Patrone (8x57IS) hat grünen Überzug?

3 Antworten

2 Jahre und schon oxidiert?

Lager die Patronen über längere Zeiträume im Munitions- oder Waffenschrank, in 50er Plastikboxen. Die gibts für ein paar Euro bei den üblichen Verdächtigen. Dann achte darauf, dass die Luftfeuchtigkeit 50 % nicht übersteigt. Trockene Reiskörner in einer Socke oder "richtiges" hygroskopisches Pulver wie sie in kleinen Papierpackungen z.B. in Schuhkartons zu finden sind, nehmen Feuchtigkeit eine Zeit lang auf. Müssen dann von Zeit zu Zeit nur im Ofen bei 50 - 60 Grad ein paar Stunden getrocknet werden.

Immer wenn ich solches Trockenmittel in die Finger bekomme, werfe ich es in den Waffenschrank. Die größten Packungen liegen Tonern von größeren Laserdruckern bei.

Wenn deine Waffen in der Nähe dieser Patronen sind sind, würde ich mir da schon Gedanken machen.

Danke für deine Antwort,

wie geschrieben habe ich die Patronen von einem Kollegen bekommen der sie ca. 2 Jahre in dem leder euti hatte, meine Waffe stand garantiert NICHT in der Nähe :D.

Trockenmittel habe ich auch im Waffenschrank liegen,  man kann nie genug davon haben;D 

0

Was Edeltraut123 sagt stimmt.

Allerdings sollte man wenn Patronen schon Grünspan angesetzt haben prüfen, wie alt die Munition ist. Wenn die Munition sehr alt ist steigt die Gefahr von Versagern und im Extremfall kann bei sehr alter Munition sogar eine Gefahr für den Schützen von der Munition ausgehen.

Die Munition ist ca. 2 Jahre alt. Gelagert würde sie in einem Leder etui

0
@Thorben115de

Dann sollte sie eigentlich in Ordnung sein. Ich würde vorsichtshalber auf dem Schießstand einen Probeschuss abfeuern, bevor ich mit der neuen Munition auf die Jagd gehe.

1
@Eisfuchs0

Auf jeden fall!

Wenn ich dann mit den Patronen auf die Jagd gehe, will ich auch sicherstellen das alles 100 prozentig funktioniert.

0

Sind das Messing (Kupfer-Zink-Bronze-Legierung) Patronen? Dann wird es sich um Grünspan (ein Salz des Kupfers) gehandelt haben. Geht mit Essigessenz wieder weg! Aber Den essig gut entfernen! Versuche es doch einfach mal aus! Versuch macht Kluch! Ich denke schon, dass das geht! Sind ja nur wenige Mikrometer weg!

Danke für deine schnelle Antwort!

Entfernt hab ich es mit ganz normalen Wasser (Trinkwasser), ging ohne Probleme ab. Werde sie morgen auf dem Schießstand mal ausprobieren!

0

Was möchtest Du wissen?