Patient im künstlichem Koma geht es sehr schlecht

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo,ich selber habe vor einem Jahr meinem Vater verloren.Er hatte erst nur ein schlimmes bein gehabt,später stellte sich erraus,das er 2 Löcher im Darm hatte,mein Vater wurde auch ins künstliche Koma gelegt.Aus diesem er nie wieder erwachte.Er hatte auch eine Blutvergiftung.Sie lassen den Patienten nicht aufwachen.Obwohl menschen im Künstlichen oder Wachkoma sind,glaube mir sie bekommen vieles mit,ich weiß wovon ich rede!!!

Die werden ihn sicher innerhalb des Komas sterben lassen. Wieso sollte man ihn quälen und vorher aufwecken?

damit er sich von seinen Angehörigen verabschieden kann und z.B. sagen kann wie sehr er alle geliebt hat.

Plötzlich umfallen und Tot sein, ist nicht wirklich wünschenswert - wenn man sich darüber mal wirklich Gedanken macht, wird zu diesem Schluß wohl auch fast jeder Mensch kommen.

2

Also die Ärzte werden ihm nicht geben...es wird ,wenn er sterben sollte einfach und ruhig im frieden einschlafen,er merkt nichts und hat auch keine schmerzen,weil ein koma is wie ein filmriss und schlaf zugleich und merkst nicht und du spürst nur gefühle und keine berührungen.

Erwachen aus künstlichem koma?

Hallo mein Opa wurde nach einer schweren Hirnblutung ins künstliche Koma gelegt. Nun wurde die Medikamentendosis verringert, so dass er immeröfter wach wird. Da er aber an viele Instrumente angeschlossen ist (auch ein Beatmungsschlauch), reagiert er sehr panisch und wird meist gleich wieder ruhiggestellt. Ich war beim Aufwachen mit dabei und es war eher gruselig, da er sich sehr unkontrolliert bewegt hat und nicht von allein atmen konnte (was natürlich schwer ist wenn einem ein dicker Schlauch im Hals hängt). Er hat uns zwar angesehen, ließ sich aber nicht so beruhigen, ich denke auch weil er nicht weiß wo er ist. Die Ärzte meinten wenn er mitmacht (atmet und reagiert), würden sie die Medikamente verringern.

Vielleicht hat schonmal jemand Erfahrungen zu diesem Thema. Wir sprechen auch mit ihm, weil ich denke er bekommt uns auch mit.

...zur Frage

Kosten Verlegung eines Patienten - wer hat Erfahrung?

Es geht um eine Verlegung eines Patienten von einem Krankenhaus in ein (heimatnahes) Krankenhaus (oder Pflegeheim). Krankenkasse zahlt nicht (keine medizinische Notwendigkeit), eine Versicherung (z.B. ADAC) besteht nicht, muß also vermutlch privat bezahlt werden. Wer hat hier Erfahrungen gemacht? Kann man einen Kostenvoranschlag erstellen lassen? Woher weiß man, in welcher Höhe Kosten entstehen? Es geht hier um eine Fahrtstrecke von rd. 300 km, Patient im Koma + künstlich beatmet.

...zur Frage

Künstliches koma wie lange dauert das

Also meine Mutter leigt seid sonntag morgen im künstlichen koma wegen akuter atemnot wegen ihrem astma.. Ich mach mir halt voll die gedanken wie lange sie da liegt und ob sie was mitbekommt .. hoffe ihr könnt mir helfen

...zur Frage

Wie ist es aus dem Koma aufzuwachen und wie kann ich ihr helfen?

Hallo meine Freundin liegt nun schon seit fast 2 Wochen im erst natürlichen und dann künstlichen Koma und nun geht es ihr etwas besser und die Ärzte wollen sie wieder aufwachen lassen und da wollte ich fragen wie ist es aus dem Koma zu erwachen ,und wie kann ich ihr helfen und was muss ich beachten.

Bitte nur ernsthafte Antworten

LG Lennart

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?