Paul A. Weber- Das Verhängnis

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich denke, die Vernichtung der Juden war wohl sehr extrem... der Judenhass war ja bekannt und da jeder Deutsche "mein Kampf" zuhause stehen hatte, war es wohl kein Geheimnis. Es war auch bekannt, was z.B. in Auswitch passierte, da es ja so Aussagen gab wie: "Halt bloß den Mund, sonst kommst du nach Auswitch"

aber eigentlich wusste kaum einer, was da wirklich passierte. Juden verschwanden einfach und der normale Durchschnittsdeutsche ging erstmal nicht nicht davon aus, dass es zu Massenmorden kam!

Das jetzt erstmal als Antwort auf Rheinflip. Ich bin mir sicher, dass man die Zeichen lesen konnte und das hat hat wohl auch Weber gemacht, aber so einfach wie du es jetzt beschrieben hast, war es wohl nicht...

Als raus kam, was die Nazis alles so treiben, gab es schon Unmut in der Bevölkerung. Als Beispiel finde ich passt da ganz gut das Euthanasieprogramm. Das konnten die Schweine auch nicht lange öffentlich machen!

Genauso hätte es bei der Judenvernichtung einen aufschrei in der Bevölkerung gegeben, wenn man es wirklich so leicht erkannt hätte!

Weber war ja in einer anti-nationalistischen Gruppe, obwohl er selber sehr national gedacht hat. Ich denke über diese Gruppe hat er sehr viele der informationen erhalten. er war aber kein "Durchschnittsdeutscher!

danke, hat mir sehr geholfen!

0

Weil er hoeren, sehen und denken konnte. Das war keine Schwarze Kunst, den Krieg vorher zu sehen und die Vernichtung der Juden...

und warum war es keine kunst es voherzusagen?

0
@Flatron2242

Hitler und die anderen Verbrecher haben niemals einen Hehl aus dem Willen zum Krieg und zur Vernichtung der Juden gemacht. Das war völlig offen für alle erkennbar. Siehe die Stellen über Hebräer und Giftgas in Mein Kampf, siehe die Reden der Nazis.

0

Was möchtest Du wissen?