Patient verstorben und ich muss die ganze zeit daran denken?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zunächst einmal ist deine Reaktion völlig normal und 8 Leute innerhalb von 4 Wochen sind auch ungewöhnlich viel Tote.     

Mich schockiert etwas, dass man dich als Neuling mit dieser Erfahrung anscheinend völlig allein lässt. Das ist kein Zeichen von Professionalität in der Pflege, denn dazu gehört auch, dass man im Team aufeinander achtet. Gibt es denn keine Praxisanleitung oder eine Gruppe Schüler, die sich im Rahmen der Ausbildung mit Tod und Sterben im Krankenhaus auseinandersetzt und die "Anfänger" angemessen begleitet? Keine älteren, erfahrenen Kolleginnen, die dich mal beiseite nehmen und mit dir Gespräche über das Erlebte führen?

In dem Fall musst du für dich selbst sorgen und dir Gesprächspartner suchen. Der Krankenhauspsychologe wurde bereits genannt, obwohl der ja eigentlich andere Aufgaben hat. Vielleicht hilft dir auch eher ein Gespräch mit dem Seelsorger. Aber sprechen musst du darüber, damit du das verarbeiten kannst. Unbedingt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So hart das jetzt klingt. Aber bist du dir sicher das du im richtigen Beruf bist.
Leben und Tod gehören im KH nunmal dazu. Ich selbst arbeite auf der Intensivstation. Klar zwischendurch ist es nicht einfach damit umzugehen. Es ist einfach nur menschlich wenn man um die Patienten und mit den Angehörigen trauerst. Aber du darfst das nicht mit nach Hause nehmen. Rede mit Freunden, Kollegen oder mit deiner Familie darüber.
Und wenn du sicher bist das es dein Traumberuf ist, dann wünsche ich dir viel Kraft das zu überwinden ❤️

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich doch einmal mit Deinen Stationskollegen oder dem Krankenhauspsychologen. Du steckst in einer ganz neuen Situation, mit der Du erst einmal zurechtkommen musst – das Du darüber träumst bedeutet, dass Dein Unterbewusstsein die Situation verarbeitet. Das ist gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja man gewöhnt sich daran und kann sich dann auch abgrenzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist in einem kkh das passiert ständig. Gewöhn dich dran

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Christian1309
27.07.2016, 18:15

schon klar ist logisch besonders auf der inneren medizin mit krebs ect aber wie kann ich leben ohne dadrann zu denken?!

0

Was möchtest Du wissen?