Patenschaft (Organisation )

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Hamburger Organisation H.E.L.G.O. e.V. hat sich zum Ziel gesetzt Kinderarbeiter eine Schul- und Berufsausbildung zu ermöglichen. Das Prinzip ist so einfach wie genial: Mit den Eltern der Kinder wird vereinbart, dass die Kinder in die Schule gehen, statt zu arbeiten. Da die Eltern aber auf den Verdienst der Kinder angewiesen sind erhalten sie eine Kompensation in Form von Reis und anderen Lebensmitteln. Damit entfällt der Grund für die Kinderarbeit - Bildung statt Kinderarbeit!

Schulbesuch wird genau überwacht, ebenso wird ein Nachhilfeunterricht (im indische Schulsystem dringend erforderlich) angeboten und eine warme Mittagsessen. Darüber hinaus werden die Kinder und Eltern durch Sozialarbeiter unterstützt und bekommen auch im Krankheitsfall geholfen, was in Indien auch nicht selbstverständlich ist.

Ich habe das Projekt in Howrah bei Kolkata (ehemals Kalkutta) bereits 4 x besucht, habe da ein Patenkind und berichte auch meiner Homepage http://www.asleben.de über meine Besuche und das Projekt.

Wenn Du magst werde ich Dein zukünftiges Patenkind bei meiner nächsten Reise nach Indien in Deinem Namen besuchen und Dir außer der Reihe und inoffiziell ein paar Bilder und ein Bericht schicken. Das habe ich schon für einige Paten gemacht, die selbst nicht nach Indien reisen können.

Wie hoch Dein Beitrag zu Unterstützung des Kindes liegt kannst Du frei entscheiden. es sollten nicht weniger als 13 Euro im Monat sein, nach oben gibt es keine Grenze.

Aleben 07.07.2014, 15:14

Vielen Dank für die Bewertung als hilfreichste Antwort

0

World Vision oder Plan. Zu rechnen ist aber mit 1 Euro am Tag.

ich denke für weniger als 25,-- kannst du keine patenschaft übernehmen.. als minderjährige geht das sicher ohnehin nicht.. oder bist du schon geschäftsfähig? vielleicht könnt ihr das ganze über mutti oder omi laufen lassen und die packen noch was oben drauf?

Was möchtest Du wissen?