Patentante werden, ohne Kirchenzugehörigkeit

8 Antworten

bei uns nennt man soetwas nennpatin. jemand, der sich für das kind mitverantwortlich fühlt aber nicht im kirchlichen sinne. es gibt daher auch keinen patenbrief von der gemeinde... aber darauf kann man auch verzichten..

Kommt ein bisschen auf die Toleranz des Pfarrers an. Da du als Patin ja die "Aufgabe" hast, das Kind im christlichen Sinne zu erziehen, sieht es Kirche nicht so gerne, wenn die Paten nicht Mitglieder der Kirche sind (wobei man natürlich auch ohne Kirchenzugehörigkeit Christ sein kann). Frag gezielt beim Pfarrer nach, aber es kann sein, dass er/sie "nein" sagt.

Eine wichtige Aufgabe der Patentante ist, den Eltern zu helfen, sich um das geistliche Wohl des Kindes zu kümmern. Dies ist der eigentliche Sinn. Ich weiß, dass dies in der Praxis wohl nicht mehr so eng gesehen wird. Der Pfarrer jedoch, der das Kind tauft, sollte sich wohl daran halten.

nein kannst du nciht du musst getauft und kompferiert sein bin icha auch mit 16 jahren geworden deswegen weiß ich das und man muss eine bestätigung bringen das du getauft bist

Nein - dann kannst Du "nur" Taufzeuge werden.

Der Pate hat ja die Aufgabe (rein kirchenrechtlich betrachtet), die Eltern bei der religiösen Erziehung zu unterstützen. Wie willst Du das dann leisten?

Wenn Du jedoch gläubig genug bist, kannst Du ja vorher darüber nachdenken, ob Du Dich selbst auch taufen lassen möchtest ;-)

aber wenn sie jetzt schon über Taufpate nachdenkt, dann reicht vielleicht die Zeit nicht mehr aus, sich taufen zu lassen. Denn einer Erwachsenentaufe geht ein Jahr Unterricht voraus. Das mache ich gerade.

0
@amber78

Wieviel Unterricht man vorher machen "muß", ist an keiner einzigen Stelle vorgeschrieben. Es kann auch ein intensives Gespräch mit dem Pfarrer reichen.

0

Was möchtest Du wissen?