Pauschale Bezahlung

4 Antworten

Bei der Steuererklärung kannst Du die Differenz, die sich aus den tatsächlichen Fahrtkosten zur Arbeit und dem vom AG gezahlten Pauschbetrag ergibt, als Werbungskosten ansetzen.

Die Pauschal-Betrachtung eines Monats ist 30 Tage. Wenn es sich aber um Fristenwahrung handelt, sind die echten Tages eines Monats wichtig.

Wenn ihr diese pauschale Abgeltung vereinbart habt, dann ist das so O.K. Da ist nichts Sittenwidriges oder ungesetzliches dran. Ein Kilometergeld muss der AG grundsätzlich nämlich gar nicht zahlen! Wie Du zur Arbeit kommst, ist Deine Sache!

Was möchtest Du wissen?