Woher ich das weiß:Beruf – seit 2006 in verschiedenen touristischen Bereichen tätig

Frag beim Reiseveranstalter nach.

Was möchtest Du wissen?