Patrone gefunden mit RG 84 Und Kreis mit Kreuz?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei einer echten Patrone sieht man immer vorne das eingepresste Projektil. Platzpatronen haben dagegen eine deutlich sichtbare Kunststoffverschlusskappe mit Sollbruchstelle.

Das Projektil ist aus Metall und sieht reingestampft aus

0

Und direkt eine Anzeige kassieren! Super Vorschlag...Nicht!

1
@DocCyanide

Die muss nicht unbedingt scharf sein...wenn keine Treibladung drin ist. So was gibt es durchaus. Ein Gewichtsvergleich mit einer Feinwaage könnte Aufschluss darüber geben.

0
@Maro95

Ein Gewichtsvergleich würde kein Aussagekräftiges Ergebnis bringen. Toleranzen und Unterschiede in der Masse des Geschosses und der Hülse sind größer als die meisten Pulverladungen.

0

5,56 x 45 ist ein klassisches NATO-Kaliber und als Platzpatrone nicht gängig, da trifft man eher 8 und 9 mm an.

Das erkennt man aber ganz leicht. Bei abgefeuerten scharfen Patronen hat man hinterher eine Hülse, die vorne eine kreisrunde Öffnung hat und eine kleine Delle hinten auf dem Zündhütchen.

Bei Platzpatronen hat man auch nach dem Abfeuern vorne noch die Überreste einer Kunststoffabdeckung.

Wenn vorne noch ein Projektil drin ist,
würde ich mir Gedanken machen, ob die Patrone nicht evtl. noch scharf ist.

Fast richtig. Die .223, bzw. 5,56x45mm Patrone wird auch als Manöverpatrone hergestellt. Sie wird z.B. in der Bundeswehr zu Übungszwecken häufig verwendet.
Diese Patronen sind jedoch nicht mit Plastikverschluss sondern komplett aus Messing mit zusammengefalteter Spitze.

0
@Toaster247

Echt? Das kannte ich bislang nur von den kurzen Revolver-Platzpatronen. Gut zu wissen.

0

Du bist nach eigenen Angaben 20 Jahre alt. Du solltest diese Munition bei der nächsten Polizeidienststelle abgeben.

Was möchtest Du wissen?