Paul Tillich, Systematische Theologie

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zuerst einmal hier ein link zu einer früheren Antwort von mir: http://www.gutefrage.net/frage/paul-tillich-was-lehrt-paul-tillich-und-was-ist-besonders-daran

Zu deiner Frage: Ja, der Satz ist richtig. Tillich sagt, berühmter Satz: "Theologie ist eine Funktion der Kirche". Theologie ist also kirchlich. Aber kirchlich in der lebendigen Aktualisierung der christlichen Wahrheit. Er nennt seine "Systematische Theologie" tatsächlich so in Abgrenzung zu dem belasteten Begriff Dogmatik. Er nennt seine Theologie aber auch nicht wie Karl Barth "Kirchliche Dogmatik", weil da die "Dogmatik" vorkommt, und weil für ihn Barth zur "Neo-Orthodoxie" gehört.

Tillichs Methode ist die der Korrelation. Er gibt vom Evangelium her systematische Antworten auf Fragen der aktuellen Zeit, besonders der Philosphie (wobei er vor allem von Schelling herkommt), insofern ist seine Antwort nicht (nur) eine Entfaltung des Dogmas, sondern eine Aktualisierung des "Gegenstandes" Christus (und der Trinität), wobei die Antwort die Frage durchaus korrigieren und überholen kann.

Die dreibändige Syst. Theologie ist nur ein Teil seines Werkes. T. hat aktuelle Werke geschrieben, ein Schlüsselwort ist die "Grenze". T. macht theologische Grenzerfahrungen, Grenzüberschreitungen. Z. B. während des Kalten Krieges, wo er den Bestseller "Courage to be - Der Mut zum Sein" schrieb, wo er gegen die starren Lager kämpft.

Er hat viel zum Thema Theologie - Philosophie gearbeitet, ebenso zur Theologiegeschichte. Großartig finde ich immer noch und immer wieder seine Predigten (Bände), die er "Religiöse Reden" nennt: "In der Tiefe ist Wahrheit" oder "The Shaking of Foundations".

rimatheou 29.03.2012, 17:05

Liebe/r Sonnenschnauz, ich danke Dir herzlichst für Deine Mühe.

0

Was möchtest Du wissen?